Füh­rungs­wech­sel an der Spit­ze der Poli­zei­in­spek­ti­on Hof

Alfons Schieder · Klaus Weich · Günter Greim © Polizei Oberfranken
Alfons Schieder · Klaus Weich · Günter Greim © Polizei Oberfranken

Gün­ter Greim über­nimmt das Amt des Dienst­stel­len­lei­ters – Klaus Weich wird in den Ruhe­stand verabschiedet

Mehr als zehn Jah­re stand der Lei­ten­de Kri­mi­nal­di­rek­tor Klaus Weich an der Spit­ze der Poli­zei­in­spek­ti­on Hof. Zum Novem­ber über­gibt er die Füh­rung an Poli­zei­di­rek­tor Gün­ter Greim.

Im Rah­men der for­mel­len Amts­über­ga­be wür­dig­te Poli­zei­prä­si­dent Alfons Schie­der den schei­den­den Dienst­stel­len­lei­ter und leg­te die Füh­rungs­ver­ant­wor­tung offi­zi­ell in die Hän­de sei­nes Nachfolgers.

In mehr als 40 Dienst­jah­ren sam­mel­te der 62-jäh­ri­ge Klaus Weich einen umfang­rei­chen poli­zei­li­chen Erfah­rungs­schatz. Das Stu­di­um zum geho­be­nen Dienst schloss er 1983 als Bester sei­nes Jahr­gangs ab. Auch in den dar­auf­fol­gen­den Sta­tio­nen zeig­te sich schnell, dass der dienst­li­che Weg noch lan­ge nicht am Ende sein soll­te. Dem hei­mat­ver­bun­de­nen Ober­fran­ken gelang bereits 1985 die Rück­kehr nach Coburg und er sam­mel­te bei der dor­ti­gen Inspek­ti­on als Dienst­grup­pen­lei­ter lan­ge Jah­re wert­vol­le Erfah­run­gen. Mit erfolg­rei­chem Abschluss des För­der­ver­fah­rens zum höhe­ren Dienst und dem dar­auf­fol­gen­den Stu­di­um, kehr­te Klaus Weich als frisch­ge­backe­ner Poli­zei­rat ins Poli­zei­prä­si­di­um Ober­fran­ken zurück und wur­de Sach­ge­biets­lei­ter Orga­ni­sa­ti­on und Dienst­be­trieb. Die­se Rol­le füll­te er bis zum Jahr 2011 aus, bevor die letz­te gro­ße Her­aus­for­de­rung, der Wech­sel auf den Chef­ses­sel der Poli­zei­in­spek­ti­on Hof, bevor­stand. Nach einer anspruchs­vol­len wie auch inten­si­ven Zeit darf er sich nun in den wohl­ver­dien­ten Ruhe­stand begeben.

Der 55-jäh­ri­ge Gün­ter Greim kann eben­falls auf eine brei­te Ver­wen­dungs­viel­falt in den unter­schied­li­chen Berei­chen der Poli­zei zurück­blicken. Für ihn stellt der Chef­po­sten in Hof kein abso­lu­tes Neu­land dar, zeich­ne­te er sich doch bereits nach dem Auf­stieg in den höhe­ren Dienst ab dem Jahr 2001 für ins­ge­samt vier Jah­re für die Inspek­ti­on ver­ant­wort­lich. Auch die stell­ver­tre­ten­de Lei­tung der ehe­ma­li­gen Poli­zei­di­rek­ti­on Hof und nach der Poli­zei­re­form die Lei­tung der Ver­kehrs­po­li­zei Hof ste­hen in sei­ner umfang­rei­chen dienst­li­chen Vita. Nach mehr als zehn Jah­ren als Chef der Ein­satz­zen­tra­le in Bay­reuth kehrt er nun wie­der­um nach Hof zurück und über­nimmt die Füh­rung einer der größ­ten Poli­zei­dienst­stel­len Oberfrankens.

Der Ein­la­dung zum Amts­wech­sel im gro­ßen Rat­haus­saal in Hof folg­ten zahl­rei­che Ehren­gä­ste und Weg­ge­fähr­ten der bei­den Prot­ago­ni­sten. Poli­zei­prä­si­dent Alfons Schie­der wür­dig­te die her­vor­ra­gen­de Arbeit des Dienst­stel­len­lei­ters und wünsch­te sei­nem Nach­fol­ger alles Gute für sei­ne neue Posi­ti­on und die zukünf­ti­gen Auf­ga­ben als Chef der Hofer Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert