Michae­la Schwest­ka aus Hetz­les ver­öf­fent­licht ihr Buch „Das letz­te Stück des Weges – Den Abschied vom Hund bewusst gestalten“

Michaela Schwestka aus Hetzles veröffentlicht ihr Buch „Das letzte Stück des Weges – Den Abschied vom Hund bewusst gestalten“ Oktober 2022
Der Verlust eines Hundes hinterlässt eine große Lücke im Leben der Besitzer. Diesem Thema widmet sich Michaela Schwestka (im Bild mit Hund Anton) in ihrem Buch „Das letzte Stück des Weges – Den Abschied vom Hund bewusst gestalten.“ Foto: Privat

Abschied vom gelieb­ten Hund

Autorin aus Hetz­les befasst sich mit schwie­ri­gem Thema

Michaela Schwestka aus Hetzles veröffentlicht ihr Buch „Das letzte Stück des Weges – Den Abschied vom Hund bewusst gestalten“ Oktober 2022

Michae­la Schwest­ka ist Ärz­tin, Syste­mi­sche Ein­zel- und Paar­the­ra­peu­tin und Media­to­rin. Sie wohnt mit ihrem Mann Udo und Hund Anton in Hetz­les. Foto: Privat

Wer schon ein­mal einen Hund in sein Herz geschlos­sen hat, der weiß, dass man – ent­ge­gen dem bekann­ten Sprich­wort – „Glück eben doch kau­fen kann“. In der Regel kauft man aber auch gleich den Abschieds­schmerz mit. Ob Alter, schwe­re Krank­heit oder Unfall des Hun­des – frü­her oder spä­ter müs­sen wir uns von unse­rem Freund verabschieden.

Der Ver­lust hin­ter­lässt eine gro­ße Lücke im Leben der Besit­zer, denn ent­ge­gen dem, was sie vom Umfeld häu­fig zu hören bekom­men, war es für die­se nicht „nur ein Hund“, son­dern treu­er Freund und voll­wer­ti­ges Fami­li­en­mit­glied. Die­sem The­ma wid­met sich Michae­la Schwest­ka in ihrem Buch „Das letz­te Stück des Weges – Den Abschied vom Hund bewusst gestalten.“

Michaela Schwestka aus Hetzles veröffentlicht ihr Buch „Das letzte Stück des Weges – Den Abschied vom Hund bewusst gestalten“ Oktober 2022

Gemein­sam mit ihrem Mann hat Michae­la Schwest­ka das Coa­ching-Pro­jekt „Mensch, Hund“ ins Leben geru­fen. Mit ihrem Buch möch­te sie einen wert­vol­len Beglei­ter schaf­fen, der alle wich­ti­gen Aspek­te rund um die letz­te Lebens­pha­se des Hun­des the­ma­ti­siert. Gra­fik: Verlag

Michae­la Schwest­ka ist Ärz­tin, Syste­mi­sche Ein­zel- und Paar­the­ra­peu­tin und Media­to­rin. Sie wohnt mit ihrem Mann Udo und Hund Anton in Hetz­les. Gemein­sam mit ihrem Mann hat sie vor eini­gen Jah­ren das Coa­ching-Pro­jekt „Mensch, Hund“ ins Leben geru­fen, das sich mit dem Ende der Lei­ne beschäf­tigt, das der Mensch in der Hand hält, und das neben der Ein­zel­be­glei­tung von Hun­de­hal­tern z. B. auch Work­shops für Men­schen, die pro­fes­sio­nell mit Tie­ren (und deren Men­schen) arbei­ten, anbie­tet. „Ich hat­te gehäuft Kli­en­ten, deren The­men sich um unver­ar­bei­te­te – und vom Umfeld nicht aner­kann­te – Trau­er um einen Hund, Ent­schei­dungs­fin­dung am Lebens­en­de des Hun­des oder Schuld­ge­füh­le gedreht haben.“ sagt die Autorin. „Eigent­lich woll­te ich ein Work­shop­kon­zept aus­ar­bei­ten. Aber dann habe ich ein­fach wei­ter­ge­schrie­ben. Dass sich inner­halb kür­ze­ster Zeit ein Ver­lag dafür inter­es­siert hat, hat mich in mei­ner Über­zeu­gung, dass das ein zuneh­mend wich­ti­ges The­ma ist, bestärkt.“.

Mit ihrem Buch möch­te Michae­la Schwest­ka nicht ein­fach einen wei­te­ren Rat­ge­ber, son­dern viel­mehr einen wert­vol­len Beglei­ter schaf­fen, der neben allen wich­ti­gen medi­zi­ni­schen und orga­ni­sa­to­ri­schen Infos rund um die letz­te Lebens­pha­se des Hun­des, vor allem zahl­rei­chen Anre­gun­gen zur Selbst­re­fle­xi­on und Ent­schei­dungs­fin­dung bie­ten und so den Tier­be­sit­zern die Chan­ce geben möch­te, einen eige­nen (selbst-) für­sorg­li­chen Weg zwi­schen Not­wen­dig­keit und Intui­ti­on für sich und ihr Tier zu finden.

Das Buch erscheint noch im Okto­ber 2022 und ist über­all erhält­lich, wo es Bücher gibt.

Mehr über die Autorin und das Pro­jekt „Mensch, Hund!“ erfah­ren Sie unter www​.coa​ching​-the​ra​pie​-schwest​ka​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert