Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 26.10.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahl eines Bauwagens

BAM­BERG. Von einem Pri­vat­grund­stück im Bereich Guten­berg­stra­ße / Strul­len­dor­fer Stra­ße wur­de zwi­schen Ende Sep­tem­ber und dem 23. Okto­ber die­sen Jah­res ein nicht zuge­las­se­ner grau­er Bau­wa­gen gestoh­len. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 750 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Wem gehö­ren Moun­tain-Bike Rah­men und Herrenfahrrad

BAM­BERG. Am Diens­tag­mit­tag fan­den Poli­zei­be­am­te wäh­rend einer Woh­nungs­durch­su­chung in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus im Bam­ber­ger Nord-Osten zwei Fahr­rad­rah­men und ein Her­ren-Moun­tain-Bike, wel­che ver­mut­lich aus Dieb­stäh­len stam­men. Es wur­de ein schwarz/​roter Wino­ra-Moun­tain-Bike Rah­men sowie ein schwarz/​grauer Moun­tain-Bike Rah­men der Mar­ke Dec­a­th­lon sicher­ge­stellt. Zudem kam noch ein schwar­zes Her­ren-Moun­tain-Bike der Mar­ke Ful­ly zum Vor­schein, was eben­falls beschlag­nahmt wur­de. Die Poli­zei bit­tet, die recht­mä­ßi­gen Eigen­tü­mer der sicher­ge­stell­ten Gegen­stän­de, sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Han­dy-Dieb­stahl auf Toilette

BAM­BERG. Am Diens­tag gegen 14.00 Uhr ver­gaß ein Besu­cher im Kli­ni­kum Bam­berg auf einer Toi­let­te sein IPho­ne der Mar­ke Apple. Als der Geschä­dig­te sein Miss­ge­schick etwa zehn Minu­ten spä­ter bemerk­te, hat­te es zwi­schen­zeit­lich ein Unbe­kann­ter gestoh­len. Das Mobil­te­le­fon hat einen Zeit­wert von etwa 600 Euro.

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Am Diens­tag wur­de die Poli­zei von fünf ver­schie­de­nen Geschäf­ten im Stadt­ge­biet Bam­berg über Laden­dieb­stäh­le ver­stän­digt. Es wur­den ins­ge­samt vier Män­ner beim Dieb­stahl von Lebens­mit­teln, Alko­hol und Beklei­dung im Gesamt­wert von knapp 920 Euro ertappt. Einem Lang­fin­ger gelang die Flucht.

Unbe­kann­ter beschä­digt in Bank­fi­lia­le eine Wand

BAM­BERG. Zwi­schen Frei­tag, 15.00 Uhr, und Mon­tag, 06.00 Uhr, wur­de im Ein­gangs­be­reich einer Bank in der Lan­ge Stra­ße ein Loch in eine Wand getre­ten. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Diens­tag­nach­mit­tag gegen 17.30 Uhr fuhr ein Hyun­dai-Fah­rer aus einem Fir­men­ge­län­de aus und über­sah hier­bei einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten Klein­kraft­rad­fah­rer. Durch den Zusam­men­stoß bei­der Fahr­zeu­ge ver­letz­te sich der 16-Jäh­ri­ge leicht. Der Sach­scha­den wird auf etwa 3500 Euro beziffert.

54-Jäh­ri­ge baut mit 2,04 Pro­mil­le Unfall

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend gegen 20.10 Uhr fuhr eine 54-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin von einer Tank­stel­le Am Luit­pold­hain aus und erfasst dabei mit ihrem Ford einen Stein, den sie über das Gelän­de der Tank­stel­le sowie auch auf die Fahr­bahn des Kuni­gun­den­damms mit­schleif­te. Dadurch ent­stand auf der Fahr­bahn eine ca. 100 Meter lan­ge Schleif­spur, bevor das Auto dann am Anfang der Forch­hei­mer Stra­ße lie­gen blieb, weil der Stein das Fahr­zeug auf­bock­te. Der Vor­fall wur­de durch einen auf­merk­sa­men Zeu­gen beob­ach­tet, der sich mit sei­nem Fahr­zeug vor das „gestran­de­te“ Auto stell­te und die Poli­zei ver­stän­dig­te. Als die Beam­ten ein­tra­fen, befand sich die 54-jäh­ri­ge Fahr­zeug­len­ke­rin des­ori­en­tiert neben ihrem Fahr­zeug. Im Fahr­zeu­g­inne­ren fan­den die Beam­ten meh­re­re Bier- und Wein­fla­schen vor. Bei einem Alko­hol­test brach­te es die Frau auf 2,04 Pro­mil­le, wes­halb sie sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen muss­te. Der ange­rich­te­te Gesamtsach­scha­den an Fahr­zeug und Stra­ße wird von der Poli­zei auf etwa 7000 Euro beziffert.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Mon­tag kurz vor 15.00 Uhr setz­te in der Juden­stra­ße ein Audi-Fah­rer sein Fahr­zeug zurück und stieß hier­bei gegen einen Fahr­rad­fah­rer, der hin­ter ihm stand. An dem Fahr­rad ging dadurch das Vor­der­rad kaputt, wes­halb an die­sem Sach­scha­den von etwa 100 Euro ent­stan­den ist. Der Ver­ur­sa­cher ver­ließ anschlie­ßend die Unfall­stel­le, ohne sei­ne Per­so­na­li­en zu hin­ter­las­sen. Die­ser konn­te aller­dings auf­grund des abge­le­se­nen Kenn­zei­chens schnell von der Poli­zei ermit­telt wer­den und muss sich jetzt wegen Unfall­flucht verantworten.

BAM­BERG. Am Diens­tag zwi­schen 06.00 Uhr und 10.55 Uhr wur­de in der Wil­ly-Les­sing-Stra­ße ein schwar­zer Mer­ce­des A‑Klasse am Heck von einem Unbe­kann­ten ange­fah­ren. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 1000 Euro beziffert.

Auto­fah­rer hat­te kei­nen Versicherungsschutz

BAM­BERG. Am Diens­tag gegen 18.30 Uhr wur­de am Laub­an­ger ein Hyun­dai-Fah­rer einer Kon­trol­le unter­zo­gen, weil er nicht ange­schnallt war. Hier­bei stell­te sich wei­ter­hin her­aus, dass der Pkw seit Novem­ber 2021 nicht mehr pflicht­ver­si­chert ist. Dem 48-Jäh­ri­gen wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt und das Fahr­zeug entstempelt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

DEBRING. Ein Moun­tain­bike der Mar­ke Cube Aim Pro wur­de am 18. Okto­ber, gegen 12.00 Uhr, am Rewe abge­stellt und Mit­tels Schloss gesi­chert. Gegen 17.50 Uhr stell­te der Besit­zer des Rades dann fest, dass dies durch einen Unbe­kann­ten ent­wen­det wur­de. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht und kann der Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, sach­dien­li­che Hin­wei­se geben.

HALL­STADT. Am 25. Okto­ber, zwi­schen 17.15 Uhr und 17.30 Uhr ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter ein vor dem Dec­a­th­lon abge­stell­tes Fahr­rad der Mar­ke Giants. Wer kann Hin­wei­se auf den Ver­bleib des Moun­tain­bikes geben? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Am Diens­tag­mor­gen befuhr ein 23-jäh­ri­ger Ford Focus-Fah­rer die B4 von Brei­ten­güß­bach kom­mend und woll­te an der Auf­fahrt Brei­ten­güß­bach-Nord auf die BAB 73 auf­fah­ren. Die­sem kam eine 19-jäh­ri­ge Ford Fie­sta-Fah­re­rin ent­ge­gen, wel­che die B4 in Rich­tung Brei­ten­güß­bach befuhr. Der 23-Jäh­ri­ge ging fälsch­li­cher­wei­se davon aus, dass die Ford-Fah­re­rin auch auf die BAB 73 auf­fah­ren will und bog nach links ab. Die­se fuhr dar­auf­hin in die rech­te Fahr­zeug­sei­te des Ford Focus. Die bei­den nicht mehr fahr­be­rei­ten Pkws wur­den Mit­tels Abschlepp­dienst abtrans­por­tiert. Der 23-Jäh­ri­ge ver­letz­te sich bei dem Unfall leicht.

BURG­WIND­HEIM. Ein Fahr­zeug­füh­rer ver­lor am Diens­tag­abend auf der BA23 zwi­schen Ober­wei­ler und Unter­wei­ler allein­be­tei­ligt die Kon­trol­le über sei­nen BMW. Der 21-jäh­ri­ge Fah­rer kam aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che mit der Front sei­nes Fahr­zeu­ges in den rech­ten Stra­ßen­gra­ben. Von dort wur­de das Fahr­zeug zurück auf die Fahr­bahn geschleu­dert, wobei es sich mehr­fach über­schlug und auf der Sei­te zum Lie­gen kam. Der Fah­rer muss­te mit schwe­ren Ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus gebracht wer­den. Am Fahr­zeug ent­stand Total­scha­den in Höhe von ca. 20.000 Euro. Die Kreis­stra­ße war für den Zeit­raum der Unfall­auf­nah­me für 2 Stun­den gesperrt. Die Feu­er­weh­ren aus Burg­wind­heim, Ober­wei­ler und Unter­wei­ler waren im Einsatz.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

In Schlan­gen­li­ni­en auf der A 73 unterwegs

Hirschaid. Nach Mit­tei­lung von Ver­kehrs­teil­neh­mern über einen extrem lang­sam und in Schlan­gen­li­ni­en fah­ren­den Pkw, zwi­schen Hirschaid und Bam­berg konn­te am Diens­tag­nach­mit­tag die 32jährige Fah­re­rin eines Seat durch eine Poli­zei­strei­fe ange­hal­ten und kon­trol­liert wer­den. Es stell­te sich her­aus, dass sie bei ihrer Fahrt gegen die Leit­plan­ke bei Bam­berg-Süd geprallt und zudem seit­lich mit einem ande­ren Pkw kol­li­diert war. Grund hier­für waren aku­te gesund­heit­li­che Pro­ble­me, wel­che die Fahr­taug­lich­keit der Frau stark ein­schränk­ten. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 12000 Euro. Ermitt­lun­gen wegen Stra­ßen­ver­kehrs­ge­fähr­dung wur­den durch die Auto­bahn­po­li­zei aufgenommen.

Rück­wärts gegen Pkw

Zap­fen­dorf. Beim rück­wärts ran­gie­ren zum Aus­par­ken schätz­te am Diens­tag­nach­mit­tag der 39jährige Fah­rer eines pol­ni­schen LKW auf der A 73, am Park­platz Zap­fen­dorf, den Abstand zum dahin­ter gepark­ten Pkw falsch ein und ramm­te die­sen im Front­be­reich. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 4000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Mit Die­bes­gut auf der Durchreise

A9 / BAY­REUTH. Diens­tag­abend fan­den Kräf­te der Ver­kehrs­po­li­zei Bay­reuth Schmuck und Bar­geld, das offen­bar aus einem ver­gan­ge­nen Betrug stammt. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen übernommen.

Am Diens­tag­abend, gegen 20.45 Uhr, geriet ein schwar­zer Volks­wa­gen, der auf der A9 Rich­tung Ber­lin fuhr, in das Visier der Poli­zei­strei­fe. Sie stopp­ten den Wagen an der Anschluss­stel­le Bay­reuth-Süd. Im Ver­lauf der Kon­trol­le ent­decken die Beam­ten rund 10.000 Schwei­zer Fran­ken, über 50.000 Euro sowie Schmuck im Wert von meh­re­ren tau­send Euro. Die Ver­kehrs­po­li­zi­sten stie­ßen bei einem Abgleich im poli­zei­li­chen Daten­be­stand auf Zusam­men­hän­ge zu einem ver­gan­ge­nen Betrugs­fall. In der Fol­ge nah­men sie die bei­den pol­ni­schen Insas­sen vor­läu­fig fest.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth ermit­telt nun wegen des Ver­dachts des Betru­ges und der Geld­wä­sche gegen die 50 und 55 Jah­re alten Männer.

Bei Kon­trol­le meh­re­re Straf­ta­ten festgestellt

BAY­REUTH. Bei einer Kon­trol­le stell­ten Zivil­be­am­te der Zen­tra­len Ein­satz­dien­ste Bay­reuth am Diens­tag­nach­mit­tag meh­re­re straf­recht­li­che Ver­stö­ße fest. Eine 35-Jäh­ri­ge und ihr 40-jäh­ri­ger Beglei­ter müs­sen sich nun dafür verantworten.

Gegen 15.30 Uhr geriet das Fahr­zeug mit der Frau und dem Mann ins Visier der Zivil­fahn­der. Bei der Kon­trol­le zeig­te sich, dass die Poli­zi­sten den rich­ti­gen Rie­cher hat­ten. Es stell­te sich her­aus, dass die 35-Jäh­ri­ge offen­sicht­lich unter Dro­gen­ein­fluss stand. Zudem war sie nicht im Besitz der erfor­der­li­chen Fahr­erlaub­nis und auch die Eigen­tums­ver­hält­nis­se des Fahr­zeugs waren nicht geklärt. Zunächst muss­te die Frau eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen las­sen. Sie muss sich nun wegen einer Dro­gen­fahrt, Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis und unbe­fug­ten Gebrauchs eines Fahr­zeugs straf­recht­lich ver­ant­wor­ten. Beim 40-jäh­ri­gen Bei­fah­rer konn­ten die Zivil­be­am­ten eine gerin­ge Men­ge Betäu­bungs­mit­tel auf­fin­den und beschlag­nah­men. Auch ihn erwar­tet nun ein Strafverfahren.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Raser gefähr­det Fußgänger

Hummeltal/​Ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer gefähr­de­te am gest­ri­gen Abend gegen 18.10 Uhr in Hum­mel­tal in der Bay­reu­ther Stra­ße eine Grup­pe Fuß­gän­ger, die auf dem Weg nach Hau­se waren. Der Fahr­zeug­len­ker war in einer Rechts­kur­ve so schnell unter­wegs, dass er sei­nem PKW zwei Erwach­se­nen und drei Kin­dern, die sich auf dem abge­senk­ten Geh­weg befan­den, so nahe kam, dass die­se zur Sei­te sprin­gen muss­ten, um vom Fahr­zeug nicht erfasst zu wer­den. Der Raser setz­te sei­ne Fahrt fort, ohne sich um die Fuß­gän­ger wei­ter zu küm­mern. Ein Teil­kenn­zei­chen konn­ten die Geschä­dig­ten able­sen. Die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land ermit­teln nun wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs wegen eines ver­kehrs­wid­ri­gen und rück­sichts­lo­sen zu schnel­len Fah­rens. Wer Hin­wei­se zum Sach­ver­halt geben kann, möge sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land, Tel. 0921/506‑2230 in Ver­bin­dung setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am Diens­tag­abend kam ein Pkw-Fah­rer auf der Kreis­stra­ße FO 17 in einer Links­kur­ve nach rechts von der Fahr­bahn ab. Dabei wur­den neben dem Pkw selbst ver­schie­de­ne Ver­kehrs­ein­rich­tun­gen beschä­digt. Der Gesamt­scha­den wird auf über 5000 EUR geschätzt. Da sich der Unfall­ver­ur­sa­cher erst spä­ter mel­de­te, nach­dem er die Unfall­stel­le bereits ver­las­sen hat­te, erwar­tet ihn nun eine Anzei­ge wegen uner­laub­tem Ent­fer­nen vom Unfallort.

Son­sti­ges

Eggols­heim. Im Zeit­raum vom 21.10.2022 bis 24.10.2022 wur­de an einem gepark­ten Pkw in der Hart­mann­stra­ße in Eggols­heim der Heck­schei­ben­wi­scher abge­ris­sen. Der Scha­den wird auf ca. 150 EUR geschätzt. Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim zu mel­den (Tel. 09191/7090–0).

Forch­heim. In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag wur­de an einem in der May­er-Fran­ken-Stra­ße in Forch­heim gepark­ten Pkw die kom­plet­te Bei­fah­rer­sei­te zer­kratzt. Der Scha­den liegt bei ca. 5000 EUR. Etwai­ge Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen (Tel. 09191/7090–0).

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Gar­ten­hüt­te aufgebrochen

MICHEL­AU, LKR. LICH­TEN­FELS. In der Zeit von Sonn­tag, 18.00 Uhr bis Diens­tag, 15.00 Uhr bra­chen ein oder meh­re­re unbe­kann­te Täter in eine Gar­ten­hüt­te an den Wei­hern bei der Kel­ler­fuh­re ein. Aus dem Inne­ren wur­den ein Schirm, diver­ses Werk­zeug, Ziga­ret­ten, ein Radio­ge­rät und ein Akku­schrau­ber der Mar­ke Maki­ta im Wert von etwa 300 Euro ent­wen­det. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Unfall­ver­ur­sa­cher – grau­er SUV – gesucht

LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag gegen 14.45 Uhr beob­ach­te­te eine Zeu­gin, wie ein grau­er SUV an der Aus­fahrt Lich­ten­fels-Ost, der B173, nach links von der Fahr­bahn abkam, eine Rich­tungs­ta­fel umfuhr, über den Grün­strei­fen schoss und flüch­te­te. Vor Ort konn­ten die hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­be­am­ten Tei­le einer Kenn­zei­chen­hal­te­rung mit der Auf­schrift eines Auto­hau­ses auf­fin­den. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den an der Rich­tungs­ta­fel liegt bei etwa 500 Euro. Wei­te­re Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert