Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 24. Okto­ber 2022

Stadt Erlangen Presseabteilung Logo

Diens­tag, 25. Okto­ber 2022, 13:30 Uhr, Rudel­t­platz (Spar­kas­sen-Anbau)

Spa­ten­stich für Entsiegelungsarbeiten

Bür­ger­mei­ster Jörg Volleth und Ver­ant­wort­li­che der Abtei­lung Stadt­grün geben am Diens­tag, 25. Okto­ber, den Start­schuss für Ent­sie­ge­lungs-Maß­nah­men an der West­sei­te des Rudel­t­plat­zes in Büchenbach.

Der Umwelt , Ver­kehrs- und Pla­nungs­aus­schuss des Stadt­rats hat­te Ent­sie­ge­lungs- und Umge­stal­tungs­maß­nah­men auf dem west­li­chen Teil beschlos­sen. Im Detail soll es eine opti­sche Tren­nung zwi­schen Rudel­t­platz und Super­markt-Park­platz in Form einer Sicht­schutz­hecke geben. Dafür wird ein Pfla­ster­strei­fen ent­sie­gelt und bepflanzt. Außer­dem wer­den zwei klei­ne­re drei­ecki­ge Flä­chen ent­lang der nörd­li­chen Zufahrt ent­sie­gelt und mit Bäu­men bepflanzt.


Mitt­woch, 26. Okto­ber 2022, 18:30 Uhr, Rat­haus, 1. OG, Klei­ner Sitzungssaal

Jugend­par­la­ment tagt

Das Jugend­par­la­ment der Stadt kommt am Mitt­woch, 26. Okto­ber, um 18:30 Uhr im Rat­haus zu einer öffent­li­chen Sit­zung zusam­men. Sie fin­det im Klei­nen Sit­zungs­saal (1. OG) statt. Ein­zi­ger Tages­ord­nungs­punkt ist die Bera­tung und Beschluss­fas­sung zum Wahl­mo­dus für die bis­her alle zwei Jah­re statt­fin­den­de Wahl des Gremiums.


Don­ners­tag, 27. Okto­ber 2022, 11:00 Uhr, Hart­mann­stra­ße 129 a

Glück­wün­sche zur Dia­man­te­nen Hochzeit

Das Ehe­paar Hans-Ger­not und Ger­traud Klee­feld fei­ert am Don­ners­tag, 27. Okto­ber, Dia­man­te­ne Hoch­zeit. Die Glück­wün­sche der Stadt zum 60. Hoch­zeits­tag über­bringt Stadt­rä­tin Rose­ma­rie Egelseer-Thurek.


Don­ners­tag, 27. Okto­ber 2022, 15:15 Uhr, Kurt-Eis­ner-Platz (hin­ter Rathaus)

„Street Art“-Eröffnung am Kurt-Eisner-Platz

Das zwei­te Erlan­ger „Street Art“-Kunstwerk, das in den letz­ten Wochen an der Rück­sei­te des Rat­hau­ses, am Kurt-Eis­ner-Platz, ent­stan­den ist, wird am Don­ners­tag, 27. Okto­ber, fei­er­lich eröff­net. Dazu erwar­ten Kul­tur­re­fe­ren­tin Anke Stei­nert-Neu­wirth sowie die Lei­te­rin des Kunst­pa­lais, Ame­ly Deiss, auch den Künst­ler Nas­ca One (ali­as Armin Essert Mendocilla).

Vom 19. bis 25. Sep­tem­ber arbei­te­te der deutsch-perua­ni­sche „Street Art“-Künstler an sei­nem groß­for­ma­ti­gen Wand­bild an der angren­zen­den Park­ga­ra­ge des Kurt-Eis­ner-Plat­zes. Nun ist das Mural fer­tig­ge­stellt und Kurt Eis­ner blickt beglei­tet vom baye­ri­schen Löwen hin­un­ter auf die Passanten.

In einem künst­le­ri­schen Wett­be­werb zur Gestal­tung eines Murals für den Kurt-Eis­ner-Platz hat­te sich Nas­ca One durch­ge­setzt. Das zen­tra­le Motiv sei­nes Ent­wurfs ist ein Por­trät Kurt Eis­ners als Schrei­ber und Den­ker, beglei­tet von dem baye­ri­schen Löwen, der meta­pho­risch die Ket­ten des Impe­ria­lis­mus zer­schlägt. Nas­ca One ist vor allem für sei­ne kraft­vol­len und aus­ge­fal­len sur­rea­li­stisch­fi­gu­ra­ti­ven Sze­ne­rien bekannt. Sei­ne Arbei­ten fin­den sich in Euro­pa, Süd­ame­ri­ka und Asi­en. Sie zeich­nen sich aus durch die Kom­bi­na­ti­on anti­ker und zeit­ge­nös­si­scher Ele­men­te ver­schie­de­ner Kul­tu­ren. Im Zen­trum ste­hen dabei ein­zig­ar­tig gestal­te­te Gemäl­de von Men­schen, Tie­ren und psy­che­de­li­schen Visio­nen von Flo­ra und Fauna.


Don­ners­tag, 27. Okto­ber 2022, 16:30 Uhr, Rat­haus, 1. OG, Ratssaal

Fahr­plan Kli­ma-Auf­bruch am Don­ners­tag im Stadtrat

Die Umset­zung des Fahr­plans Kli­ma-Auf­bruch ist am Don­ners­tag, 27. Okto­ber, The­ma der näch­sten öffent­li­chen Sit­zung des Stadt­rats. Sie beginnt um 16:30 Uhr im Rat­haus (1. OG, Rats­saal). Der Tages­ord­nungs­punkt Fahr­plan Kli­ma-Auf­bruch beginnt um 17:30 Uhr mit einer kur­zen Prä­sen­ta­ti­on sowie einer Film­vor­füh­rung, bevor im Foy­er die Unter­zeich­nung des Stadt­ver­trags mit einer Aus­stel­lung zum Betei­li­gungs­pro­zess stattfindet.

Wei­te­re The­men sind der Jah­res­be­richt der Stadt- und Kreis­spar­kas­se Erlan­gen Höchstadt Her­zo­gen­au­rach (gegen 16:30 Uhr), die Neu­fas­sung der Sat­zung für die Stadt­bi­blio­thek sowie der dazu­ge­hö­ri­gen Gebüh­ren­sat­zung, der Neu­er­lass der Bei­trags- und Gebüh­ren­sat­zung zur Ent­wäs­se­rungs­sat­zung der Stadt, Bedarfs­an­er­ken­nun­gen für Kitas bzw. Hor­te, die Ein­füh­rung des Erlan­gen­Pass Plus, ein Prüf­auf­trag für eine Umwid­mung der Bun­des­stra­ße B4 in Erlan­gen zur Kreis­stra­ße und ande­res mehr.


Ukrai­ne-Krieg: 1.480 Geflüch­te­te in Erlangen

Bei der Stadt Erlan­gen waren am Mon­tag, 24. Okto­ber, 1.480 geflüch­te­te Per­so­nen aus der Ukrai­ne gemel­det. Min­de­stens zwei Drit­tel der Per­so­nen sind bei Freun­den oder im fami­liä­ren Umfeld unter­ge­kom­men. Die ande­ren Per­so­nen konn­ten in Ver­fü­gungs­woh­nun­gen, Hotels und Appar­te­ments oder pri­vat ange­mie­te­ten Woh­nun­gen unter­ge­bracht wer­den. Zudem wird der Him­beer­pa­last als Not­un­ter­kunft genutzt. Mehr Infor­ma­tio­nen rund um die Hil­fe für Geflüch­te­te aus der Ukrai­ne gibt es im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​u​k​r​a​ine.

Mit Zivil­cou­ra­ge gegen Hass im Netz

Die Stadt­bi­blio­thek führt gemein­sam mit der Initia­ti­ve #dubis­t­hi­er am Don­ners­tag, 27. Okto­ber, von 17:00 bis 19:00 Uhr einen Online-Work­shop zum The­ma Hate Speech durch. Er soll deut­lich machen, war­um Hate Speech ein ernst­haf­tes Pro­blem für die Demo­kra­tie und das gesell­schaft­li­che Mit­ein­an­der ist. Gemein­sam wol­len die Teil­neh­mer über­le­gen was jeder ein­zel­ne gegen Hate Speech tun kann und üben dies anhand kon­kre­ter Bei­spie­le in den Rol­len von Gegen­red­nern und Hass­schrei­bern. Auch gibt es einen Aus­blick dar­auf, wel­che Rol­le Biblio­the­ken, Schu­len, Jugend­ein­rich­tun­gen und ande­re Mul­ti­pli­ka­to­ren im Kampf gegen Hate Speech spie­len können.

Die Teil­nah­me ist kosten­frei. Eine Anmel­dung ist erfor­der­lich (E‑Mail veranstaltungen.​stadtbibliothek@​stadt.​erlangen.​de). Wei­te­re Infor­ma­tio­nen im Inter­net unter https://​dubis​t​hier​ge​gen​hass​.de.

Ein­ge­schränk­te Erreich­bar­keit bei Bil­dung und Teil­ha­be / ErlangenPass

Die Zen­tra­le Stel­le Bil­dung und Teil­ha­be im Sozi­al­amt der Stadt ist bis Frei­tag, 28. Okto­ber, aus per­so­nel­len Grün­den tele­fo­nisch nicht erreich­bar. Unter­la­gen kön­nen auf dem Post­weg bzw. per E‑Mail geschickt wer­den (but-​erlangenpass@​stadt.​erlangen.​de). Eine Beant­wor­tung von all­ge­mei­nen Sach­stand­an­fra­gen ist der­zeit nicht gewährleistet.

Ler­chen­bühl ab 2. Novem­ber teil­wei­se gesperrt

Die Stra­ße Ler­chen­bühl in Alter­lan­gen ist von Mitt­woch, 2. Novem­ber, bis Frei­tag, 18. Novem­ber, teil­wei­se voll gesperrt. Wie das Refe­rat für Pla­nen und Bau­en der Stadt­ver­wal­tung mit­teilt, ist davon ein Bereich zwi­schen Mem­ba­cher Weg und Dompfaffstraße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert