Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 27.10.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Laden­dieb kann es nicht lassen

Am Mitt­woch um die Mit­tags­zeit ertapp­te der Detek­tiv eines Erlan­ger Waren­hau­ses zwei Män­ner beim Dieb­stahl von Bekleidungsstücken.

Der Laden­de­tek­tiv beob­ach­te­te die bei­den Män­ner im Alter von 35 und 43 Jah­ren, die aus einem Wohn­heim aus Bam­berg nur zur Bege­hung der Dieb­stäh­le nach Erlan­gen ange­reist waren, wie jeder von ihnen eine Jacke im Wert von 100 Euro aus der Waren­aus­la­ge entwendete.

Der jün­ge­re der bei­den Män­ner zog sich die Jacke an und woll­te das Geschäft ver­las­sen. Der 43-Jäh­ri­ge ent­fern­te mit einer mit­ge­brach­ten Zan­ge das Eti­kett und mach­te sich mit sei­ner Beu­te auf dem Weg aus dem Warenhaus.

Wie sich her­aus­stell­te waren die bei­den Laden­die­be der Poli­zei nicht unbe­kannt. Sie fie­len zurück­lie­gend bereits mehr­fach in glei­cher Wei­se auf.

Allei­ne der 35-jäh­ri­ge Mann wur­de in den ver­gan­gen zwei Wochen bereits das drit­te Mal in Erlan­gen bei einem Laden­dieb­stahl erwischt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Rad­fah­rer über­se­hen und liegengelassen

Her­zo­gen­au­rach. Im Her­zo­gen­au­ra­cher Orts­teil Höfen kam es am Mitt­woch­abend, gegen 22:00 Uhr, zu einem Ver­kehrs­un­fall, bei dem ein 65-jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer schwer ver­letzt wurde.

Der Rad­fah­rer befuhr die Höfe­ner Stra­ße von Tuchen­bach kom­mend in Fahrt­rich­tung Her­zo­gen­au­rach. Als die­ser sich auf Höhe der Abzwei­gung nach Zwei­fels­heim befand, bog just in die­sem Moment ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer von der Zwei­fels­hei­mer Stra­ße kom­mend nach links auf die Höfe­ner Stra­ße ab und über­sah hier­bei offen­sicht­lich den Zweiradfahrer.

Unklar ist, ob es hier­bei zu einem Zusam­men­stoß zwi­schen dem 65-jäh­ri­gen Fahr­rad­fah­rer und dem unbe­kann­ten Fahr­zeug kam. Fakt ist jedoch, dass der Rad­fah­rer über den Len­ker nach vor­ne stürz­te und bewusst­los und schwer ver­letzt an der Unfall­stel­le lie­gen blieb.

Der unfall­be­tei­lig­te Fahr­zeug­füh­rer ent­fern­te sich dar­auf­hin in Rich­tung Her­zo­gen­au­rach, ohne sich um den ver­letz­ten Mann zu kümmern.

Glück­li­cher­wei­se wur­de der Ver­letz­te kurz dar­auf von unbe­tei­lig­ten Ver­kehrs­teil­neh­mern auf­ge­fun­den, wel­che die Ret­tungs­kräf­te alarmierten.

Die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach sucht nun drin­gend den unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer, wel­cher gegen 22:00 Uhr aus Rich­tung Zwei­fels­heim kam oder Zeu­gen, wel­che unter 09132/78090 sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Unfall­ge­sche­hen geben können.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Röt­ten­bach – Zeu­gen­auf­ruf nach Unfallflucht

Am Mitt­woch­mor­gen park­te ein 50 jäh­ri­ger Mann aus dem Land­kreis ERH sei­nen Pkw der Mar­ke Ford in der Erlen­stra­ße in Röt­ten­bach. Dort tou­chier­te ein bis­lang Unbe­kann­ter den lin­ken Außen­spie­gel des gepark­ten Pkw. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 400.- Euro. Der Unfall­ver­ur­sa­cher setz­te sei­ne Fahrt fort, ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Nun ermit­telt die Poli­zei Höchstadt wegen des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort und bit­tet Zeu­gen sich mit der Poli­zei unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert