Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 17.10.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Schau­ka­sten demo­liert – Poli­zei sucht Zeugen

Im Zeit­raum von Sams­tag auf Sonn­tag beschä­dig­ten bis­lang unbe­kann­te Täter einen Schau­ka­ten im Angergebiet.

Die Unbe­kann­ten schlu­gen offen­sicht­lich mehr­fach gegen die Glas­schei­be eines Schau­ka­stens der Erlö­ser­kir­che in der Neckar­stra­ße. Dadurch sprang die Schei­be an meh­re­ren Stel­len. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 400 Euro.

Zeu­gen, die ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt, Tel. 09131 / 760–114, zu melden.

Die­be hat­ten es auf Elek­tro­fahr­rä­der abgesehen

Am Wochen­en­de wur­den der Erlan­ger Poli­zei neun Fahr­rad­dieb­stäh­le gemel­det. In drei Fäl­len hat­ten es die Täter auf Pedel­ecs abgesehen.

Bereits am 09. Okto­ber ver­schwand im Bereich der Richard-Wag­ner-Stra­ße ein schwarz/​gelbes E‑Bike der Mar­ke Bulls. Das Rad im Wert von 3.200 Euro war für zwei Stun­den mit einem mas­si­ven Ket­ten­schloss an einem Fahr­rad­stän­der angeschlossen.

An ver­gan­ge­nen Frei­tag ent­wen­de­ten unbe­kann­te Die­be ein wei­te­res Elek­tro­fahr­rad. Die Geschä­dig­te hat­te ihr Damen-Moun­tain­bike um 9 Uhr in der Schwa­ben­stra­ße ver­sperrt abge­stellt. Als sie gegen 11:30 Uhr zurück­kam, war ihr Rad samt Schloss ver­schwun­den. Bei dem ent­wen­de­ten E‑Bike han­delt es sich um ein bei­ges Moun­tain­bike der Mar­ke Cube im Wert von 2.000 Euro.

Ein wei­te­re Elek­tro­fahr­rad wur­de eben­falls am Frei­tag aus einem Fahr­rad­kel­ler eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Oppel­ner Stra­ße gestoh­len. Der Besit­zer hat­te sein Fahr­rad dort gleich mit zwei Schlös­ser ver­sperrt. Auch die­ser Umstand hin­der­te die Die­be nicht das E‑Bike der Mar­ke Pro­phe­te im Wert von 1.600 Euro zu stehlen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

Vor Kon­trol­le geflüch­tet – Ohne Füh­rer­schein, dafür mit Dro­gen unterwegs

Herolds­berg – Am 17.10.2022, gegen 22:00 Uhr, woll­te eine Strei­fe der PI Erlan­gen-Land einen Rol­ler, wel­cher mit 2 jun­gen Män­nern besetzt war, kon­trol­lie­ren. Anlass war hier, dass die­se ohne Helm fuh­ren. Der Fah­rer des Rol­lers reagier­te jedoch nicht auf die Anhal­te­si­gna­le, son­dern schal­te­te das Licht aus und gab Gas. Nach­dem der Rol­ler­fah­rer ver­such­te vor der Strei­fe zu flüch­ten, konn­te er schluss­end­lich den­noch ange­hal­ten und der Fah­rer und sein Mit­fah­rer einer Kon­trol­le unter­zo­gen wer­den. Der Grund für das Flucht­ver­hal­ten des Fah­rers war schnell gefun­den. Der Fah­rer war nicht im Besitz einer für den Rol­ler erfor­der­li­chen Fahr­erlaub­nis. Des Wei­te­ren konn­ten beim Fah­rer Anzei­chen für einen Dro­gen­kon­sum fest­ge­stellt wer­den, was sich schließ­lich mit einem Test bestätigte.

Nach­dem bei­de jun­gen Män­ner auch noch Rausch­gift bei sich tru­gen, wur­den bei­de zur Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land ver­bracht. Nach der erfolg­ten Sach­be­ar­bei­tung wur­den bei­de wie­der ent­las­sen. Sie erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Ver­stö­ßen nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz, Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis, sowie eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge wegen des Fah­rens unter Dro­gen­ein­fluss. Da der Her­kunft des gefah­re­nen Rol­lers nicht ein­deu­tig geklärt wer­den konn­te und der Fah­rer kei­ne plau­si­blen Anga­ben machen konn­te, wur­de die­ser eben­falls sicher­ge­stellt und abgeschleppt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Flie­ge im Auto sorgt für Unfall

Ober­rei­chen­bach. Am Sonn­tag­nach­mit­tag hat eine Flie­ge offen­bar einen Unfall in Ober­rei­chen­bach aus­ge­löst. Eine 20-Jäh­ri­ge war von dem Insekt in ihrem Auto anschei­nend der­ma­ßen abge­lenkt, dass sie mit ihrem Mini von der Fahr­bahn abkam, ein Ver­kehrs­zei­chen streif­te und anschlie­ßend gegen einen Baum fuhr. Die jun­ge Frau selbst wur­de bei dem Unfall glück­li­cher­wei­se nicht ver­letzt, aller­dings ent­stand an ihrem Fahr­zeug ein Sach­scha­den von geschätz­ten 20.000,00 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Müll­ei­mer in Brand gesetzt

Adels­dorf: In der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag gegen 03.00 Uhr wur­de ein 18jähriger alko­ho­li­sier­ter Mann dabei beob­ach­tet, wie er glim­men­de Glut­re­ste in einen Müll­ei­mer am Markt­platz schau­fel­te. Durch die her­bei­ge­ru­fe­ne Strei­fe konn­te der Brand mit dem Feu­er­lö­scher im Keim erstickt wer­den. Der jun­ge Mann konn­te hin­ter einem Busch am Boden lie­gend fest­ge­stellt wer­den wo er sich ver­steckt hat­te. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen gemein­schäd­li­cher Sachbeschädigung.

Unbe­kann­te ver­wü­sten Gräber

Adels­dorf: Bereits in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag ver­wü­ste­ten bis­lang unbe­kann­te Täter meh­re­re Grä­ber auf dem Fried­hof in Adels­dorf. Die Unbe­kann­ten beschä­dig­ten hier­bei diver­se Grab­lich­ter, Figu­ren und Grab­plat­ten und lie­fen über meh­re­re Grä­ber. Per­so­nen die Beob­ach­tun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Höchstadt unter der Tele­fon­num­mer 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert