Land­kreis Lich­ten­fels: So ein­fach wird Müll­tren­nung zum Kin­der­spiel – Pla­ka­te für Kinder

Lkr Lichtenfels Plakate Mülltrennung kinderleicht
Wie können Kinder spielerisch Mülltrennung lernen? Das erklären die neuen Plakate des Zweckverbandes für Abfallwirtschaft Nordwest-Oberfranken(ZAW). Foto: Landratsamt Lichtenfels/Heidi Bauer

Müll­ver­mei­dung, Abfall­tren­nung und Abfall­be­hand­lung: Wie kön­nen Kin­der das spie­le­risch ler­nen? Der Zweck­ver­band für Abfall­wirt­schaft (ZAW, Details sie­he Info­box) hat dazu eine neue Pla­kat­se­rie rund ums The­ma Müll her­aus gebracht, die nun der Land­kreis Lich­ten­fels als Mit­glied des ZAW vorstellt.

Auf den Pla­ka­ten führt die klei­ne schlaue Hexe auf lusti­ge und infor­ma­ti­ve Wei­se durch die drei Themengebiete
„Müll ver­mei­den ist kei­ne Hexerei“
„Wohin mit mei­nem Abfall?“ und
„Unser Müllheizkraftwerk“

Auf den Pla­ka­ten wer­den dabei all­ge­mei­ne Ver­mei­dungs­tipps gege­ben, die Müll­tren­nung erklärt und abschlie­ßend mit­tels hand­ge­zeich­ne­ten Auf­ris­sen die Funk­ti­ons­wei­sen von Müll­heiz­kraft­werk, Müll­um­la­de­sta­ti­on und Depo­nie des ZAW dar­ge­stellt. Die Pla­ka­te kön­nen ab sofort als PDF unter www​.lkr​-lif​.de/​a​b​f​a​l​l​p​l​a​k​ate auf­ge­ru­fen werden.

Für inter­es­sier­te Schul­klas­sen besteht dar­über hin­aus ab sofort die Mög­lich­keit, das Müll­heiz­kraft­werk in Coburg nach vor­he­ri­ger Ter­min­ver­ein­ba­rung zu besich­ti­gen. Die­ses Ange­bot steht unter dem Vor­be­halt der jewei­li­gen Corona-Inzidenzlage.

Bei einer sol­chen halb­tä­gi­gen Infor­ma­ti­ons­fahrt gibt es zum Bei­spiel Ant­wor­ten auf die Fragen:
– Was pas­siert mit dem Inhalt der Restmülltonne?
– Wie funk­tio­niert das Müllheizkraftwerk?
– Was bleibt nach der Ver­bren­nung übrig?

Der Land­kreis über­nimmt unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen die Bus­ko­sten für die Fahr­ten von Schul­klas­sen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter der Tel. 09571/18–9600.

Info­box

Der Zweck­ver­band für Abfall­wirt­schaft in Nord­west-Ober­fran­ken (ZAW) ist zustän­dig für die umwelt­scho­nen­de Ent­sor­gung und effek­ti­ve Ver­wer­tung von Haus- und Sperr­müll sowie haus­müllähn­li­chem Gewer­be­müll und Teil­men­gen von Klär­schlamm, die bei den Ver­bands­mit­glie­dern, Stadt und Land­krei­se Coburg, Land­kreis Kro­nach und Land­kreis Lich­ten­fels, anfal­len. Zur ener­ge­ti­schen Ver­wer­tung des Rest­ab­falls, also der kon­trol­lier­ten Ver­bren­nung unter gleich­zei­ti­ger Aus­nut­zung sei­nes Heiz­werts zur Erzeu­gung von Strom und Wär­me, wur­de in Coburg das Müll­heiz­kraft­werk (MHKW) gebaut und Ende 1988 in Betrieb genom­men. Im MHKW wur­den im Jahr 2021 rund 25.000 Ton­nen Rest­ab­fall aus dem Land­kreis Lich­ten­fels ver­brannt. Der Müll hat dabei einen durch­schnitt­li­chen Heiz­wert von 11.000 Kilo­joule pro Kilo­gramm, das ent­spricht unge­fähr dem Heiz­wert von Braun­koh­le. Mit der erzeug­ten Ener­gie aus dem Müll des gesam­ten Ver­bands­ge­biets im Jahr 2021 konn­ten etwa 8.000 durch­schnitt­li­che Vier-Per­so­nen-Haus­hal­te mit Strom und rund 6.700 Woh­nun­gen von rund 80 Qua­drat­me­tern ein Jahr mit Wär­me ver­sorgt werden.

Um die Umwelt beim Trans­port des Mülls nach Coburg zu ent­la­sten, hat der ZAW in Lich­ten­fels und Kro­nach Umla­de­sta­tio­nen errich­tet, in denen der Müll auf die Bahn umge­la­den wird. So wer­den zahl­rei­che Lkw-Fahr­ten und die damit ver­bun­de­nen Abga­se und Lärm ver­mie­den. Ergän­zend zum MHKW betreibt der ZAW eine Depo­nie für nicht brenn­ba­re Abfäl­le und gerin­ge Men­gen unver­wert­ba­rer Reste aus der Verbrennungsschlacke.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum ZAW unter www​.zaw​-coburg​.de. Mehr zum The­ma Abfall­ar­ten und ihre Ent­sor­gung im Abfall-ABC unter www​.lkr​-lif​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert