Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 22.10.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Im Tat­zeit­raum vom 17.10.2022 ab 18:00 Uhr bis zum 21.10.2022 gegen 14:00 Uhr kam es in der Gas­fa­brik­stra­ße in Bam­berg zu einer Sach­be­schä­di­gung an einem Pkw. Der bis­lang unbe­kann­te Täter zer­stach hier alle vier Rei­fen eines gepark­ten sil­ber­nen Opels.

Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Am frü­hen Sams­tag­mor­gen wur­de gegen 01:55 Uhr in der Luit­pold­stra­ße ein 29-Jäh­ri­ger Fah­rer eines E‑Scooters einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Die Beam­ten stell­ten sofort star­ken Alko­hol­ge­ruch fest, der anschlie­ßen durch­ge­führ­te Atem­al­ko­hol­test ergab 0,39 mg/​l AAK. Somit wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt, den jun­gen Mann erwar­tet nun eine Bußgeldanzeige.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Hall­stadt. Nach einer Park­strei­tig­keit fuhr ein 81jähriger Pkw-Fah­rer am Frei­tag­abend beim Ver­las­sen eines Pri­vat­park­plat­zes ein ande­res abge­stell­tes Fahr­zeug an. Im Anschluss stieß der Seni­or noch gegen eine Haus­mau­er, bevor er sei­ne Fahrt ohne anzu­hal­ten fort­setz­te. Die ein­ge­setz­ten Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land konn­ten den Flüch­ti­gen an der Hal­ter­an­schrift fest­stel­len und mit dem Tat­vor­wurf kon­fron­tie­ren. Gegen ihn wird nun wegen eines Ver­ge­hens des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort ermittelt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Hei­li­gen­stadt. Am Sams­tag­mor­gen, gegen 00:30 Uhr, geriet der 37jährige Fah­rer eines Jeep Wrang­ler in der Ver­län­ge­rung des Häf­ner­gra­bens im Ver­lauf einer Rechts­kur­ve nach rechts von der Fahr­bahn ab. Das mit ins­ge­samt vier Per­so­nen besetz­te Fahr­zeug kam im angren­zen­den Gra­ben zum Ste­hen. Fah­rer und Bei­fah­rer blie­ben unver­letzt, zwei im Fond sit­zen­de Frau­en wur­den schwer ver­letzt. Bei­de erlit­ten erheb­li­che Kopf- und Gesichts­ver­let­zun­gen und wer­den sta­tio­när behan­delt. Da die ein­ge­setz­ten Beam­ten am Unfall­ort Hin­wei­se auf eine Alko­ho­li­sie­rung des Unfall­ver­ur­sa­chers erlang­ten, wur­de bei die­sem eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net. Am Pkw ent­stand Sach­scha­den in Höhe von rund 20.000,- Euro. Die ört­li­che Feu­er­wehr unter­stütz­te am Unfallort.

Son­sti­ges

Ste­gau­rach. Am frü­hen Sams­tag­mor­gen fiel einer Strei­fen­be­sat­zung der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land in Müh­len­dorf ein Pkw-Fah­rer durch sei­ne unsi­che­re Fahr­wei­se auf. Bei einer dar­auf­hin durch­ge­führ­ten Ver­kehrs­kon­trol­le konn­ten die Beam­ten den Grund aus­ma­chen: Der 33jährige Kfz-Füh­rer wies einen Atem­al­ko­hol­wert von rund 1,4 Pro­mil­le auf. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Verkehr.

Brei­ten­güß­bach. Vor­aus­ge­gan­ge­ner Can­na­bis­kon­sum wur­de einem 27jährigen Pkw-Fah­rer am spä­ten Frei­tag­abend zum Ver­häng­nis. Im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le erkann­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land Hin­wei­se auf dro­gen­be­ding­te Ein­schrän­kun­gen der Fahr­tüch­tig­keit. Den Anfangs­ver­dacht konn­ten sie durch einen posi­ti­ven Dro­gen­schnell­test erhär­ten. Der Fahr­zeug­füh­rer räum­te schließ­lich sowohl den vor­aus­ge­gan­ge­nen Kon­sum als auch den Besitz von Mari­hua­na ein. Die Beam­ten unter­ban­den die Wei­ter­fahrt und ord­ne­ten eine Blut­ent­nah­me an. Das auf­ge­fun­de­ne Rausch­gift wur­de sichergestellt.

Zap­fen­dorf. In der Haupt­stra­ße konn­ten am Frei­tag­abend Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land im Rah­men einer ver­dachts­un­ab­hän­gi­gen Ver­kehrs­kon­trol­le Alko­hol­ge­ruch bei einem 34jährigen Fah­rer eines Opel Astra fest­stel­len. Die Strei­fen­be­sat­zung ver­an­lass­te dar­auf­hin eine gerichts­ver­wert­ba­re Atem­al­ko­hol­mes­sung. Das Ergeb­nis mit 0,66 Pro­mil­le zieht für den alko­ho­li­sier­ten Kfz-Füh­rer ein Buß­geld und ein Fahr­ver­bot nach sich.

Rat­tels­dorf. Einen wei­te­ren Ver­stoß gegen die 0,5 Pro­mil­le-Gren­ze konn­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land am Frei­tag­abend am Brom­berg fest­stel­len. Ein 56jähriger Opel-Fah­rer fiel bei einer ver­dachts­un­ab­hän­gi­gen Ver­kehrs­kon­trol­le durch Alko­hol­ge­ruch auch. Bilanz einer gerichts­ver­wert­ba­ren Atem­al­ko­hol­mes­sung mit 0,74 Pro­mil­le: Buß­geld und Fahrverbot.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Pkw in Flammen

Bay­reuth. Auf­grund eines Pkw-Bran­des muss­te die Bay­reu­ther Feu­er­wehr am frü­hen Frei­tag­abend ausrücken.

Auf dem Park­platz des Y‑Hauses geriet gegen 18.10 Uhr ein gepark­ter Pkw ver­mut­lich auf­grund eines tech­ni­schen Defekts in Brand. Die ver­stän­dig­te Feu­er­wehr konn­te das im Motor­raum ent­stan­de­ne Feu­er schnell löschen, den­noch ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 5000.- Euro.

Vor­fahrt missachtet

Bay­reuth. Hoher Sach­scha­den ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall am Freitagabend.

Gegen 20.35 Uhr fuhr ein 76jähriger Bay­reu­ther mit sei­nem Pkw auf der Feu­stel­stra­ße in Rich­tung Bür­ger­reu­ther Stra­ße und woll­te der abknicken­den Vor­fahrt fol­gen. Ein 67jähriger Mann aus Han­no­ver, der auf der Bür­ger­reu­ther Stra­ße in Rich­tung Fest­spiel­park fuhr, miss­ach­te­te die Vor­fahrt des Bay­reu­thers und stieß mit die­sem zusam­men. Glück­li­cher­wei­se blie­ben die Insas­sen der bei­den Pkw unver­letzt, an den bei­den Pkw ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 15000.- Euro. Die Fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Son­sti­ges

Neun­kir­chen am Brand. Einen Sach­scha­den in Höhe von etwa 15.000.- € ver­ur­sach­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter am Frei­tag­abend zwi­schen 18:15 Uhr und 22:00 Uhr in der Ermreu­ther Haupt­stra­ße. Er ver­kratz­te jeweils die rech­te Fahr­zeug­sei­te von drei hin­ter­ein­an­der gepark­ten Pkw. Zeu­gen, die in die­sem Zeit­raum rele­van­te Beob­ach­tun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen (Tel.: 09191/7090–0).

Eggols­heim. Am Frei­tag­abend soll­te der Fah­rer eines Pkw auf der Staats­stra­ße zwi­schen Forch­heim und Neu­ses einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen wer­den. Er miss­ach­te­te jedoch zunächst sämt­li­che Anhal­te­si­gna­le. Als er schließ­lich doch anhielt, ver­sperr­te er sein Fahr­zeug von innen und folg­te kei­ner­lei Anwei­sun­gen der Beam­ten. Statt­des­sen fuhr er mit Voll­gas an und ent­zog sich erneut der Kon­trol­le. Die am Fahr­zeug ste­hen­den Beam­ten muss­ten sich mit einem Sprung zur Sei­te in Sicher­heit brin­gen und konn­ten den 47-jäh­ri­gen Fahr­zeug­füh­rer zwi­schen Neu­ses und Pautz­feld erneut zum Anhal­ten brin­gen. Bei der Kon­trol­le stell­te sich her­aus, dass der Pkw-Fah­rer nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis ist. Zudem bestand ein offe­ner Haft­be­fehl gegen den 47-Jäh­ri­gen. Auf Grund des­sen wur­de er in eine Justiz­voll­zugs­an­stalt verbracht.

Eggols­heim. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag erreich­te die Poli­zei die Mit­tei­lung über einen stark alko­ho­li­sier­ten Kirch­weih­be­su­cher, der sich nicht mehr selbst nach Hau­se bege­ben konn­te. Auf Grund der star­ken Alko­ho­li­sie­rung muss­te der 23-Jäh­ri­ge in Gewahr­sam genom­men wer­den. Hier­bei wur­de er gegen­über den ein­ge­setz­ten Beam­ten zunächst ver­bal aggres­siv und belei­dig­te die ein­ge­setz­ten Beam­ten. Im wei­te­ren Ver­lauf schlug er nach den Ein­satz­kräf­ten und ver­such­te, die­se zu bei­ßen. Die Poli­zei­be­am­ten blie­ben unver­letzt. Den reni­ten­ten Kirch­weih­be­su­cher erwar­tet nun eine Anzei­ge u.a. wegen Wider­stands gegen Vollstreckungsbeamte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert