So wur­de der 100ste Geburts­tag der Berg­wacht Bay­reuth gefeiert

So wurde der 100ste Geburtstag der Bergwacht Bayreuth gefeiert Oktober 2022
Bei einem beeindruckenden Festakt feierte die Bayreuther Bergwacht im Bayreuther Herzogkeller ihren 100sten Geburtstag. Im Bild (von links): Oberbürgermeister Thomas Ebersberger, MdL Gudrun Brendel-Fischer, Bereitschaftsleiter Michael Eichner, Prof. Dr. Nik Klever, der für 50 Jahre aktiven Dienst in der Bergwacht geehrt wurde, Landrat Florian Wiedemann. Text + Foto: Thomas Janovsky

100 Jah­re Berg­wacht Bayreuth

Nur zwei Jah­re nach der Grün­dung der Berg­wacht Bay­ern wur­de schon im Jahr 1922 die Bereit­schaft Bay­reuth der Berg­wacht als eine der ersten Bereit­schaf­ten in Bay­ern durch acht Män­ner gegrün­det. Am Sams­tag, 8. Okto­ber 2022, fei­er­ten die Berg­wacht­le­rin­nen und Berg­wacht­ler in Bay­reuth „ihren“ 100sten Geburtstag.

Berg­wacht, das ist Natur­schutz und Berg­ret­tung, aber auch Kame­rad­schaft. Die Berg­wacht gehört neben den Bereit­schaf­ten und der Was­ser­wacht zu den drei Säu­len des Ret­tungs­dien­stes im Baye­ri­schen Roten Kreuz.

Die Bay­reu­ther Berg­wacht ist für den Bereich zwi­schen dem Oschen­berg bei Bay­reuth und dem Och­sen­kopf zustän­dig. Hier geht es um die Ret­tung und Ber­gung Ver­letz­ter abseits von Stra­ßen und in unweg­sa­men Gelän­de, aber auch um die Betreu­ung von Natur- und Landschaftsschutzgebieten.

In Bay­reuth ver­rich­ten zwan­zig aus­ge­bil­de­te akti­ve Berg­wacht­le­rin­nen und Berg­wacht­ler ihren Dienst, zehn Anwär­ter berei­ten sich in einer anspruchs­vol­len mehr­jäh­ri­gen Aus­bil­dung mit Prü­fun­gen auf den Berg­wacht­dienst vor. Außer­dem hat die Bay­reu­ther Berg­wacht noch rund vier­zig „pas­si­ve“ Mitglieder.

In einem beein­drucken­den Fest­akt fei­er­te die Bay­reu­ther Berg­wacht am Sams­tag, 8. Okto­ber 2022, im gut gefüll­ten Bay­reu­ther Her­zog­kel­ler Geburtstag.

In sei­ner Begrü­ßung wies Bereit­schafts­lei­ter Micha­el Eich­ner dar­auf hin, dass es bei der Grün­dung im Jahr 1922 durch acht Män­ner aus der Regi­on über­wie­gend um Natur­schutz gegan­gen sei. Heu­te sei die Berg­ret­tung im Vor­der­grund. Schwer­punkt­mä­ßig wer­de die Berg­wacht Bay­reuth bei den rund 60 Ein­sät­zen im Jahr zu Unfäl­len von Moun­tain­bik­e­fah­rern gerufen.

Der Bay­reu­ther Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann lob­te das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment der Bay­reu­ther Berg­wacht für Natur und Gesell­schaft, die damit einen wich­ti­gen Stel­len­wert in Ret­tungs­ket­te und Natur­schutz ein­neh­me. Ober­bür­ger­mei­ster Tho­mas Ebers­ber­ger aus Bay­reuth wies auf die hohe Zahl der Ein­satz­ta­ge und die gute Jugend­ar­beit der Bay­reu­ther Berg­wacht hin. Auch sei eine der ersten Frau­en im baye­ri­schen Berg­wacht­dienst hier in Bay­reuth auf­ge­nom­men worden.

Kreis­ge­schäfts­füh­rer Mar­kus Ruck­de­schel vom Kreis­ver­band Bay­reuth des Baye­ri­schen Roten Kreu­zes freu­te sich, dass aus der ursprüng­li­chen „Natur- und Sit­ten­wacht“ in vier Genera­tio­nen eine wich­ti­ge Säu­le, auf die stets Ver­lass ist und nicht etwa nur eine Rand­grup­pe im Ret­tungs­dienst und Kata­stro­phen­schutz, gewor­den sei.

Alle Red­ner dank­ten den Berg­wacht­män­nern und ‑frau­en für ihr her­aus­ra­gen­des ehren­amt­li­ches Engagement.

Am Ende des offi­zi­el­len Tei­les nah­men Land­rat Wie­de­mann und Bereit­schafts­lei­ter Micha­el Eich­ner noch eine sel­te­ne Ehrung vor. Für 50 Jah­re akti­ven Dienst in der Baye­ri­schen Berg­wacht wur­de Prof. Dr. Nik Kle­ver ausgezeichnet.

Bei Musik und guten Gesprä­chen klang eine bestens orga­ni­sier­te und beein­drucken­de Geburts­tags­fei­er der Bay­reu­ther Berg­wacht aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert