„ILE Rund um die Neu­bürg – Frän­ki­sche Schweiz“ zeigt prä­mier­te Doku zum The­ma Streuobst

Streuobstwiesen in der Fränkischen Schweiz
(Screenshot: YouTube-Video "Streuobstwiesen in der Fränkischen Schweiz")

Streu­obst­wie­sen gehö­ren zu den arten­reich­sten Bio­to­pen unse­rer Kul­tur­land­schaft, aber lei­der auch zu den am stärk­sten bedroh­ten. Sie lie­fern die Grund­la­ge für regio­na­le Pro­duk­te sowie den Erhalt alter Obst­sor­ten, prä­gen das Land­schafts­bild und beflü­geln damit auch die tou­ri­sti­sche Attrak­ti­vi­tät der Regi­on. Streu­obst­wie­sen bedür­fen der Pfle­ge, damit sie erhal­ten bleiben.

War­um das wich­tig ist, soll ein 2021 prä­mier­ter Film vor Augen füh­ren. Die 34-minü­ti­ge Doku­men­ta­ti­on wur­de am 13. Okto­ber im Kin­topp Hollfeld erst­mals wie­der auf­ge­führt. Neben der Schön­heit der gefähr­de­ten Bio­to­pe por­trai­tiert der Film vor allem die Men­schen und Initia­ti­ven der Frän­ki­schen Schweiz, die sich über ver­schie­den­ste Her­an­ge­hens­wei­sen für Erhalt und Pfle­ge von Streu­obst­wie­sen einsetzen.

Zum Auf­takt des Film­abends begrüß­ten Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann, in sei­ner Funk­ti­on als 1. Vor­sit­zen­der der ILE Rund um die Neu­bürg – Frän­ki­sche Schweiz und der Hollfel­der Bür­ger­mei­ster Hart­mut Stern die Kino­be­su­cher, unter denen auch Stadt­rä­te und Orts­spre­cher waren.

In sei­ner Eröff­nungs­re­de ging Land­rat Wie­de­mann vor allem auf die Ent­ste­hungs­ge­schich­te des Fil­mes, als ein vom Amt für Länd­li­che Ent­wick­lung (ALE) geför­der­tes Koope­ra­ti­ons­pro­jekt, ein. Neben den ILE-Regio­nen „Rund um die Neu­bürg – Frän­ki­sche Schweiz“, „Wirt­schafts­band A9 Frän­ki­sche Schweiz“, „Frän­ki­sche Schweiz Aktiv“ und „Fran­ken­pfalz im Fich­tel­ge­bir­ge“, die sich die Kosten je zu einem Vier­tel auf­teil­ten, wur­de der Film vor allem durch fach­li­chen Input der Streu­obst­al­li­anz Bay­reuth, in Per­son von Dani­el Horn­stein, belebt. Auch der aus­füh­ren­de Pro­du­zent und Regis­seur Chri­sti­an König war mit vor Ort und gab Ein­blicke in den Entstehungsprozess.

Bür­ger­mei­ster Hart­mut Stern hob die Bedeu­tung des Kin­topp für Hollfeld und die gan­ze Regi­on her­vor und sprach dem Vor­sit­zen­den des Trä­ger­ver­eins KIN­TOPP-Freun­de Hollfeld e.V., Dr. Win­fried Hartl, und der Kin­topp-Geschäfts­füh­re­rin Ruth Dor­mann ein gro­ßes Lob und Dan­ke­schön, für deren uner­müd­li­chen Ein­satz aus.

Im Vor­pro­gramm zum Streu­obst­wie­sen­film wur­de zudem erst­mals der 2020 ver­öf­fent­lich­te Image­film „Rund um die Neu­bürg“ im Kino gezeigt, der inzwi­schen von den Mit­glieds­ge­mein­den auf deren jewei­li­gen Home­pages Ver­wen­dung findet.

Nach der Vor­füh­rung kamen die Anwe­sen­den noch bei Fass­bier und Snacks im Foy­er des Kin­topp zusam­men. Alle Betei­lig­ten waren sich einig, dass der Film noch mehr Ver­brei­tung fin­den und ins­be­son­de­re in Schu­len sowie im Fern­se­hen gezeigt wer­den soll­te, um das Bewusst­sein für den Wert von Streu­obst­wie­sen bei den Erwach­se­nen von mor­gen zu schärfen.

Bereits jetzt ist der Film auf dem You­tube-Kanal der ILE Rund um die Neu­bürg – Frän­ki­sche Schweiz kosten­los abruf­bar: Streu­obst­wie­sen in der Frän­ki­schen Schweiz – You­Tube.

Die zehn Mit­glieds­ge­mein­den der ILE Neu­bürg lei­sten ihren Bei­trag zum Erhalt der Streu­obst­wie­sen bereits, indem sie sich an der Ernteak­ti­on „Gel­bes Band“ betei­li­gen. Außer­dem haben sie sich frei­wil­lig dazu ver­pflich­tet, zur Bewir­tung in den Rat­häu­sern aus­schließ­lich noch regio­na­le Direkt­säf­te anzubieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert