Auf­trags­ver­ga­be zur Erneue­rung der Och­sen­kopf-Seil­bah­nen abgeschlossen

Die Mitstreiter aus Politik, Wirtschaft und der Region freuen sich, dass das Leuchtturmprojekt Erneuerung der Ochsenkopf-Seilbahnen voranschreitet.
Die Mitstreiter aus Politik, Wirtschaft und der Region freuen sich, dass das Leuchtturmprojekt Erneuerung der Ochsenkopf-Seilbahnen voranschreitet.

Pla­nungs­si­cher­heit und viel Zuversicht

Ein gro­ßer Schritt hin zur Erneue­rung der Seil­bah­nen am Och­sen­kopf ist gemacht: Wie der Zweck­ver­band zur För­de­rung des Tou­ris­mus und des Win­ter­sports im Fich­tel­ge­bir­ge am Don­ners­tag bekannt­gab, ist die Auf­trags­ver­ga­be nun vollzogen.

Flo­ri­an Wie­de­mann, Land­rat des Land­krei­ses Bay­reuth und gleich­zei­tig Vor­sit­zen­der des Zweck­ver­bands: „Das ist ein Mei­len­stein für die­ses Leucht­turm­pro­jekt. Die abge­schlos­se­ne Auf­trags­ver­ga­be gibt uns Pla­nungs­si­cher­heit und lässt uns zuver­sicht­lich auf die näch­sten Mona­te blicken.“ Der Pro­zess hin zur nun abge­schlos­se­nen Auf­trags­ver­ga­be war alles ande­re als einfach.

Die Coro­na-Pan­de­mie, stei­gen­de Mate­ri­al­ko­sten und Umpla­nun­gen in der Gestal­tung des Och­sen­kopf-Gelän­des sorg­ten dafür, dass das Pro­jekt „Erneue­rung der Seil­bah­nen am Och­sen­kopf“ regel­mä­ßig neu justiert wer­den musste.

Gehen die Erneuerung der Ochsenkopf-Seilbahnen gemeinsam an (von links): Michael Teissl, bei Leitner verantwortlich für den Verkauf von Seilförderanlagen, Landrat Florian Wiedemann und Horst Canziani, Technischer Bereichsleiter der Züblin AG für den Bereich Bayreuth.

Gehen die Erneue­rung der Och­sen­kopf-Seil­bah­nen gemein­sam an (von links): Micha­el Teissl, bei Leit­ner ver­ant­wort­lich für den Ver­kauf von Seil­för­der­an­la­gen, Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann und Horst Can­zia­ni, Tech­ni­scher Bereichs­lei­ter der Züb­lin AG für den Bereich Bayreuth.

Umso glück­li­cher sind die Ver­ant­wort­li­chen um Land­rat Wie­de­mann nun, mit der Bie­ter­ge­mein­schaft Leitner/​Züblin einen zuver­läs­si­gen Part­ner für das Leucht­turm­pro­jekt gewon­nen zu haben. Der Bewer­ber sicher­te sich den Zuschlag sowohl für die Süd- als auch für die Nord­bahn, dabei belau­fen sich die Net­to­ko­sten für die Nord­bahn auf etwas mehr als 22,5 und für die Süd­bahn auf knapp 14,5 Mil­lio­nen Euro. Auf die för­der­fä­hi­gen Kosten erhält der Zweck­ver­band eine Zuschuss von 30%.

Die Fir­men der Bie­ter­ge­mein­schaft sind dem Zweck­ver­band und dem Land­kreis bestens bekannt. Leit­ner, mit Sitz in Süd­ti­rol, hat die bereits bestehen­den Ses­sel­bah­nen errich­tet und kennt sich am Och­sen­kopf eben­so gut aus wie die Fir­ma Züb­lin, die ihren Sitz „um die Ecke“ in Neu­dros­sen­feld hat.

„Nun sind wir guter Din­ge, dass die bei­den Bah­nen in dem eng gestrick­ten Zeit­raum erneu­ert wer­den“, betont Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann. Die Nord­bahn soll im Anschluss an die Win­ter­sai­son im Früh­jahr 2023 zurück­ge­baut wer­den und im Anschluss bis zum Beginn der Win­ter­sai­son 2023/24 errich­tet sein und in Betrieb gehen.

Im Früh­jahr 2024 soll dann die bestehen­de Süd­bahn durch die neu­en Bah­nen ersetzt wer­den. Hier ist mit der Inbe­trieb­nah­me zur Win­ter­sai­son 2024/25 zu rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert