Eggols­hei­mer Korb­jä­ger gewin­nen Der­by gegen TB Erlan­gen mit 86:72

Kapitän Roppelt J. mit erfolgreichen Abschluss
Kapitän Roppelt J. mit erfolgreichen Abschluss

Vor gro­ßer Zuschau­er­ku­lis­se in der Egger­bach­hal­le am Sonn­tag­abend gewan­nen die Bay­ern­li­ga­bas­ket­bal­ler der DJK Eggols­heim ihr erstes Heim­spiel gegen den Nach­barn TB Erlan­gen ver­dient mit 86:72.Lange ist es noch nicht her, dass mit Milos Pet­ko­vic ein pro­mi­nen­ter Trai­ner das Amt am Egger­bach über­nom­men hat, doch wäh­rend des gesam­ten Spie­les konn­te man schon sei­ne Hand­schrift erkennen.

Schnel­ler und aggres­si­ver Bas­ket­ball mit eiser­ner Ver­tei­di­gung zwan­gen den Geg­ner über 40 Minu­ten in die Knie. Auch wenn im Angriff das ein oder ande­re noch zu opti­mie­ren ist (Frei­wurf­schwä­che, kon­se­quen­ter im Abschluss), hat­ten die zahl­reich erschie­nen Zuschau­er Spaß am Auf­tre­ten der DJK und dank­ten dies mit lan­gem Bei­fall am Ende der Partie.

Eggols­heim ging zu Beginn schnell mit 3:0 in Füh­rung doch der Geg­ner aus der Nach­bar­stadt kon­ter­te mit erfolg­rei­chen Drei­ern und netz­te drei­mal jen­seits der 6,25 Meter­li­nie erfolg­reich ein. Die Füh­rung war schnell dahin und in der fünf­ten Minu­te lag Eggols­heim mit 5:12 zurück. Was dann folg­te waren die besten Minu­ten der DJK in die­sem Spiel. Aggres­si­ve Ver­tei­di­gung zwan­gen den Geg­ner zu Ball­ver­lu­sten und die DJK konn­te über einen 20:0 Lauf mit 25:12 in Füh­rung gehen bevor Erlan­gen mit zwei siche­ren Frei­wür­fen das erste Vier­tel been­de­te. In die­ser Pha­se gelang den Gast­ge­bern fast alles, zwei erfolg­rei­che Drei­er, ver­wan­del­te Frei­wür­fe und sehr guter Rebound unter den Kör­ben sorg­ten für die ver­dien­te Führung.

Topscorer der DJK Ertl mit zwei weiteren Punkten beim Sprungwurf

Tops­corer der DJK Ertl mit zwei wei­te­ren Punk­ten beim Sprungwurf

Im zwei­ten Vier­tel punk­te­ten auf DJK Sei­te fast aus­schließ­lich die bei­den Tops­corer der Eggols­hei­mer an die­sen Tag. Nach­wuchs­spie­ler Wink­ler schloss ein ums ande­re Mal unter dem Korb erfolg­reich ab und im Auf­bau und von Außen hat­te Ertl ein treff­si­che­res Händ­chen. Halb­zeit­stand 41:28.

Wie schnell es aber im Bas­ket­ball gehen kann zeig­te das drit­te Vier­tel in die­sem Nach­bar­schafts­du­ell. Erlan­gen lief außer­halb der Drei­er­li­nie heiß und ver­senk­te sie­ben Drei­er im DJK Korb. Sobald ein Spie­ler der Gäste frei war tra­fen die­se nun extrem sicher ihre Drei­er und vor allem der Tops­corer der Gäste Owo­la­ju war mit sechs erfolg­rei­chen Drei­ern und ins­ge­samt 23 Punk­ten der Tops­corer die­ses Spiels.

So schmolz der Vor­sprung kon­ti­nu­ier­lich dahin. 60:58 stand es in der 29 Minu­te und span­nend ging man mit 65:61 in die letz­ten zehn Minu­ten. Auf­fäl­lig war in die­sem Spiel­ab­schnitt die schwa­che Wurf­aus­beu­te der DJK an der Frei­wurf­li­nie. Von 22 Frei­wür­fen konn­te Eggols­heim nur 9 ver­wan­deln und TB Erlan­gen gelan­gen in die­sem Vier­tel 33 Punkte..

Nun besann sich aber die DJK wie­der auf ihre Stär­ke. Mit der aggres­si­ven Ver- tei­di­gung kam Erlan­gen nicht mehr zurecht und ihre Kräf­te schwan­den. Schnell zog Eggols­heim wie­der auf zehn Punk­te davon und ließ sich den Erfolg nicht mehr neh­men. Ein gelun­ge­nes Heim­de­büt fei­er­ten ver­dient Trai­ner, Spie­ler und die begei­ster­ten Fans der DJK.

Für Eggols­heim spiel­ten: Hüm­mer 4, Mein­hardt 4, Drew­ni­ok 11, Ertl 19, Möni­us 1, Rop­pelt J. 9, Wink­ler 17, Schuler 3, Stoll­ber­ger 5, Amon 12, Frit­sche und Rop­pelt A. 1.

Erwin Rop­pelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert