Land­rats­amt Bam­berg: „Zahl der Flücht­lin­ge steigt weiter“

Die Regie­rung von Ober­fran­ken weist dem Land­kreis Bam­berg pro Woche 30 Schutz­su­chen­de zur Unter­brin­gung zu

Die Zahl der Flücht­lin­ge, die nicht aus der Ukrai­ne stam­men, ist im Land­kreis Bam­berg von Mit­te Sep­tem­ber bis Mit­te Okto­ber um gut 250 auf jetzt 859 ange­stie­gen. Die Zahl der ukrai­ni­schen Schutz­su­chen­den ist mit knapp 1100 seit Mona­ten stabil.

Mit dem ver­stärk­ten Flücht­lings­zu­strom ist eine Ent­wick­lung ein­ge­tre­ten, die die Aus­län­der­be­hör­de nach den Infor­ma­tio­nen der Regie­rung von Ober­fran­ken bereits Mit­te August (Home­page: Mel­dung vom 17. August) pro­gno­sti­ziert hatte.

Schon im zwei­ten Quar­tal 2022 hat­te Land­rat Johann Kalb eine Koor­di­nie­rungs­grup­pe ein­ge­rich­tet, um nach geeig­ne­ten Unter­künf­ten für den ver­stärk­ten Flücht­lings­strom zu suchen. Rund 750 Flücht­lin­ge sind in 25 dezen­tra­len Gemein­schafts­un­ter­künf­ten im Land­kreis Bam­berg unter­ge­bracht. Der­zeit weist die Regie­rung von Ober­fran­ken dem Land­kreis Bam­berg pro Woche rund 30 Schutz­su­chen­de zu. „Nach­dem es nur noch wenig geeig­ne­te Unter­künf­te gibt, prü­fen wir seit eini­gen Wochen auch die Opti­on, Wohn­con­tai­ner ein­zu­set­zen“, so Land­rat Kalb. Wer geeig­ne­ten Wohn­raum zur Ver­fü­gung stel­len möch­te, mel­det sich bit­te bei der Land­kreis­ver­wal­tung (0951/85–578).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert