Chor der Schloss­kir­che und Vogt­land Phil­har­mo­nie „Die Schöp­fung“ in der Schloss­kir­che Bayreuth

Sebastian Ruf (Regionalkantor der Schlosskirche Bayreuth) lädt am Samstag, 22 Oktober um 19 Uhr und am Sonntag, 23. Oktober um 16 Uhr zum Oratorienkonzert in die Schlosskirche Bayreuth ein. Foto: © Florian Fraas
Sebastian Ruf (Regionalkantor der Schlosskirche Bayreuth) lädt am Samstag, 22 Oktober um 19 Uhr und am Sonntag, 23. Oktober um 16 Uhr zum Oratorienkonzert in die Schlosskirche Bayreuth ein. Foto: © Florian Fraas

Am Sams­tag, den 22. Okto­ber 2022 um 19 Uhr und am Sonn­tag, den 23. Okto­ber 2022 um 16 Uhr führt der Chor der Schloss­kir­che gemein­sam mit der Vogt­land Phil­har­mo­nie und den Gesangs­so­li­sten Frie­da Jolan­de Barck, Tho­mas Kiech­le und Niklas Mall­mann Haydns groß­ar­ti­ges Ora­to­ri­um „Die Schöp­fung“ auf. Es gibt noch aus­rei­chend Kar­ten an der Abend­kas­se, wel­che eine Stun­de vor Kon­zert­be­ginn öff­net. Herz­li­che Ein­la­dung zu die­sem musi­ka­li­schen Hochgenuss!

Ein­tritt: 25 Euro, Schüler:innen und Stu­die­ren­de 10 Euro. Kar­ten gibt es online auf www​.reser​vix​.de sowie an der Abend­kas­se. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.schloss​kir​chen​mu​sik​-bay​reuth​.de.

Zum Hin­ter­grund:

Das Pro­gramm: Das Ora­to­ri­um »Die Schöp­fung« zählt zu den weni­gen vor 1800 ent­stan­de­nen Wer­ken der Gat­tung, denen von Anfang an eine unge­bro­che­ne Popu­la­ri­tät beim Publi­kum wie bei den Chö­ren beschie­den war. Von sol­cher Begei­ste­rung, die sich mit­un­ter kaum noch in Wor­te, es sei denn in para­die­sisch-eupho­ri­sche Bil­der fas­sen ließ, zeugt etwa ein Bericht von der Urauf­füh­rung am 30. April 1798 im alten Schwar­zen­berg-Palais zu Wien: »Eksta­tisch die Gemü­ter, über­rascht, hin­ge­ris­sen, trun­ken vor Freu­de und Bewun­de­rung, erfuh­ren sie für zwei Stun­den nach­ein­an­der, was sie noch nie­mals vor­her erfah­ren hat­ten: ein seli­ges Dasein, erzeugt von immer grö­ße­ren Wün­schen, die sich immer erneu­er­ten und immer befrie­digt wur­den« (Guisep­pe Car­pa­ni). © Annet­te Heck

Der Chor: Als ambi­tio­nier­tes Ensem­ble der Schloss­kir­che gestal­tet der Chor vor­ran­gig lit­ur­gi­sche Fei­ern mit Gesän­gen der klas­si­schen Vokal­po­ly­pho­nie bis hin zu zeit­ge­nös­si­scher Chor­mu­sik und hilft somit das Kir­chen­jahr musi­ka­lisch zu strukturieren.

Im Mit­tel­punkt ste­hen dabei die Got­tes­dien­ste der tra­di­tio­nel­len Hoch­fe­ste, in denen das klas­si­sche Reper­toire an Mes­sen für Soli­sten, Chor und Orche­ster zur Auf­füh­rung kommt.

Dar­über hin­aus ver­an­stal­tet der Chor Kon­zer­te zum Kir­chen­jahr, sowohl a‑cappella, als auch in Zusam­men­ar­beit mit Soli­sten, Instru­men­tal­ensem­bles und Orche­stern wie z.B. im Jah­re 2021 das „Requi­em“ von Mozart. Die Lei­tung hat Regio­nal­kan­tor Seba­sti­an Ruf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert