Sel­ber Wöl­fe legen auf der Ver­tei­di­ger­po­si­ti­on nach

Logo selber wölfe

Jakub Kania soll der Wöl­fe-Defen­si­ve mehr Sta­bi­li­tät verleihen

Mit dem 31-jäh­ri­gen Deutsch-Tsche­chen Jakub Kania lot­sen die Ver­ant­wort­li­chen einen Wunsch­kan­di­da­ten bis Sai­son­ende nach Selb. Der Ver­tei­di­ger bringt die Erfah­rung aus 246 DEL2-Spie­len für die Lau­sit­zer Füch­se mit in die Por­zel­lan­stadt. Zuvor war der 60-fache U‑Nationalspieler Tsche­chi­ens in der höch­sten und zweit­höch­sten tsche­chi­schen Liga sowie in den höch­sten Ligen Polens und der Slo­wa­kei aktiv. Sofern die Lizen­zie­rung rei­bungs­los von­stat­ten­geht, ist der Neu­zu­gang bereits gegen die Eis­bä­ren Regens­burg spielberechtigt.

Jakub Kania geht in sei­ne 6. DEL2-Saison

Jakub Kania wur­de in Ces­ky Tesin, dem tsche­chi­schen Teil der tsche­chisch-pol­ni­schen Dop­pel­stadt Ces­ky Tesin/​Cieszyn gebo­ren, wo er auch die ersten Schrit­te auf dem Eis mach­te. Spä­ter ging es für den 60-fachen Junio­ren­na­tio­nal­spie­ler Tsche­chi­ens nach Tri­nec, wo er in der Sai­son 2007/2008 auch die ersten Ein­sät­ze im Senio­ren­be­reich gleich in der höch­sten tsche­chi­schen Liga hat­te. Die kom­men­den Jah­re blieb Jakub Kania wei­ter beim HC Ocel­ari Tri­nec unter Ver­trag, kam aber auf Leih­ba­sis auch immer wie­der in der zweit­höch­sten tsche­chi­schen Liga zum Ein­satz. Nach einem ein­jäh­ri­gen Aus­flug in der Sai­son 2015/2016 nach Polen und in die Slo­wa­kei ging es für ihn für ein wei­te­res Jahr zurück nach Tri­nec, ehe er zu den Lau­sit­zer Füch­sen in die DEL2 wech­sel­te. Dort war Jakub Kania die letz­ten 5 Spiel­zei­ten aktiv. Vor der aktu­el­len Sai­son wech­sel­te Jakub Kania zu den Bay­reuth Tigers, der Ver­trag wur­de aber in bei­der­sei­ti­gem Ein­ver­neh­men auf­ge­löst, ohne dass Jakub ein Spiel für die Wag­ner­städ­ter absol­viert hat. Neben sei­nen 246 DEL2-Ein­sät­zen und den 60 ULän­der­spie­len bringt es Jakub Kania auf 91 Spie­le in der höch­sten und 203 Par­tien in der zweit­höch­sten tsche­chi­schen Liga sowie auf 13 Ein­sät­ze in der höch­sten pol­ni­schen bzw. 31 Spie­le in der höch­sten slo­wa­ki­schen Liga.

Jakub Kania passt ins Anforderungsprofil

Jakub Kania war ein abso­lu­ter Wunsch­kan­di­dat der Sel­ber Wöl­fe, umso mehr freu­en sich die Ver­ant­wort­li­chen, dass es nun mit einer Ver­pflich­tung des Links­schüt­zen geklappt hat: „Jakub Kania ist ein erfah­re­ner DEL2-Ver­tei­di­ger, des­sen Pro­fil pass­ge­nau die Anfor­de­run­gen unse­res Trai­ners trifft. Schon allein auf­grund sei­ner Erfah­rung wird uns Jakub defi­ni­tiv wei­ter­hel­fen“, so Geschäfts­füh­rer Tho­mas Man­zei. Wölf­eHead­coach Ser­gej Waß­mil­ler ergänzt dazu: „Jakub Kania war schon vor der Sai­son einer mei­ner Wunsch­kan­di­da­ten. Des­halb bin ich froh, dass er nun doch noch in die­ser Sai­son zu uns stößt. Jakub wird uns Erfah­rung und Sta­bi­li­tät in die Ver­tei­di­gung brin­gen. Zudem ist er ein robu­ster und har­ter Spie­ler. Genau der Typ Ver­tei­di­ger, den wir gesucht haben.“

Sel­ber Wöl­fe, DEL2 – neu

Jakub Kania

  • Geburts­tag: 16.12.1990
  • Geburts­ort: Ces­ky Tesin, Tschechien
  • Grö­ße: 1,83 m
  • Gewicht: 87 kg
  • Spie­le, Tore, Vor­la­gen, Strafen 
    • Lau­sit­zer Füch­se, DEL2: 246, 12, 47, 159

Die Sel­ber Wöl­fe wün­schen Jakub Kania eine erfolg­rei­che und ver­let­zungs­freie Sai­son 2022/2023.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert