Gleich drei Aus­tro-Pop-Kon­zer­te gibt es in und um Bam­berg im Okto­ber und Novem­ber 2022

Gleich drei Austro-Pop-Konzerte in und um Bamberg im Oktober und November 2022 Oktober 2022
Die Band „Austria Project“ lässt die große Zeit des Austro-Pop wieder auferstehen und vereinigt in einem mitreißenden Programm die großen Hits der ersten Liga der österreichischen Stars. Foto: Michael Hinz

Bam­berg meets Austro-Pop

Unse­re Lan­des­nach­barn im Süden haben nicht nur land­schaft­lich und kuli­na­risch eini­ges zu bie­ten – auch musi­ka­lisch war und ist Öster­reich ein Land, wel­ches mit hoch­ka­rä­ti­gen Künstler:innen und Musik­for­ma­tio­nen auf­war­ten kann! Gleich drei davon wer­den in den näch­sten Wochen in Bam­berg auftreten:

Gra­na­da: Unter Umstän­den Tour 2022

Sonn­tag, 16.10.22, 20 Uhr, Live Club Bamberg 

Gleich drei Austro-Pop-Konzerte in und um Bamberg im Oktober und November 2022 Oktober 2022

Gra­na­da ist eine öster­rei­chi­sche Neo-Austro­pop-Band aus Graz. Foto: Reit­ho­fer Media

Gra­na­da, die öster­rei­chi­sche Neo-Austro­pop-Band aus Graz. Viel­leicht ist es die fast schon medi­ter­ra­ne Leich­tig­keit der Stei­er­mark, die den unver­wech­sel­bar ehr­li­chen Charme der fünf­köp­fi­gen For­ma­ti­on prägt. Neben Akkor­deo­ni­sten Alex­an­der Xidi Chri­stof sind Gra­na­da Gitar­rist Luka­cz Custos, Tho­mas Petritsch, Sän­ger, Mul­ti­in­stru­men­ta­list und Tau­send­sas­sa (Effi), Jür­gen Schmidt am Bass und Roland Hanslmei­er am Schlag­zeug. Es scheint als habe Tho­mas Petritsch, Grün­der von Gra­na­da in die­ser Kon­stel­la­ti­on nicht nur sprach­lich sei­ne Wur­zeln gefun­den. Tho­mas Petritsch dazu gegen­über der Wie­ner Zei­tung: „Von Anfang an war mir klar, dass ein Akkor­de­on dabei sein muss. Einer­seits als urwie­ne­ri­sches Instru­ment, ande­rer­seits ist es ja auch in der stei­ri­schen Musik sehr wichtig.“

MTW: Deutsch­lands STS-Tri­bu­te-Band Nr. 1

Sams­tag, 22.10.22, 20 Uhr, Kul­tur­bo­den Hallstadt 

Gleich drei Austro-Pop-Konzerte in und um Bamberg im Oktober und November 2022 Oktober 2022

Live und mit Hand gemacht brin­gen die sechs Musi­ker von MTW die Songs und den typi­schen Sound von STS auf die Büh­ne. Foto: Privat

Die öster­rei­chi­sche Pop-Rock-For­ma­ti­on S.T.S. hat mit ihren lei­den­schaft­li­chen Live-Auf­trit­ten im deutsch­spra­chi­gen Raum noch bis vor weni­gen Jah­ren gro­ße Hal­len gefüllt. MTW bringt nun als eine der authen­tisch­sten STS-Tri­bu­te­bands den Ori­gi­nal­sound die­ser Erfolgs­grup­pe über­zeu­gend nah am Ori­gi­nal auf die Büh­ne. Live und mit Hand gemacht brin­gen die sechs Musi­ker die Songs und den typi­schen Sound von STS. Die drei Sän­ger und Gitar­ri­sten Micha Leh­ner, Tom Schrol­lin­ger und Wer­ner Völ­kel führt eines Tages eine Lei­den­schaft zusam­men: Die Begei­ste­rung für das rei­che und hin­ter­grün­di­ge Reper­toire der öster­rei­chi­schen Lie­der­ma­cher STS.

Als die drei Stei­rer Stein­bäcker, Timischl und Schiff­ko­witz bekannt­ga­ben, aus gesund­heit­li­chen Grün­den nie mehr gemein­sam auf einer Büh­ne zu ste­hen, waren die drei aus der Noris der Mei­nung: Die­se wun­der­ba­re Musik hat es ver­dient, dass sie nach wie vor live erlebt wer­den kann. Zusam­men mit Key­boar­der Roland Ret­ten­ba­cher, Bas­sist Georg Dau­ben­merkl und Drum­mer Mir­ko Kara­fi­at bil­den sie einen sechs­köp­fi­gen Reso­nanz­kör­per, der den ech­ten STS-Sound in sei­ner gan­zen Fül­le und Viel­falt zum Klin­gen bringt. Jen­seits der Klas­si­ker „Für­sten­feld“, „Groß­va­ter“ oder „Da kummt die Sunn“ brin­gen MTW über­ra­schend nah am Ori­gi­nal auch vie­le der gesell­schafts­kri­ti­schen Songs wie „Kalt und käl­ter“, „Jeder Tag zählt“ oder „Ende nie“. Die sechs Musi­ker mit dem cha­rak­te­ri­sti­schen drei­stim­mi­gen Gesang und den abwechs­lungs­rei­chen Inter­pre­ta­tio­nen von wei­chen Bal­la­den bis hin zu här­te­ren Num­mern bie­ten eine musi­ka­li­sche Zeit­rei­se durch die gro­ße Viel­falt der STS-Erfol­ge. Kurz: Lupen­rei­ner Austro­pop im typi­schen STS-Sound aus der Noris!

Best of Austropop

Das Beste aus 50 Jah­ren Austropop

Sams­tag, 19.11.22, 20 Uhr, Kul­tur­bo­den Hallstadt 

Mit unver­ges­se­nen Künst­lern wie STS, EAV, Wolf­gang Ambros, Peter Cor­ne­li­us und Georg Dan­zer bewei­sen unse­re geo­gra­phi­schen Nach­barn, dass sie mehr zu bie­ten haben als Ber­ge, Wie­ner Schnit­zel und Kaf­fee­haus­kul­tur und auch musi­ka­lisch vor­ne mit dabei sind.

Die Band „Austria Pro­ject“ lässt die gro­ße Zeit des Austro­pop wie­der auf­er­ste­hen und ver­ei­nigt in einem mit­rei­ßen­den Pro­gramm die gro­ßen Hits der ersten Liga der öster­rei­chi­schen Stars. Mit dabei natür­lich alle Chart­stür­mer wie „Groß­va­ter“, „Für­sten­feld“ „Schi­fo­an“ und Hits wie „Herz wia a Berg­werk“. Freu­en Sie sich auf eine äußerst gelun­ge­ne Zusam­men­stel­lung von öster­rei­chi­schen Schman­kerln, prä­sen­tiert von einer 6‑köpfigen Band, die den typi­schen Austro­pop-Sound mit mehr­stim­mi­gem Gesang und Gitar­re satt, stil­echt und mit einer „Über­do­sis G’fühl“ auf die Büh­ne bringt. Ein Abend zum Mit­sin­gen, vol­ler Sehn­sucht nach den Ber­gen und der Zeit des ersten Skikurses.

Kult­hits von Fend­rich, Dan­zer, Ambros bis Fal­co und STS sor­gen für aus­ge­las­se­ne Stim­mung. Ein musi­ka­li­sches und gesang­li­ches Hit­feu­er­werk mit „ganz vü G’fühl!“

Kar­ten gibt es an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len, tele­fo­nisch unter der Hot­line 0951–23837, oder unter www​.kar​ten​ki​osk​-bam​berg​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert