Graf­fi­ti – Street Art – Urban Art: Forch­hei­mer „Kai­ser­pfalz­ge­spräch“ mit Ulrich Blanché

Banksy, IKEA Punk, London, 2009. Foto: Banksy.co.uk
Banksy, IKEA Punk, London, 2009. Foto: Banksy.co.uk

Er lässt Rat­ten an den Wän­den und Schei­ben der Lon­do­ner U‑Bahn unge­hemmt einen Schwall mint­grü­ne Far­be nie­sen, um so auf das Mas­ken-Tra­gen in der Pan­de­mie auf­merk­sam zu machen, besprüht Haus­wän­de und jagt sei­ne Kunst­wer­ke kurz vor der Ver­stei­ge­rung auch mal durch den Schred­der: Den Namen „Bank­sy“, das Pseud­onym eines bri­ti­schen Streetart-Künst­lers, ist bekannt.

Ulrich Blanché. Foto: Ruperto Carola, Heidelberg.

Ulrich Blan­ché. Foto: Ruper­to Caro­la, Heidelberg.

Am Mitt­woch, 09. Novem­ber 2022 um 19:15 Uhr gibt Ulrich Blan­ché, Street-Art-For­scher und Bank­sy-Exper­te der Uni­ver­si­tät Hei­del­berg, einen facet­ten­rei­chen und infor­ma­ti­ven Ein­blick zum Phä­no­men und Ver­ständ­nis von „Urban Art“, zeigt die Ent­wick­lung der ein­zel­nen Kunst­be­grif­fe und Unter­schie­de auf, die er an kon­kre­ten Bei­spie­len mani­fe­stiert. Der För­der­kreis Kai­ser­pfalz e.V. lädt mit der wis­sen­schaft­li­chen Vor­trags­rei­he „Kai­ser­pfalz­ge­sprä­che“ zum öffent­li­chen Vor­trag ins Erd­ge­schoss der Kai­ser­pfalz in Forch­heim, Kapel­len­stra­ße 16.

Bank­sys Scha­blo­nen­graf­fi­ti wur­den anfangs in Bri­stol und Lon­don bekannt. Durch inter­na­tio­na­le Akti­vi­tä­ten erlang­te Bank­sy welt­wei­te Bekannt­heit. Der Name Bank­sy ist www​.forch​heim​.de —Sei­te 2 von 2 mit den Begrif­fen Street Art, Graf­fi­ti und Urban Art ver­bun­den. Doch wie hat sich Street Art eigent­lich ent­wickelt, wie unter­schei­den sich die Begrif­fe Street Art, Graf­fi­ti und Urban Art unter­ein­an­der? Dar­auf hat der Street-Art-For­scher und Pri­vat­do­zent Ulrich Blan­ché Ant­wor­ten: Er hat von 2019 bis 2022 ein eige­nes For­schungs­pro­jekt „A Street Art Histo­ry of Sten­cils“ (Fritz-Thys­sen-Stif­tung) an der Uni­ver­si­tät Hei­del­berg, aus der ein Buch, eine Aus­stel­lung und ein Doku-Film her­vor­ge­hen. 2021 folg­te die Habi­li­ta­ti­on zu „Affen in Bil­dern seit 1859“.

Zu Street Art ver­öf­fent­lich­te Blan­ché meh­re­re Bücher und Auf­sät­ze, ins­be­son­de­re zu Bank­sy und der Geschich­te von Street Art. Blan­che war von 2012 bis 2018 wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am Lehr­stuhl für Kunst­ge­schich­te des IEK (Insti­tut für Euro­päi­sche Kunst­ge­schich­te) Heidelberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert