Pretz­feld: Frau sitzt nach Mes­ser­an­griff in Untersuchungshaft

symbolfoto polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

PRETZ­FELD, LKR. FORCH­HEIM. Ver­gan­ge­nen Mitt­woch, den 19. Okto­ber 2022, soll eine 31-Jäh­ri­ge ihrem Ehe­mann mit einem Mes­ser eine Stich­wun­de am Ober­kör­per zuge­fügt haben. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg und die Staats­an­walt­schaft Bam­berg ermit­teln nun wegen ver­such­ten Tot­schlags gegen die Frau.

Mitt­woch­abend, den 19. Okto­ber 2022, gegen 20.30 Uhr, soll die 31-Jäh­ri­ge im Streit ein Mes­ser gezückt und damit ihren 32-jäh­ri­gen Ehe­mann am Ober­kör­per ver­letzt haben. Eine Strei­fe der Poli­zei Forch­heim Eber­mann­stadt nahm die Frau fest, nach­dem Zeu­gen den Not­ruf gewählt hat­ten. Kräf­te des Ret­tungs­dien­stes und ein Not­arzt ver­sorg­ten den ver­letz­ten Mann und brach­ten ihn in ein Kran­ken­haus. Glück­li­cher­wei­se bestand kei­ne Lebens­ge­fahr für den 32-Jäh­ri­gen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg und die Staats­an­walt­schaft Bam­berg über­nah­men die Ermittlungen.

Die Tat­ver­däch­ti­ge wur­de am Don­ners­tag einem Ermitt­lungs­rich­ter vor­ge­führt. Die­ser erließ auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg Haft­be­fehl wegen ver­such­ten Tot­schlags gegen die Frau. Sie sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert