FDP im Stimm­kreis Bay­reuth stellt Kan­di­da­ten zur Land­tags- und Bezirks­wahl auf

Luisa Funke-Barjak, Christian Weber; ©FDP Bayreuth
Luisa Funke-Barjak, Christian Weber; ©FDP Bayreuth

Die FDP im Stimm­kreis Nr. 403 Bay­reuth hat ihre Kan­di­da­ten für die 2023 anste­hen­den Land­tags- und Bezirks­tags­wah­len auf­ge­stellt. Die 39-Jäh­ri­ge Bay­reu­ther Stadt­rä­tin Lui­sa Fun­ke-Bar­jak kämpft im kom­men­den Jahr für die FDP in Stadt und Land­kreis Bay­reuth um das Land­tags­di­rekt­man­dat. Pot­ten­steins Stadt­rat und 3. Bür­ger­mei­ster Chri­sti­an Weber (34) kan­di­diert als Bezirks­tags­di­rekt­kan­di­dat für die Liberalen.

Die stu­dier­te Kir­chen­mu­si­ke­rin Lui­sa Fun­ke Bar­jak lebt mit ihrer Fami­lie im Bay­reu­ther Stadt­teil Alt­stadt und arbei­tet als Lehr­stuhl­se­kre­tä­rin an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Im Juli 2022 rück­te sie in den Bay­reu­ther Stadt­rat nach, ist Kreis­vor­sit­zen­de der FDP Bay­reuth, stell­ver­tre­ten­de Bezirks­vor­sit­zen­de der FDP Ober­fran­ken sowie Mit­glied des Lan­des­vor­stands ihrer Par­tei. Auch abseits ihres poli­ti­schen Enga­ge­ments ist sie viel­fäl­tig ehren­amt­lich enga­giert, so z. B. als Vor­sit­zen­de des Treff e. V., Ver­ein für Kin­der- und Jugend­be­treu­ung Bay­reuth-Alt­stadt, als stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de des För­der­ver­eins der Stadt­bi­blio­thek RW21, aber auch als Mit­glied des Kir­chen­vor­stands der Erlö­ser­kir­che Bay­reuth-Alt­stadt oder als stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de des För­der­ver­eins der Grund­schu­le Meyernberg.

„Bay­ern muss sei­ne star­ke Wirt­schaft, aber auch die Fami­li­en wie­der mehr in den Fokus neh­men. Erst die Coro­na-Kri­se und nun die Ener­gie-Kri­se, unse­re Baye­ri­sche Wirt­schaft muss­te in den ver­gan­ge­nen bei­den Jah­ren viel bewäl­ti­gen. Durch die explo­die­ren­den Ener­gie­prei­se ste­hen unse­re Unter­neh­men und Betrie­be vor exi­sten­ti­el­len Her­aus­for­de­run­gen. Ich tre­te für eine Wirt­schafts­po­li­tik ein, die sta­bi­le Rah­men­be­din­gun­gen für unse­re Unter­neh­men schafft und neben einer sta­bi­len Ener­gie­ver­sor­gung sich dafür ein­setzt, dem Fach­kräf­te­man­gel aktiv entgegenzuwirken“.

Im Baye­ri­schen Land­tag will sich Fun­ke-Bar­jak auch für die The­men Bil­dung und Chan­cen­ge­rech­tig­keit ein­set­zen. „Es ist wich­tig, dass wir unse­ren Kin­dern beste Bil­dung von Anfang an ermög­li­chen, damit ihnen alle Wege für die Zukunft offen­ste­hen. Lei­der haben die ver­gan­ge­nen Coro­na-Schul­jah­re viel­fäl­tig offen­ge­legt, dass Bay­ern gro­ße Defi­zi­te in der Digi­ta­li­sie­rung an den Schu­len hat.“ Aber auch in der Kin­der­be­treu­ung sieht Fun­ke-Bar­jak einen Hand­lungs­be­darf: „Wir haben immer noch nicht aus­rei­chend KiTa-Plät­ze in Bay­ern und die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf bleibt für vie­le Eltern eine gro­ße Herausforderung“.

Chri­sti­an Weber ist in der Frän­ki­schen Schweiz gebo­ren und auf­ge­wach­sen. Er wohnt mit sei­ner Fami­lie in einem Orts­teil der Stadt Pot­ten­stein. Der Poli­zei­be­am­te arbei­tet zur Zeit als Per­sön­li­cher Refe­rent und Büro­lei­ter eines Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten. Seit 2020 ist er Stadt­rat und 3. Bür­ger­mei­ster sei­ner Hei­mat­stadt. Er ist Kreis­vor­sit­zen­der und stellv. Bezirks­vor­sit­zen­der sei­ner Par­tei und auch abseits der Poli­tik in ver­schie­de­nen Ver­ei­nen ehren­amt­lich aktiv. 2018 hat er erst­mals als Bezirks­tags­di­rekt­kan­di­dat der FDP in Ober­fran­ken kan­di­diert und das dama­li­ge Bezirks­wahl­pro­gramm feder­füh­rend ent­wor­fen. Auf den damals for­mu­lier­ten Zie­len will er im kom­men­den Wahl­kampf aufbauen:

„Der Bezirks­tag von Ober­fran­ken muss viel mehr im All­tag der Men­schen prä­sent und in der Tages­po­li­tik viel stär­ker noch als kraft­vol­le, ober­frän­ki­sche Inter­es­sen­ver­tre­tung wahr­nehm­bar sein. Der Bezirk darf nicht nur sozia­les Gewis­sen, son­dern muss auch pul­sie­ren­der Herz­schlag unse­rer Hei­mat sein. Dabei muss er auch abseits sei­ner bedeu­ten­den Rol­le als über­ört­li­cher Trä­ger der Sozi­al­hil­fe alle Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten nut­zen: Die Bezirks­lehr­an­stal­ten und Fach­be­ra­tun­gen müs­sen offe­ne Inno­va­ti­ons­kam­mern sein, die Gesund­heits­ein­rich­tun­gen des Bezirks Vor­bild und Vor­rei­ter in Gesund­heit und Pfle­ge. Die Kul­tur- und Hei­mat­pfle­ge muss Erin­ne­run­gen bewah­ren ohne dabei neue For­men der Kunst, die moder­ne Pop­kul­tur und damit die Hei­mat Ober­fran­ken der jün­ge­ren und zukünf­ti­gen Genera­tio­nen aus dem Blick zu ver­lie­ren. Der Bezirk muss trans­pa­rent sein – er muss selbst­be­wusst auf­tre­ten. Ich bin davon über­zeugt, dass mehr libe­ra­le Poli­tik im Bezirks­tag hier den ent­schei­den­den Unter­schied machen kann.“

Kom­plet­tiert wird das libe­ra­le Ticket zur Land­tags- und Bezirks­wahl von Dr. Ste­phan Hutt­ner aus Bay­reuth und dem Peg­nit­zer Dr. Ste­fan Reinfel­der. Dr. Ste­phan Hutt­ner ist Fach­arzt für Chir­ur­gie und Unfall­chir­ur­gie. Er sitzt zusam­men mit Lui­sa Fun­ke-Bar­jak für die FDP im Stadt­rat von Bay­reuth und kan­di­diert als Listen­kan­di­dat für die Bezirks­tags­wahl. Der Zahn­arzt Dr. Ste­fan Reinfel­der war Stadt­rat sei­ner Hei­mat­stadt Peg­nitz. Der Orts­vor­sit­zen­de der FDP Peg­nitz tritt für die Libe­ra­len als Listen­kan­di­dat für die Land­tags­wahl an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert