Aus der Bay­reu­ther Leser­post: „Zusam­men­ar­beit BR – ARD“

leserbrief-symbolbild

Lasst mich herz­haft und laut auf­la­chen und mich fro­hen Mutes sein für uns Franken/​Deutschen.

Frau Kat­ja Wil­der­muth BR Inten­dan­tin hat für sich und uns end­lich den Stein der Wei­sen gefun­den, uns Fran­ken zu bedie­nen, los­zu­wer­den. Sie möch­te viel bes­ser zusam­men­ar­bei­ten mit der ARD-Mün­chen, BR-München.

Gut so, dann kann sie uns gut abge­ben an den MDR und Hes­sen, da sind wir sowie­so bes­ser auf­ge­ho­ben und wer­den da auch bes­ser und ehr­li­cher, ver­ständ­nis­vol­ler bedient.

Bay­ern darf wei­ter­hin gut von sich träu­men, wird nicht mehr durch mot­zen­de Fran­ken aufgeweckt.

Das kann dann auch der Anfang sein, dass end­lich zusam­men­fin­det was zusam­men­ge­hört, näm­lich die frän­ki­schen Gebie­te außer­halb Bayerns.

Und wenn das beim BR/ARD gelingt, dann gelingt das auch inner­halb Deutschlands.

Man wird ja schon mal träu­men dür­fen und sich gedank­lich weiterentwickeln.

Dass das Fern­seh­pro­gramm soo nicht wei­ter ange­bo­ten wer­den soll, dass das einer Ände­rung bedarf, dem kann man nur zustimmen.

Sabi­ne Welß 
Bay­reuth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert