Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 01.11.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Jugend­li­che zu Hal­lo­ween mit Mes­ser unterwegs

Am Mon­tag, gegen 18:30 Uhr, klin­gel­te eine Grup­pe Jugend­li­cher bei einem Anwoh­ner im Stadt­zen­trum von Erlan­gen und for­der­te „Süßes oder Saures“.

Als der Mann Süßig­kei­ten aus­hän­di­gen woll­te, zeig­te sich die Grup­pe unzu­frie­den und man woll­te lie­ber Schnaps haben, was der Mann verweigerte.

Nach­dem die Grup­pe wie­der gegan­gen war, rief der Mann die Poli­zei. Er gab an, sich vor der Jugend­grup­pe, die aus 7 bis 9 Per­so­nen bestand, gefürch­tet zu haben. Vor allem weil eine Per­son, ver­mut­lich ein Mäd­chen, eine Gei­ster­maske trug und mit einem Mes­ser her­um­fuch­tel­te. Dies emp­fand er als Bedrohung.

Mit­glie­der der Per­so­nen­grup­pe sol­len u.a. als Spi­der­man, Baum und Fla­sche ver­klei­det gewe­sen sein.

Es wer­den Zeu­gen gesucht, die Hin­wei­se zu die­ser Per­so­nen­grup­pe geben können.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–115 entgegen.

Zeu­gen nach E‑S­coo­ter-Dieb­stahl gesucht

Am Mon­tag Abend stell­te ein jun­ger Mann sei­nen E‑Scooter vor der Spiel­hal­le in der Goe­the­stra­ße 48 in Erlan­gen ab. Er ließ die­sen dort zwi­schen 21:15 Uhr und 22:05 Uhr unbe­auf­sich­tigt stehen.

In die­sem Zeit­raum wur­de der E‑Scooter von einem unbe­kann­ten Täter ent­wen­det. Das Fahr­zeug war nicht gegen Weg­nah­me gesi­chert. Somit war das Weg­fah­ren leicht möglich.

Der E‑Scooter ist kom­plett schwarz mit einer mes­sing­far­be­nen Handyhalterung.

Die Poli­zei Erlan­gen sucht nun Zeu­gen des Diebstahls.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–115 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Pkw-Fah­rer unter Drogeneinfluss

Utten­reuth – An Aller­hei­li­gen kurz nach Mit­ter­nacht, unter­zo­gen Poli­zei­be­am­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land einen Ver­kehrs­teil­neh­mer einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le. Wäh­rend der Kon­trol­le konn­ten bei dem Mann dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest­ge­stellt wer­den. Ein Dro­gen­schnell­test ver­lief posi­tiv auf die Sub­stanz THC.

Auf­grund des­sen wur­de eine Blut­ent­nah­me beim Pkw-Fah­rer durch­ge­führt und ihm die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Sofern in der Blut­pro­be des Ver­kehrs­teil­neh­mers die Sub­stanz THC nach­ge­wie­sen wer­den kann, sind ein ein­mo­na­ti­ges Fahr­ver­bot, ein Buß­geld von 500 Euro sowie zwei Punk­te in Flens­burg die Folgen.

Ent­lau­fe­ner Hund wohl­be­hal­ten an Hun­de­hal­te­rin übergeben

Utten­reuth – Am spä­ten Abend des 31.10.2022, ent­lief einer Frau ihr Hund. Ein auf­merk­sa­mer Bür­ger stell­te den Hund kur­ze Zeit spä­ter in Utten­reuth fest und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Die Poli­zei­be­am­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land konn­ten anhand eines im Nacken des Hun­des befind­li­chen Chips, die Hun­de­hal­te­rin ermit­teln. Die Hun­de­hal­te­rin konn­te wenig spä­ter ihren Hund wohl­be­hal­ten bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land abholen.

Geld­beu­tel in Super­markt gestohlen

Eckental/​Eschen­au – Am 31.10.2022, um 14:15 Uhr, stell­te eine Kun­din im Super­markt „Ede­ka“ ihren Ein­kauf­wa­gen für kur­ze Zeit unbe­auf­sich­tigt im Kas­sen­be­reich ab. In dem Ein­kaufs­wa­gen befand sich ihr Geld­beu­tel. Als die Kun­din zum Ein­kauf­wa­gen zurück­kam, stand die­ser nicht mehr an der o.g. Ört­lich­keit. Sie fand den Ein­kaufs­wa­gen schließ­lich im Bereich der Zeit­schrif­ten. Ihr Geld­beu­tel fehl­te jedoch.

Da zum Tat­zeit­punkt reger Per­so­nen­ver­kehr herrsch­te, besteht die Mög­lich­keit, dass die Situa­ti­on von ande­ren Kun­den wahr­ge­nom­men wur­de. Sach­dien­li­che Hin­wei­se, die zur Ermitt­lung der bis­lang unbe­kann­ten Täter füh­ren, nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land unter der Ruf­num­mer 09131/760–514 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Bren­nen­de Mülltonnen

Wei­sen­dorf – Mon­tag­nacht, kurz vor 23:00 Uhr, wur­de der Inte­grier­ten Leit­stel­le ein Brand auf dem Park­platz neben der Mehr­zweck­hal­le im Reu­ther Weg mit­ge­teilt. Vor Ort konn­ten zwei im Voll­brand befind­li­che Müll­ton­nen fest­ge­stellt wer­den, die umge­hend von der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Wei­sen­dorf abge­löscht wur­den. Die Müll­ton­nen wur­den durch das Feu­er voll­stän­dig zer­stört. Dane­ben befind­li­che Ver­kehrs­zei­chen sowie die angren­zen­de Hecke wur­den eben­falls in Mit­lei­den­schaft gezogen.

Zudem wur­de bekannt, dass eine an der Mehr­zweck­hal­le ange­brach­te Außen­lam­pe eben­falls mut­wil­lig zer­stört wurde.

Der gesam­te Sach­scha­den beläuft sich ersten Schät­zun­gen nach auf über 1000,- EUR.

Wer in die­sem Zusam­men­hang sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kann, wird gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach unter 09132/78090 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d. Aisch

Ein­bruch in Gremsdorf

Gegen Mit­ter­nacht von Sonn­tag auf Mon­tag wur­de im Bereich des Auto­ho­fes Grems­dorf in zwei Gewer­be­ob­jek­te, eine Gast­stät­te und eine Bäcke­rei, eingebrochen.

Die straftätige(n) Person(en) erlang­ten hier­bei Tat­beu­te im Wert von meh­re­ren tau­send Euro.

Außer­dem ent­stan­den Sach­schä­den an Türen und Fen­stern. Die Poli­zei ermit­telt bereits in meh­re­ren ähn­li­chen Fäl­len in der Umge­bung. Sach­dien­li­che Hin­wei­se wer­den unter der Tele­fon­num­mer 09193/63940 entgegengenommen.

Sach­be­schä­di­gung in Adelsdorf

In der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag wur­den in der Sude­ten­stra­ße zwei Pkw beschä­digt. Bei bei­den Fahr­zeu­gen wur­de jeweils ein Rei­fen von einer unbe­kann­ten Per­son aufgestochen.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt nimmt sach­dien­li­che Hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 09193/63940 entgegen.

Zwei Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten in Höchstadt

Zwi­schen Sonn­tag­mit­tag und Mon­tag­mor­gen wur­de im Bar­ba­ra­weg in Höchstadt ein Gar­ten­zaun ange­fah­ren und erheb­lich beschä­digt. Die unfall­ver­ur­sa­chen­de Per­son ent­fern­te sich vom Unfall­ort, ohne die Poli­zei oder die Anwoh­ner zu informieren.

Am Mon­tag, zwi­schen 13:00 und 20:00 Uhr, wur­de in der Gro­ßen Bau­ern­gas­se eben­falls ein Gar­ten­zaun ange­fah­ren. Auch hier ent­fern­te sich die Unfall­ver­ur­sa­chen­de Per­son, ohne ihre Pflicht­an­ga­ben zu machen. Das Scha­dens­bild deu­tet in die­sem Fall auf einen Lkw hin.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt nimmt sach­dien­li­che Hin­wei­se in bei­den Fäl­len (Fahr­zeug­art, Her­stel­ler, Kenn­zei­chen etc.) unter der 09193/63940 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert