Sel­ber Wöl­fe gewin­nen in Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau vs. Selber Wölfe. Foto: Mario Wiedel
Eispiraten Crimmitschau vs. Selber Wölfe. Foto: Mario Wiedel

Eis­pi­ra­ten Crim­mit­schau vs. Sel­ber Wöl­fe 2:3 n.P. (0:2; 1:0; 1:0)

Die Nie­der­la­gen­se­rie der Sel­ber Wöl­fe ist geris­sen – nach acht Nie­der­la­gen in Fol­ge holen die Jungs von Wöl­fe-Coach Waß­mil­ler aus­ge­rech­net im Der­by in Crim­mit­schau wie­der Punk­te. Im Penal­ty­schie­ßen waren es Miglio und Bit­zer, die ihren Far­ben den Sieg besorg­ten, an dem auch Bit­zer mit einer über­ra­gen­den Tor­hü­ter­lei­stung maß­geb­lich betei­ligt war.

Wöl­fe kon­tern Eis­pi­ra­ten aus

Bei­de Mann­schaf­ten star­te­ten schnell und ohne Abta­sten in die Par­tie. Auf Sei­ten der Wöl­fe hat­te Nau­mann gleich in der ersten Minu­te eine gute Chan­ce aus aus­sichts­rei­cher Posi­ti­on. Dann mach­ten die Haus­her­ren zwar immer mehr Druck, doch das Rudel block­te eini­ge gefähr­li­che Schüs­se weg und wenn doch ein Puck bis vor das Tor durch­kam, war Bit­zer zur Stel­le. Ein Power­play der Wöl­fe Mit­te des Drit­tels führ­te zwar noch nicht zum Tor­er­folg, in der 12. Minu­te jedoch wur­de Hlo­zek an der Mit­tel­li­nie muster­gül­tig bedient, der im Bre­aka­way zur Wöl­fe-Füh­rung ein­netz­te. Und als in der 16. Minu­te Nau­mann die Schei­be im eige­nen Drit­tel erober­te, voll­ende­te Miglio einen wei­te­ren Wöl­fe-Kon­ter zum 2:0 aus Sel­ber Sicht.

Crim­mit­schau verkürzt

Die Füh­rung aus dem ersten Drit­tel tat den Wöl­fen gut. Die Jungs tra­ten gleich mit mehr Selbst­ver­trau­en auf und mach­ten in den Anfangs­mi­nu­ten des Mit­tel­ab­schnitts auch das Spiel. Doch in der 26. Minu­te dreh­ten die Haus­her­ren den Spieß aus dem ersten Drit­tel um: Nach Sel­ber Schei­ben­ver­lust in der Offen­si­ve, erziel­te Lemay im Drei-auf-Eins-Kon­ter den Anschluss­tref­fer für sei­ne Far­ben. Als Trska wegen Bein­stel­lens und spä­ter Gim­mel wegen Spiel­ver­zö­ge­rung, nach­dem er die Schei­be ohne Abneh­mer aus dem Spiel­feld beför­der­te, auf die Straf­bank geschickt wur­de, muss­ten die Wöl­fe dann zwei­mal in Unter­zahl agie­ren. Dem Power­play der Westsach­sen hielt man jedoch stand und konn­te auch Dank star­ken Safes von Bit­zer die knap­pe Füh­rung in die Pau­se retten.

Wöl­fe beloh­nen sich im Penaltyschießen

Man durf­te also noch­mal ein enges und hart umkämpf­tes Schluss­drit­tel erwar­ten und wur­de kei­nes­wegs ent­täuscht – das letz­te Drit­tel hat­te alles zu bie­ten, was zu einem Der­by gehört. Zunächst kas­sier­ten die Wöl­fe in der 47. Minu­te den Aus­gleich durch Rausch, der den Puck mit einem star­ken Schuss von der Blau­en in die Maschen zim­mer­te. Die Westsach­sen dräng­ten noch auf die Füh­rung, doch die Wöl­fe ver­tei­dig­ten mit viel Lei­den­schaft und Bit­zer über­zeug­te mit einem star­ken Safe nach dem ande­ren. So blieb es nach 60 Minu­ten beim 2:2 und die Ent­schei­dung wur­de nach einer offe­nen Over­ti­me auf das Penal­ty­schie­ßen ver­tagt, in dem Miglio und Trska für Selb tra­fen und den Zusatz­punkt sicherten.

Mann­schafts­auf­stel­lun­gen und Statistik

  • Eis­pi­ra­ten Crimmitschau:Sharipov (Schnei­der) – Doh­erty, Häng­gi, Rausch, Scal­zo, Tho­mas, Oll­eff, Tuchel – Reis­necker, Lind­sten, Kan­ni­nen, Walsh, Schiet­zold, Pohl, Gron, Lemay, Feser, Bött­cher, Rudert, Gams
  • Sel­ber Wöl­fe: Bit­zer (Wei­de­kamp) – Trska, Laval­lée, Kania, Fern, Gim­mel, Schaaf, Sil­ber­mann – Miglio, Thomp­son, Nau­mann, Schwam­ber­ger, Gel­ke, McN­eill, Hlo­zek, Krumisch, Deeg, Ham­mer­bau­er, Klug­hardt, Woltmann
  • Tore: 12. Min. 0:1 Hlo­zek (Kruminsch, Laval­lée); 16. Min. 0:2 Miglio (Nau­mann); 26. Min. 1:2 Lemay (Pohl); 47. Min. 2:2 Rausch (Lemay, Gron); 2:3 (Miglio, Trska n.P.)
  • Straf­zei­ten: Crim­mit­schau 4; Selb 6
  • Schieds­rich­ter: Brill, West­rich (Paulick, Pfriem)
  • Zuschau­er: 2.780

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert