Offe­ner Bücher­schrank & Wald­so­fa: Unter­lein­lei­ter um zwei Attrak­tio­nen reicher

Mit den Kindern des Kleinstheims Jule und der Spenderinn Ilse Buschmann (mitte hinten)
Mit den Kindern des Kleinstheims Jule und der Spenderinn Ilse Buschmann (Mitte hinten). (Foto: Thomas Weichert)

Die Gemein­de Unter­lein­lei­ter ist um zwei Attrak­tio­nen rei­cher. Genau in der Orts­mit­te gegen­über des Lade­rer Dorf­la­dens und neben dem Brief­ka­sten steht nun ein offe­ner Bücher­schrank und ein super beque­mes Wald­so­fa. Die neu­en „Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­de“ konn­ten nun von Bür­ger­mei­ster Alwin Geb­hardt und Ulri­ke Brietz vom heil­päd­ago­gi­schen Kleinst­heim Jule der Öffent­lich­keit über­ge­ben werden.

Mög­lich wur­de die­ses Pro­jekt durch eine groß­zü­gi­ge finan­zi­el­le Zuwen­dung von Ilse Busch­mann und ihres ver­stor­be­nen Bru­ders Die­ter Wratz­la­wek sowie durch eine För­de­rung aus dem Regio­nal­bud­get der ILE Frän­ki­sche Schweiz Aktiv in Höhe von 6.818 Euro. Die Idee dazu hat­te Ulri­ke Brietz. Schon seit meh­re­ren Jah­ren ent­wickel­te sich der Gedan­ke eines Bücher­schranks für Unter­lein­lei­ter und sie schau­te sich vie­le ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten in ver­schie­den­sten Gemein­den und Städ­ten an. Auf­grund der Spen­de wag­te man es schließ­lich, die Idee des öffent­li­chen Bücher­schranks vor der Haus­tür des Jule zu pla­nen. Kur­ze Zeit spä­ter erfuhr sie dann, dass es die Mög­lich­keit gibt, sich über die ILE für der­ar­ti­ge Pro­jek­te zu bewer­ben. Mit Alex Kohl­bau­er aus Eber­mann­stadt fand sich ein kom­pe­ten­ter Ansprech­part­ner für die Umset­zung die­ser Idee. Er ent­warf die Skiz­ze für den tol­len Bücher­schrank und setz­te die Idee letzt­end­lich in die Tat um. Der Bücher­schrank ist begeh­bar, somit bei Wind und Wet­ter geschützt und bie­tet viel Platz für die Bücher – vom Bil­der­buch für die Klein­sten, über Kin­der- und Jugend­bü­cher bis hin zu Roma­nen und auch klas­si­scher Lite­ra­tur für Erwach­se­ne. Es konn­te dann auch noch ein tol­les Wald­so­fa zum Ver­wei­len und Schmö­kern neben dem Bücher­schrank gebaut wer­den. Brietz dank­te der ILE, Ilse Busch­mann und den „Blue Knights“, die das Pro­jekt kürz­lich eben­falls mit einer groß­zü­gi­gen Spen­de bedach­ten. Der Bücher­schrank und das Wald­so­fa ste­hen nun mit­ten im Ort und laden alle von Klein bis Groß herz­lich ein, sich umzu­se­hen und Bücher mit­zu­neh­men, sie nach dem Lesen wie­der zu brin­gen oder auch wei­ter­zu­ge­ben. Bücher­spen­den wer­den ger­ne im Kin­der­heim Jule ange­nom­men. Die Betreu­ung und Pfle­ge des Bücher­schranks über­nimmt das Jule-Team. Geöff­net ist er täg­lich von 8 bis 22 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert