Forch­hei­mer Dele­ga­ti­on fei­er­te mit Part­ner­stadt Pößneck das 30. Jubiläum

Gruppenbild zum gemeinsamen Festakt, bei dem die Partnerschaft erneut besiegelt wurde. Foto: Stadt Forchheim
Gruppenbild zum gemeinsamen Festakt, bei dem die Partnerschaft erneut besiegelt wurde. Foto: Stadt Forchheim

Die Part­ner­schaft zwi­schen der Stadt Forch­heim und der thü­rin­gi­schen Stadt Pößneck besteht seit der deut­schen Wie­der­ver­ei­ni­gung im Jahr 1990 nun über 30 Jah­re. Eigent­lich soll­te vor zwei Jah­ren auch das gemein­sa­me Jubi­lä­um gefei­ert wer­den. Der Fest­akt muss­te aller­dings auf­grund der dama­li­gen Coro­na-Pan­de­miela­ge auf das erste Okto­ber­wo­chen­en­de in die­sem Jahr ver­scho­ben wer­den. Pößnecks Bür­ger­mei­ster Micha­el Mod­de emp­fing eine Forch­hei­mer Dele­ga­ti­on bestehend aus Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein, Mit­glie­dern des Stadt­ra­tes und des Part­ner­schafts­ko­mi­tees, dem Part­ner­schafts­be­auf­trag­ten Ulli Welz sowie dem Amts­lei­ter für Tou­ris­mus­ma­nage­ment, Nico Cies­lar, und der Forch­hei­mer Bier­kö­ni­gin Mela­nie I. im „Muse­um 642“ zur Pößnecker Stadt­ge­schich­te. Im Anschluss wur­den unter­schied­li­che Stadt­rund­gän­ge ange­bo­ten. Dabei besich­tig­ten die Gäste neben der Alt­stadt die histo­ri­sche Schau­drucke­rei, die Stadt­bi­blio­thek „Bil­ke“, den Wei­ßen Turm und die „DenkMahl“-Rösterei in der „Shed­hal­le“.

Die „Bierpatscher“ – bekannt aus dem Forchheimer Fasching - schenkten Biere der Brauereien Greif, Hebendanz und Neder aus. Foto: Stadt Forchheim

Die „Bier­pat­scher“ – bekannt aus dem Forch­hei­mer Fasching – schenk­ten Bie­re
der Braue­rei­en Greif, Hebendanz und Neder aus. Foto: Stadt Forchheim

Der Nach­mit­tag wur­de durch einen Genuss­markt, an dem alle Part­ner­städ­te Pößnecks ihre eige­nen Spe­zia­li­tä­ten ange­bo­ten haben, abge­run­det. Aus Forch­heim waren des­halb die „Bier­pat­scher“ – bekannt aus dem Forch­hei­mer Fasching – ange­reist. Aus ihrem „Bier­pat­scher-Mobil“, einer ita­lie­ni­schen „Ape“, schenk­ten sie Bie­re der Braue­rei­en Greif, Hebendanz und Neder aus: Das Forch­hei­mer Bier war bei den Pößnecker*innen als auch bei Besucher*innen aus den ande­ren Part­ner­städ­ten sehr beliebt. Das Abend­pro­gramm bestand aus einem Kon­zert im Schüt­zen­haus sowie
einer Knei­pen­sa­fa­ri mit Live-Musik.

Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde mit Pößnecks Bürgermeister Michael Modde (links) und Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein. Foto: Stadt Forchheim

Unter­zeich­nung der Part­ner­schafts­ur­kun­de mit Pößnecks Bür­ger­mei­ster Micha­el
Mod­de (links) und Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein. Foto: Stadt Forchheim

Der näch­ste Tag begann mit einem gemein­sa­men Fest­akt, bei dem die Part­ner­schaft erneut besie­gelt wur­de: Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein bekräf­tig­te in sei­ner Rede die Bezie­hung zu Pößneck und stell­te her­aus, wie wich­tig auch in der heu­ti­gen Zeit Städ­te­part­ner­schaf­ten sind. „Es ent­ste­hen dadurch oft jah­re­lan­ge pri­va­te Kon­tak­te und zwi­schen­mensch­li­chen Bezie­hun­gen, die­se schaf­fen Ver­bin­dun­gen und för­dern auf die­se Wei­se den Frie­den in Euro­pa“, so der Ober­bür­ger­mei­ster. Neben musi­ka­li­schen Dar­bie­tun­gen fand eine Gesprächs­run­de auf der Büh­ne des Schüt­zen­hau­ses statt: Hier­bei schil­der­te der Part­ner­schafts­be­auf­tra­ge Ulli Welz, der die Part­ner­schaft seit der ersten Stun­de an beglei­tet, sehr emo­tio­nal die Anfän­ge der Städ­te­part­ner­schaft zwi­schen Forch­heim und Pößneck. Nach einer gemein­sa­men Boots­fahrt auf dem nahe­ge­le­ge­nen Hohen­war­te-Stau­see trat die Forch­hei­mer Dele­ga­ti­on wie­der den Heim­weg an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert