Belieb­te „Jazz-Ses­si­ons“ star­ten wie­der in der Kulm­ba­cher Kommunbräu

Zusam­men Musik machen und gemein­sam Spaß haben: Dar­um geht es bei den belieb­ten „Jazz-Ses­si­ons“ der Städ­ti­schen Musik­schu­le in Kulm­bach. Am Diens­tag, 18. Okto­ber 2022, um 20 Uhr geht es wie­der mit den monat­li­chen „Jazz-Ses­si­ons“ in der Kulm­ba­cher Kom­mun­bräu los.

„Wir freu­en uns sehr, wie­der gemein­sam spie­len zu kön­nen“, so Musik­schul­lei­ter Harald Streit. „Das Beson­de­re an die­sen spon­ta­nen Jazz­aben­den: Neben Musi­kern aus dem Kol­le­gi­um unse­rer Musik­schu­le kann jeder, der Spaß und Freu­de am gemein­sa­men Musi­zie­ren hat, jeder­zeit dazu­kom­men. Ob Fort­ge­schrit­te­ner oder Jazz-Ein­stei­ger – jeder ist bei uns herz­lich will­kom­men!“, erklärt Harald Streit.

Wich­tig ist nur, viel Freu­de an der Musik und sein Instru­ment mit zu brin­gen (Schlag­zeug, Ver­stär­ker, E‑Piano wer­den bereits von der Musik­schu­le gestellt).

Die belieb­ten “Jazz-Ses­si­ons“ der Musik­schu­le Kulm­bach gibt es bereits seit etwa 20 Jah­ren und wur­den bis­her regel­mä­ßig ein­mal im Monat durch­ge­führt. Auf­grund der Coro­na­pan­de­mie muss­ten die Jaz­zer aller­dings pau­sie­ren. „Umso mehr freu­en wir nun bei unse­rem Neu­start auf vie­le Musi­ker und ein gro­ßes Publi­kum“, sagt Harald Streit. Die „Jazz-Ses­si­on“ fin­det im Saal der Kulm­ba­cher Kom­mun­bräu statt, der Ein­tritt ist frei. Ansprech­part­ner vor Ort sind Kar­sten Fried­rich und Tho­mas Schimmel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert