Kli­maal­li­anz Bam­berg för­dert Qua­li­fi­zie­rung im Ele­men­tar­be­reich in Bamberg

648_Klimachutz imKindergarten
Welches Material isoliert am besten? Erzieherinnen auf dem Weg zur klimaneutralen Kita. Bildnachweis: U. Schaefer/Umweltstation Lias-Grube

Kli­ma­schutz und Kli­ma­neu­tra­li­tät in der Kita – Wie geht das?

Wie kommt der Strom in die Steck­do­se und wie sieht der eigent­lich aus? Woher kom­men die Zuta­ten für das Früh­stück? Was pas­siert mit kaput­tem Spiel­zeug? Und was hat das alles mit einer Kita und dem Kli­ma zu tun? Kin­der wach­sen in einer glo­ba­li­sier­ten und kom­ple­xen Welt auf. Sie begeg­nen in ihrem All­tag viel­fach The­men einer nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung und erle­ben, wie Erwach­se­ne in ihrer Kita (oder Zuhau­se) sich mit die­sen Fra­gen aus­ein­an­der­set­zen. Sie erle­ben, dass es Dilem­ma-Situa­tio­nen gibt oder noch kei­ne Lösungs­ideen für ein bestimm­tes Pro­blem. Im Gespräch mit ihnen zeigt sich häu­fig, dass sich Kin­der Gedan­ken machen, zum Bei­spiel, woher die Wurst auf ihrem Brot kommt und war­um das Licht an- und aus­geht, wenn sie auf den Schal­ter drücken.

Die Kli­ma- und Ener­gie­agen­tur (KEA) führt des­halb gemein­sam mit dem Team der Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be eine zwei­tei­li­ge Pra­xis­fort­bil­dung mit Start am Don­ners­tag, 10.11.2022 in den Räu­men der Katho­li­schen Hoch­schul­ge­mein­de Bam­berg durch. Mit­ar­bei­te­rin­nen aus dem gesam­ten Ele­men­tar­be­reich ein­schließ­lich Mitarbeiter:innen von Kita­trä­gern, Fach­be­ra­tun­gen, Stu­die­ren­de von Uni­ver­si­tät und Fach­aka­de­mien für Sozi­al­päd­ago­gik sowie auch inter­es­sier­te Elternbeiratsvertreter:innen sind bei die­ser Fort­bil­dung ein­ge­la­den, hin­ter die Din­ge zu schau­en, zu for­schen und Hand­lungs­al­ter­na­ti­ven zu entdecken.

„Es ist uns ein wich­ti­ges Anlie­gen, Kin­dern die Aus­ein­an­der­set­zung mit dem The­ma Kli­ma- und Res­sour­cen­schutz zu ermög­li­chen und sie aktiv dar­an zu betei­li­gen. Sie wer­den am stärk­sten von den zukünf­ti­gen Ent­wick­lun­gen gefor­dert sein und brau­chen die hier ver­mit­tel­ten Kom­pe­ten­zen um unse­re Gesell­schaft nach­hal­tig mit­zu­ge­stal­ten“, erklärt der Geschäfts­füh­rer der Kli­ma- und Ener­gie­agen­tur (KEA) Bam­berg und Bür­ger­mei­ster Jonas Glüsenkamp.

Die inhalt­li­chen Schwer­punk­te der Fort­bil­dung lie­gen u.a. auf The­men wie Ernäh­rung und Res­sour­cen­schutz, Tipps rund um Ener­gie im Kita-All­tag und eine Ein­füh­rung in Bil­dung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung oder Hin­ter­grund­in­fos zum Kli­ma­schutz. Die Kosten für die Fort­bil­dung wer­den kom­plett von der Kli­ma- und Ener­gie­agen­tur Bam­berg über­nom­men. Anmel­dung und Infos zur Fort­bil­dung: Stadt Bam­berg. Der Fol­ge­ter­min der Fort­bil­dung fin­det am 24. Janu­ar 2023 statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert