Mathi­as Eckardt neu­er Vor­sit­zen­der des Ver­wal­tungs­aus­schus­ses der Agen­tur für Arbeit Bamberg-Coburg

Der neue Verwaltungsausschuss Von li.: Gruppe der Arbeitgeber - Dr. Rolf Eberwein, Dr. Martin Schultz, Dr. Andreas Poth, Patrick Püttner Gruppe der Arbeitnehmer - Nicole Ehrsam, Stefan Trebes (Leiter Arbeitsagentur), Tanja Goldgruber, Mathias Eckardt, Helmut Weggel Öffentliche Körperschaften – Bernhardt Liebhardt, Dr. Stefan Goller ©Bundesagentur für Arbeit
Der neue Verwaltungsausschuss Von li.: Gruppe der Arbeitgeber - Dr. Rolf Eberwein, Dr. Martin Schultz, Dr. Andreas Poth, Patrick Püttner Gruppe der Arbeitnehmer - Nicole Ehrsam, Stefan Trebes (Leiter Arbeitsagentur), Tanja Goldgruber, Mathias Eckardt, Helmut Weggel Öffentliche Körperschaften – Bernhardt Liebhardt, Dr. Stefan Goller ©Bundesagentur für Arbeit

Anti­zy­kli­sche Chan­cen nutzen

Mathi­as Eckardt, der DGB-Regi­ons­ge­schäfts­füh­rer, über­nimmt seit Okto­ber den Vor­sitz des Ver­wal­tungs­aus­schus­ses der Agen­tur für Arbeit Bam­berg-Coburg. Stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der ist Patrick Pütt­ner. Tur­nus­ge­mäß wech­selt der Vor­sitz im jähr­li­chen Rhyth­mus zwi­schen der Grup­pe der Arbeit­ge­ber und der Grup­pe der Arbeit­neh­mer. Der Ver­wal­tungs­aus­schuss wird jeweils auf sechs Jah­re gewählt.

Ste­fan Tre­bes, Lei­ter der Agen­tur für Arbeit Bam­berg – Coburg: „Die aktu­el­le Situa­ti­on am Arbeits­markt war das Schwer­punkt­the­ma, mit dem sich die Arbeits­markt­part­ner in ihrer ersten Sit­zung befass­ten. Die Arbeits­markt­la­ge ist wei­ter­hin sta­bil. In den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren setz­ten die Betrie­be ver­mehrt auf Kurz­ar­beit. So konn­ten grö­ße­re Ent­las­sungs­wel­len ver­mie­den wer­den. Die Ener­gie­prei­se bela­sten zuneh­mend vie­le Betrie­be. Pla­nungs­ri­si­ko, Rekord­in­fla­ti­on, Roh­stoff­man­gel und gestör­te Lie­fer­ket­ten berei­ten ihnen gro­ße Sor­gen. Die Knapp­heit an Arbeits­kräf­ten führt jedoch wei­ter­hin dazu, dass die Fir­men ihre Beleg­schaft so lan­ge wie mög­lich hal­ten wol­len. Die Zahl der Arbeits­lo­sen liegt infol­ge der Betreu­ung der geflüch­te­ten Ukrai­ner durch die Job­cen­ter seit zwei Mona­ten leicht über dem Vor­jah­res­wert bei aktu­ell 3,2 Pro­zent. Die Erfah­rung zeigt, dass wirt­schaft­lich tur­bu­len­te Zei­ten aus der Not gebo­ren, oft die erfolg­reich­sten Neu­grün­dun­gen her­vor­brin­gen. Die­se anti­zy­kli­schen Chan­cen nutzt die Arbeits­agen­tur gera­de, um ver­mehrt Selb­stän­dig­kei­ten zu unter­stüt­zen und zu fördern.“

Der Ver­wal­tungs­aus­schuss als Selbst­ver­wal­tungs­or­gan der Agen­tur für Arbeit Bam­berg-Coburg ist drit­tel­pa­ri­tä­tisch auf­ge­baut. Er setzt sich aus jeweils vier Ver­tre­tern der Arbeit­neh­mer, der Arbeit­ge­ber und der öffent­li­chen Kör­per­schaf­ten zusam­men. Jede der drei Grup­pen hat außer­dem zwei stell­ver­tre­ten­de Mit­glie­der benannt. Der Ver­wal­tungs­aus­schuss über­wacht und berät die Agen­tur für Arbeit bei der Erfül­lung ihrer Auf­ga­ben in allen aktu­el­len Fra­gen des Arbeitsmarktes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert