Bay­reu­ther MdB Sil­ke Lau­nert zum Stop der „Fran­ken-Sach­sen-Magi­stra­le“

Bundesverkehrsministerium Juli 22 -Jörg Nürnberger, Johannes Wagner, Eva Döhla, Thomas Hacker, Michael Theurer, Hans-Peter Friedrich, Silke Launert, Peter Berek ,
Bundesverkehrsministerium Juli 22 -Jörg Nürnberger, Johannes Wagner, Eva Döhla, Thomas Hacker, Michael Theurer, Hans-Peter Friedrich, Silke Launert, Peter Berek. Foto: Ministerium

„Kein Ver­ständ­nis für Stopp des Projekts“

Die Fran­ken-Sach­sen-Magi­stra­le steht nach aktu­el­len Berech­nun­gen der Deut­schen Bahn auf­grund eines zu gerin­gen Kosten-Nut­zen-Fak­tors vor dem Aus. Hier­zu erklärt die Bay­reu­ther Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Dr. Sil­ke Lau­nert, die bereits seit lan­gem für das Vor­ha­ben kämpft und erst in die­sem Som­mer mit Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen aus Bund, Land und Kom­mu­nen im Bun­des­ver­kehrs­mi­ni­ste­ri­um war, Folgendes:

„Ein Aus des Pro­jek­tes wäre fatal! Wer sich gegen die Elek­tri­fi­zie­rung ent­schei­det, trifft zugleich auch eine Ent­schei­dung gegen die Ver­kehrs­wen­de und unse­re Region!

Es ist abso­lut nicht nach­voll­zieh­bar, wes­halb der Kosten-Nut­zen-Fak­tor von 1,3 auf 0,6 gesun­ken ist. Seit Mona­ten erhal­ten wir hier­zu kei­ne Aus­kunft. Der Bun­des­ver­kehrs­mi­ni­ster soll jetzt end­lich dar­le­gen, wie er auf die­se Zah­len kommt.

Gera­de in der aktu­el­len Situa­ti­on mit CO2-Ein­spa­run­gen und ehr­gei­zi­gen Kli­ma­zie­len ist es unver­ständ­lich, dass man aus­ge­rech­net die Fran­ken-Sach­sen-Magi­stra­le mit der Anbin­dung an Bay­reuth über Schna­bel­waid blockiert. Zumal Bay­reuth eine Uni­ver­si­täts­stadt ist, in wel­cher vie­le auf die Bahn ange­wie­sen sind und zumal der baye­ri­sche Ver­kehrs­mi­ni­ster jetzt extra ange­kün­digt hat, ein zwei­tes Gleis zu schaffen.

Abge­se­hen davon, ist es wich­tig, bei stra­te­gisch wich­ti­gen Tras­sen auch los­ge­löst von Kosten-Nut­zen zu ent­schei­den. Der Westen der USA wäre nie erschlos­sen wor­den, wenn man nicht den Mut gehabt hät­te, die Eisen­bahn unab­hän­gig von einer Kosten-Nut­zen-Berech­nung zu ver­wirk­li­chen. Klar ist jeden­falls: Wir wer­den nicht auf­ge­ben und wei­ter für das Pro­jekt kämpfen!“

1 Antwort

  1. meinhart sagt:

    mit der bewer­tung 0,6 stimmt was NICHT !!! 2015 waren es noch 1,3 teu­re strecken wer­den schlecht bewer­tet-das sie raus fal­len ( es ist nur die rede von der strecke NÜRN­BERG-MARKT­RED­WITZ-SCHIRN­DING ist die nur bewer­tet wor­den ? bei der strecke gehört auch die strecke rich­tung HOF-DRE­DEN und der S BAHN ver­län­ge­rung bis neuhaus/​pegnitz DAZU–DAS SIND 3 WICH­TI­GE TEILBEREICHE——DAS SOL­LEN DIE SOGE­NANN­TEN 0,6 KOSTEN/NUTZEN SEIN ????????? DA STIMMT WAS NICHT !!!!!! das ist eine schön gelun­ge­ne FALSCHBEWERTUNG !!!!!!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert