HIV-Test­wo­chen im Bay­reu­ther Gesund­heits­amt und bei der Aids­be­ra­tung Oberfranken

„Test jetzt“

HIV-Testwochen Plakat

HIV-Test­wo­chen Plakat

Unter dem Akti­ons­mot­to „Test jetzt!“ bie­ten das Gesund­heits­amt des Land­rats­am­tes Bay­reuth und die Aids­be­ra­tung Ober­fran­ken der Dia­ko­nie Bay­reuth vom 02. bis 30. Novem­ber die Mög­lich­keit an, sich auf HIV testen zu las­sen. Der kosten­freie Test läuft, wie immer, im Gesund­heits­amt (Mark­gra­fen­al­lee 5, 95448 Bay­reuth) anonym, ver­trau­lich und mit kom­pe­ten­ter Bera­tung ab.

Vie­le Men­schen waren schon ein­mal in einer Situa­ti­on, in der das Risi­ko für eine HIV­In­fek­ti­on bestan­den haben könn­te. Die Unsi­cher­heit danach ist eine gro­ße Belastung.

Habe ich mich ange­steckt? Oder mache ich mir unbe­grün­det Sor­gen? Die ein­zi­ge Mög­lich­keit, dar­auf eine siche­re Ant­wort zu bekom­men, ist ein HIV-Test in Ver­bin­dung mit einem ver­trau­ens­vol­len Gespräch mit einem Gesund­heits­ex­per­ten. Dafür ste­hen die Fach­kräf­te an den Gesund­heits­äm­tern, AIDS-Bera­tungs­stel­len und AIDS-Hil­fen in Bay­ern bereit – mit Ver­an­stal­tun­gen wäh­rend der HIV-Test­wo­chen im Novem­ber und mit regu­lä­ren Ange­bo­ten in allen ande­ren Wochen des Jahres.

Immer wie­der HIV-Neu­in­fek­tio­nen Das Wis­sen über HIV und AIDS in der Gesell­schaft ist hoch, die mei­sten Men­schen sind über Ansteckungs­we­ge und Schutz­mög­lich­kei­ten gut infor­miert. Den­noch kommt es immer wie­der zu Neu­in­fek­tio­nen mit HIV. In Bay­ern infi­zier­ten sich im Jahr 2020 nach einer Schät­zung des Robert Koch-Insti­tuts etwa 240 Men­schen neu mit HIV. Ins­ge­samt leb­ten hier Ende 2020 rund 12.300 Per­so­nen mit dem HI-Virus. „Man darf AIDS noch immer nicht unter­schät­zen“, warnt Dr. Klaus von Stet­ten, der Lei­ter des Fach­be­reich Gesund­heits­we­sen am Land­rats­amt Bay­reuth. Die Virus­er­kran­kung ste­he zwar durch das nach­las­sen­de media­le Inter­es­se nicht mehr im Mit­tel­punkt und sei medi­ka­men­tös häu­fig gut behan­del­bar. Die Behand­lung gehe jedoch mit nicht uner­heb­li­chen Neben­wir­kun­gen einher.

Die Zahl der Men­schen, die von ihrer HIV-Infek­ti­on nichts wis­sen, ist nach wie vor hoch.

Da die­se Per­so­nen häu­fig erst mit weit fort­ge­schrit­te­ner HIV-Infek­ti­on posi­tiv gete­stet wer­den, haben sie in der Zwi­schen­zeit mög­li­cher­wei­se unwis­sent­lich wei­te­re Men­schen mit HIV ange­steckt. Zudem wei­sen sie zum Zeit­punkt der Dia­gno­se häu­fi­ger AIDS­ty­pi­sche Infek­tio­nen auf.

Das Leben mit HIV ist bela­stend. Bis heu­te ist die Infek­ti­on nicht heil­bar. Doch glück­li­cher­wei­se sind die Behand­lungs­mög­lich­kei­ten bes­ser als jemals zuvor. Die bay­ern­wei­ten Test­wo­chen, die vom Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Gesund­heit und Pfle­ge (StMGP) ins Leben geru­fen wur­den, wol­len dar­über infor­mie­ren und dazu ermu­ti­gen, sich auf HIV testen zu las­sen. Wo, wann und wie dies mög­lich ist, dar­über infor­miert die Inter­net­sei­te www​.test​jetzt​.de.

Die Ver­ant­wort­li­chen des Bay­reu­ther Gesund­heits­amts bit­ten um eine tele­fo­ni­sche Ter­min­ver­ein­ba­rung unter der 0921/728–228 oder der 0921/728–229. Die Anony­mi­tät inter­es­sier­ter Bür­ge­rin­nen und Bür­ger bleibt gewahrt. An der Pfor­te des Bay­reu­ther Land­rats­amts ist ledig­lich mit­zu­tei­len, dass ein Ter­min mit dem Gesund­heits­amt ver­ein­bart wor­den ist.

Die Test­zei­ten im Gesund­heits­amt sehen wie folgt aus:

  • Mon­tag: 09:00–14:00 Uhr
  • Diens­tag: 09:00–14:00 Uhr
  • Mitt­woch: 09:00–12:00 Uhr
  • Don­ners­tag: 09:00–14:00 Uhr

Am 23. Novem­ber 2022 bie­tet die Aids­be­ra­tung Ober­fran­ken des Wei­te­ren von 18:00 bis 20:00 Uhr kosten­freie Testun­gen auf Syphi­lis, Trip­per, Hepa­ti­tis C und Chla­my­di­en an. Eine tele­fo­ni­sche Vor­anmel­dung ist unter 0921/82–500 erfor­der­lich. Die wei­te­ren Test­zei­ten der Aids­be­ra­tung sind eben­falls auf www​.test​jetzt​.de zu finden.

Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann: „Gesund­heit ist das höch­ste Gut, das wir besit­zen. Inso­fern hal­te ich es für sehr sinn­voll, dass wir über unser Gesund­heits­amt die HIV­Test­wo­chen anbie­ten. HIV ist ein äußerst ern­stes The­ma, bei dem jeder für sich sicher ger­ne Gewiss­heit hat. Daher rufe ich alle Inter­es­sier­ten ger­ne auf, unse­re Testan­ge­bo­te auch anzunehmen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert