Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 14.10.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­vor­mit­tag wur­den in einem Super­markt im Bam­ber­ger Nord-Osten zwei Män­ner beim Dieb­stahl von jeweils einer Fla­sche Wein im Gesamt­wert von knapp 10 Euro vom Per­so­nal ertappt.

Hyun­dai auf Fir­men­park­platz zerkratzt

BAM­BERG. Am Mitt­woch, zwi­schen 05.45 Uhr und 14.20 Uhr, zer­kratzt ein Unbe­kann­ter auf einem Fir­men­park­platz Am Bör­stig einen dort gepark­ten blau­en Hyun­dai auf der Bei­fah­rer­sei­te. An dem Auto wur­de Sach­scha­den in Höhe von meh­re­ren hun­dert Euro angerichtet.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Fah­rer­sei­te eines roten Seat beschädigt

BAM­BERG. In der Sut­te wur­de zwi­schen Mitt­woch und Don­ners­tag die Fah­rer­tü­re und die hin­te­re Schie­be­tü­re eines dort gepark­ten roten Seat Alham­bra zer­kratzt. Auch hier wur­de Sach­scha­den in Höhe von meh­re­ren hun­dert Euro ange­rich­tet, wes­halb auch hier die Poli­zei Täter­hin­wei­se ent­ge­gen nimmt.

Schlä­ge­rei in Asylbewerberunterkunft

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend, gegen 21.45 Uhr, wur­de die Poli­zei über eine grö­ße­re Schlä­ge­rei in der Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft im Bam­ber­ger Osten ver­stän­digt. Beim Ein­tref­fen meh­re­rer Strei­fen stell­te sich her­aus, dass sich etwa 75 auf­ge­brach­te Per­so­nen vor einem Anwoh­ner­block auf­hiel­ten. Vor­aus­ge­gan­gen war wohl ein hand­fe­ster Streit drei­er Män­ner, bei dem eine Per­son zunächst ins Gesicht geschla­gen und im Anschluss dar­an gewürgt wur­de. Als Sicher­heits­dienst­mit­ar­bei­ter die Streit­häh­ne tren­nen woll­ten, wur­de auch hier eine Per­son leicht ver­letzt. Zwi­schen­zeit­lich muss­ten vier Per­so­nen auf­grund ihres aggres­si­ven Ver­hal­tens durch die Poli­zei in Gewahr­sam genom­men wer­den. Glück­li­cher­wei­se wur­den nur zwei Per­so­nen leicht ver­letzt. Die Betei­lig­ten müs­sen sich nun wegen Kör­per­ver­let­zung straf­recht­lich verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

POM­MERS­FEL­DEN. Scha­den von ca. 8.000 Euro rich­te­te der Fah­rer einer Sat­tel­zug­ma­schi­ne an, als er am Don­ners­tag­mor­gen, kurz nach 6 Uhr, gegen den Gar­ten­zaun eines Fir­men­an­we­sens im Gewer­be­ge­biet Lim­bach stieß. Ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nach­zu­kom­men, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon. Im Rah­men der sofort ein­ge­lei­te­ten Unfall­flucht-Ermitt­lun­gen konn­te der Sat­tel­zug mit ein­deu­ti­gen Unfall­spu­ren am Auf­lie­ger auf einem Park­platz der B 505 fest­ge­stellt wer­den. Der 53-jäh­ri­ge Fah­rer muss sich nun wegen Unfall­flucht verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Trick­be­trü­ger wie­der erfolgreich

EBER­MANN­STADT, LKR. FORCH­HEIM. Unbe­kann­te führ­ten ein Frau per Han­dy hin­ters Licht und erbeu­te­ten so einen hohen Geld­be­trag. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat Ermitt­lun­gen übernommen.

Drei­ste Trick­be­trü­ger mach­ten sich wie­der ein­mal eine mitt­ler­wei­le gän­gi­ge Masche zunut­ze. Sie gaben sich über Whats­App als Toch­ter ihres Opfers aus und baten die Frau unter einem Vor­wand um meh­re­re tau­send Euro. Über einen Zeit­raum von über einer Woche über­ließ die Dame den Tätern mit­tels ein­zel­ner Über­wei­sun­gen so eine beacht­li­che Sum­me. Erst als das The­ma zwi­schen der geprell­ten Mut­ter und ihrer tat­säch­li­chen Toch­ter zur Spra­che kam, flog der Schwin­del auf. Ins­ge­samt erbeu­te­ten die Unbe­kann­ten schließ­lich einen mitt­le­ren fünf­stel­li­gen Betrag.

Mor­schreuth. Am Don­ners­tag mel­de­te ein Anwoh­ner, dass neben dem Alt­glas­con­tai­ner am Feu­er­wehr­haus meh­re­re Kar­tons ille­ga­ler Müll abge­la­gert wur­den. Auf einem Kar­ton konn­te ein Auf­kle­ber mit Adres­se fest­ge­stellt wer­den. Wei­te­re Ermitt­lun­gen sind notwendig.

Igen­s­dorf. Ein 38-Jäh­ri­ger wur­de am Don­ners­tag­nach­mit­tag einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Er trans­por­tier­te auf der offe­nen Lade­flä­che Sam­mel­gü­ter ohne jeg­li­che Ladungs­si­che­rung. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge nach der Straßenverkehrsordnung.

Leu­ten­bach. Eine 54-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin hat eine Unfall­flucht ange­zeigt. Ihr sil­ber­far­be­ner VW Polo wur­de ent­we­der am Sonntagnachmittag/​‑nacht auf dem Sport­platz oder am Mon­tag­abend auf dem Park­platz Mühl­wei­her ange­fah­ren. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 1000 Euro. Hin­wei­se zum Ver­ur­sa­cher oder Beob­ach­tun­gen, die hier­zu rele­vant sein könn­ten, erbit­tet die Poli­zei Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Im Zeit­raum von Mon­tag, den 03.10.22, 15.00 Uhr, bis Diens­tag, den 04.10.22, 09:00 Uhr, wur­de aus dem Anwe­sen Tor­stra­ße 13a ein grü­nes Her­ren-Trek­kin­grad, der Mar­ke Cust Tec, ent­wen­det. Wer in die­sem Zusam­men­hang ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht hat, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Kör­per­li­che Auseinandersetzung

LICH­TEN­FELS. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag teil­te eine 49-Jäh­ri­ge über Not­ruf mit, dass soeben am Bahn­hof ein Mann gegen ihre Pkw-Schei­be klopf­te und sie ver­bal anging. Beim Ein­tref­fen der Strei­fen­be­sat­zung der PI Lich­ten­fels stell­te sich her­aus, dass der 31-Jäh­ri­ge zuvor eine kör­per­li­che Aus­ein­an­der­set­zung mit einer Per­so­nen­grup­pe um einen 39-jäh­ri­gen Lich­ten­fel­ser hat­te. Um eine wei­te­re Eska­la­ti­on zu ver­mei­den, beglei­te­ten die Beam­ten den 31-jäh­ri­gen Red­wit­zer zu sei­nem Zug. Der genaue Tat­her­gang muss erst noch ermit­telt werden.

VW Golf zer­kratzt – Unfall­ver­ur­sa­cher gesucht

LICH­TEN­FELS. Einen Scha­den von etwa 1.500 Euro an ihrem VW Golf muss­te eine 70-Jäh­ri­ge beim Abla­den von Gar­ten­ab­fäl­len am Kom­post­platz fest­stel­len. An ihrem Pkw war eine Del­le sowie ein fri­scher Krat­zer über die rech­te Fahr­zeug­sei­te erkenn­bar. Wo und wann genau der Scha­den ent­stan­den war, konn­te sie nicht angeben.

Metall­zaun und Ver­kehrs­zei­chen beschä­digt und geflüchtet

MICHEL­AU, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Don­ners­tag, zwi­schen 12.30 Uhr und 15.00 Uhr beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen Metall­zaun sowie ein Ver­kehrs­zei­chen in der Guten­berg­stra­ße, sodass ein Sach­scha­den von etwa 1.000 Euro ent­stand. Ersten Erkennt­nis­sen nach dürf­te der Fahrer/​die Fah­re­rin eines älte­ren Audi A3 ver­ant­wort­lich sein. Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Sko­da Karoq ange­fah­ren – Unfall­ver­ur­sa­cher flüchtig

LICH­TEN­FELS. Eine 40-Jäh­ri­ge park­te am Don­ners­tag gegen 12.15 Uhr ihren Sko­da Karoq in der Lau­ren­zi­stra­ße. Als sie gegen 12.45 Uhr zu ihrem Fahr­zeug zurück­kam muss­te sie einen fri­schen Scha­den in Höhe von ca. 500 Euro an ihrer hin­te­ren, rech­ten Türe fest­stel­len. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Anhän­ger nicht rich­tig angekuppelt

LICH­TEN­FELS. Beim Anfah­ren in der Fritz-Dop­pel-Stra­ße löste sich am Don­ners­tag­mit­tag der Anhän­ger eines Ford und roll­te rück­wärts gegen einen Maz­da, der durch den Auf­prall wie­der­um auf einen VW gescho­ben wur­de. Ins­ge­samt ent­stand bei dem Ver­kehrs­un­fall ein Scha­den von etwa 2.100 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert