„Forum Wald­kon­tro­ver­sen“ an der Uni­ver­si­tät Bayreuth

Logo der Universität Bayreuth

Ver­bau­en, ver­bren­nen, ver­rot­ten? – Hoff­nungs­trä­ger Holz

Am 11. und 12. Novem­ber 2022 fin­det an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth das „Forum Wald­kon­tro­ver­sen“ mit dem The­ma „Ver­bau­en, ver­bren­nen, ver­rot­ten? – Hoff­nungs­trä­ger Holz“ statt, ver­an­stal­tet von der Cam­pus-Aka­de­mie für Wei­ter­bil­dung, dem Öko­lo­gisch-Bota­ni­schen Gar­ten (ÖBG) und dem Bay­reu­ther Zen­trum für Öko­lo­gie und Umwelt­for­schung (Bay­CE­ER).

Im Rah­men der Ver­an­stal­tung erör­tern Vertreter*innen der Forst- und Holz­wirt­schaft, des Natur­schut­zes und der Wis­sen­schaft Ziel­kon­flik­te rund um die Res­sour­ce Holz. Denn als CO2-Spei­cher in Wäl­dern und Bau­stof­fen schützt Holz das Kli­ma, wäh­rend es als nach­wach­sen­der Ener­gie­trä­ger und Brenn­stoff dabei hilft, Koh­le und Öl zu erset­zen. Als Tot­holz im Wald ver­blei­bend bie­tet es auf der ande­ren Sei­te Lebens­raum zum Erhalt der Artenvielfalt.

Am Frei­tag, 11. Novem­ber, wer­den die The­men „Bau­en mit Holz: Zurück – in die Zukunft“, „Der deut­sche Holz­markt im inter­na­tio­na­len Kon­text“ und „Cli­ma­te smart fore­s­try – Kli­ma­schutz durch Wald­wirt­schaft und Holz­ver­wen­dung“ behandelt.

Am Abend dis­ku­tie­ren ab 18.00 Uhr Josef Zieg­ler, Prä­si­dent des Baye­ri­schen Wald­be­sit­zer­ver­bands, Prof. Dr. Jür­gen Bauhus von der Pro­fes­sur für Wald­bau an der Uni­ver­si­tät Frei­burg und Knut Sturm von der Natur­wald Aka­de­mie über „Hoff­nungs­trä­ger Holz – ver­bau­en, ver­bren­nen, verrotten“.

Am Sams­tag, 12. Novem­ber, führt eine Exkur­si­on die Teil­neh­men­den in den Ener­gie­park Wun­sie­del zur Besich­ti­gung der GELO Tim­ber GmbH. Danach geht es wei­ter zu Schad­flä­chen und Wald­um­bau-Maß­nah­men im Bereich der Wald­be­sit­zer­ver­ei­ni­gung Kulmbach-Stadtsteinach.

„Das Forum Wald­kon­tro­ver­sen ist in sei­ner Ver­bin­dung von Dis­kus­si­ons­platt­form und Pra­xis ein ein­zig­ar­ti­ges Ange­bot, das einer­seits infor­miert und auf­klärt, aber auch die per­fek­te Gele­gen­heit zum Aus­tausch bie­tet“, berich­tet Kat­rin Anton, Pro­jekt­lei­te­rin bei der Cam­pus-Aka­de­mie für Weiterbildung.

Das Forum Wald­kon­tro­ver­sen wur­de im Jahr 2017 ins Leben geru­fen, um Expert*innen zu umstrit­te­nen und kom­ple­xen Fra­ge­stel­lun­gen rund um Wald, Wald­wirt­schaft und Öko­lo­gie mit­ein­an­der ins Gespräch zu brin­gen. „Vor allem vor dem Hin­ter­grund des Kli­ma­wan­dels und der Ener­gie­kri­se hat das dies­jäh­ri­ge The­ma für die Wis­sen­schaft und die Pra­xis höch­ste Aktua­li­tät“, erläu­tert Dr. Gre­gor Aas, Direk­tor des Öko­lo­gisch-Bota­ni­schen Gar­tens der Uni­ver­si­tät Bayreuth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert