Bam­ber­ger Bür­ger­block (BBB) will För­de­rung von Gründächern

Im Rah­men des Pro­jek­tes „Mit­mach­kli­ma“ hat die Stadt­rats­frak­ti­on Bam­ber­ger Bür­ger­block (BBB) einen Vor­schlag erar­bei­tet und in des­sen Fol­ge einen Antrag an Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke (SPD) gestellt. Laut den Aus­füh­run­gen des BBB ver­mit­teln Grün­dä­cher nicht nur optisch einen schö­nen Ein­druck, son­dern haben vie­le wich­ti­ge öko­lo­gi­sche Vorteile.

Regen­was­ser­rück­hal­tung, som­mer­li­cher Kühl­ef­fekt oder CO2-Absorp­t­r­i­on sind nur eini­ge davon. Den BBB-Stadt­rä­ten ist es wich­tig, hier nicht nur auf die gro­ßen Flä­chen zu schau­en, es sol­len viel­mehr auch die Besit­zer von klei­nen Flä­chen moti­viert wer­den, ein Gründ­ach zu errich­ten. Laut Stadt­rat Andre­as Trif­fo (BBB) gibt es in Bam­berg eine Viel­zahl von Flach­dä­chern und Gara­gen­dä­chern wel­che rela­tiv ein­fach als Gründ­ach umge­baut wer­den kön­nen. Dies sei mög­lich, da die Indu­strie heu­te Mate­ri­al auch in klei­nen Losen zur Ver­fü­gung stellt. Damit die­se Initia­ti­ve einen Anschub erfährt, for­dert der Bam­ber­ger Bür­ger­block in sei­nem Antrag eine kom­mu­na­le För­de­rung von 20% und emp­fiehlt zur Bekannt­ma­chung dies öffent­lich zu Bewerben.


Antrag: „För­de­rung Gründach“

Sehr geehr­ter Herr Oberbürgermeister,

Grün­dä­cher bie­ten neben einen schö­nen opti­schen Ein­druck vie­le wich­ti­ge öko­lo­gi­sche Vor­tei­le. Regen­was­ser­rück­hal­tung, som­mer­li­cher Kühl­ef­fekt oder CO2-Absorp­t­r­i­on sind nur eini­ge davon. Es muss somit für die Stadt Bam­berg ein Anlie­gen sein, dass Dach­be­grü­nun­gen ver­stärkt aus­ge­führt wer­den. Hier­bei dür­fen wir nicht nur an die gro­ßen Flä­chen den­ken, son­dern eben­so an eine Viel­zahl von klei­nen Dächern. Flach­dach­bau­ten im Bestand, aber eben­so Dächer von Flach­dach­ga­ra­gen kön­nen meist rela­tiv ein­fach als Gründ­ach umge­baut wer­den. Ent­ge­gen frü­he­ren Mög­lich­kei­ten, bie­tet die Indu­strie heu­te Fer­tig­pa­ke­te in klei­nen Losen an. So gibt es bei­spiels­wei­se Ein­hei­ten (Vlies, Sub­strat, Kon­troll­schacht, Samen) für Flä­chen von 18qm, was der Grö­ße einer Fer­tig­ga­ra­ge ent­spricht. Es ist somit einer gro­ßen Zahl von Haus­ei­gen­tü­mern mög­lich, einen klei­nen Bei­trag für das Kli­ma unse­rer Stadt zu lei­sten, was der Grund­idee „Mit­mach­kli­ma“ ent­spricht. Damit die­se Maß­nah­men einen Anschub erfah­ren, stel­len wir fol­gen­den ANTRAG:

Die Stadt Bam­berg för­dert die Errich­tung oder den Umbau einer Dach­flä­che zum Gründ­ach in Höhe von 20% der Bau­ko­sten. (Mate­ri­al und ggf. Handwerkerkosten)

Zur Bekannt­ma­chung sind geeig­ne­te Wer­be­maß­nah­men aus­zu­füh­ren. Neben Rat­haus­jour­nal bie­tet sich Wer­bung in Stadt­bus­sen sowie Pla­ka­ten an.

Kosten­deckung: Etat „Mit­mach­kli­ma“.

Mit freund­li­chen Grüßen

Nor­bert Tscher­ner ‑Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der-
Andre­as Trif­fo ‑Stadt­rat-
Hans-Jür­gen Eich­fel­der ‑Stadt­rat-

1 Antwort

  1. Reiner Pracht sagt:

    Das ist end­lich mal ein guter Vor­schlag! Ich hof­fe nur, dass die GRÜ­NEN nicht for­dern, dass noch eine PV-Anla­ge drauf­kom­men muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert