Vor­trag des Cobur­ger Grün­flä­chen­am­tes über Arten­freund­li­che Gär­ten in der Stadt

Vor­trag zeigt, wie Gär­ten tier­freund­lich umge­stal­tet wer­den können

Gär­ten kön­nen mehr sein als die eige­ne Oase der Ruhe. Für das Stadt­kli­ma erfül­len sie auch einen wich­ti­gen Zweck. Ihre Wir­kung auf den Arten­schutz darf eben­falls nicht unter­schätzt wer­den. Mit der rich­ti­gen Aus­stat­tung bie­ten sie Igel, Mei­se, Zitro­nen­fal­ter oder Mauer­ech­se den per­fek­ten Lebens­raum. Dass dahin­ter nicht unbe­dingt viel Arbeit steckt, erklärt Dipl. Ing. Chri­sti­na Zino­ni-Peschel vom Cobur­ger Grün­flä­chen­amt. Gezeigt wer­den Bäu­me und Büsche, die Vögeln Nah­rung bie­ten. Auch insek­ten­freund­li­che Stau­den wer­den vorgestellt.

Vor­tag: Arten­rei­che Gär­ten in der Stadt

  • Don­ners­tag, 20. Okto­ber, 18 Uhr
  • Grün­flä­chen­amt, Glocken­berg 27, Coburg

Die Teil­nah­me ist auf 25 Per­so­nen begrenzt. Daher ist eine Vor­anmel­dung unter 09561 / 89–1671 oder gruenflaechenamt@​coburg.​de erfor­der­lich. Die Teil­nah­me selbst ist kostenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert