Muse­ums­füh­rung zur Geschich­te und Ent­wick­lung der Zirn­dor­fer Blechspielzeugindustrie

Zirn­dor­fer Blechgeschichte(n) – Muse­ums­füh­rung zur Geschich­te und Ent­wick­lung der Zirn­dor­fer Blechspielzeugindustrie

Zirndorf MFZ Kreisel

Blech­spiel­zeug Zirn­dor­fer Krei­sel. Foto: Muse­um Zirndorf

Das Klap­pern von Blech war wohl eines der häu­fig­sten Geräu­sche, das in der 2. Hälf­te des 19. Jahr­hun­derts in vie­len Zirn­dor­fer Wohn­stu­ben und Hin­ter­hö­fen zu hören war. Denn die Blech­ver­ar­bei­tung war nahe­zu 100 Jah­re lang die wich­tig­ste Erwerbs­quel­le der Bibert­städ­ter. Die Füh­rung am SONN­TAG, DEN 13. NOVEM­BER 2022 UM 14.00 UHR bie­tet Ein­blicke in die Ent­ste­hung die­ses Gewer­bes. Ant­wor­ten gibt es aber auch auf fol­gen­de Fra­gen: Wie wur­den die ble­cher­nen Figu­ren und Fahr­zeu­ge ange­trie­ben? War­um waren sie bei Kin­dern in aller Welt so beliebt? Wer waren eigent­lich die Blech­spiel­wa­ren­her­stel­ler in Zirn­dorf? Des Wei­te­ren wird Blech­spiel­zeug vor­ge­führt, das rund 100 Jah­re als „Stolz und Export­schla­ger der Zirn­dor­fer Spiel­zeug­indu­strie“ galt. So z.B. der Brumm­krei­sel, das Knat­ter­boot oder die Schlot­ter. Bei die­sem Rund­gang kann also so manch einer ein Spiel­zeug aus sei­nen Kin­der­ta­gen wie­der­ent­decken und somit längst ver­ges­se­ne Kind­heits­träu­me leben­dig wer­den lassen!

WEI­TE­RE INFOR­MA­TIO­NEN: Städ­ti­sches Muse­um Zirn­dorf, Spi­tal­str. 2, 90513 Zirn­dorf, Tel.: 0911–96060590 – www​.muse​um​.zirn​dorf​.de, museum@​zirndorf.​de, Öff­nungs­zei­ten: Di – So 11–16 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert