Die CSU Erlan­gen-Höchstadt nomi­niert Wal­ter Nus­sel und Dr. Ute Salz­ner als Kan­di­da­ten für die Land­tags- und Bezirks­tags­tags­wahl 2023

Die CSU Erlangen-Höchstadt nominiert Walter Nussel und Dr. Ute Salzner als Kandidaten für die Landtags- und Bezirkstagstagswahl 2023 Oktober 2022
Die CSU Erlangen-Höchstadt hat in Röttenbach erneut Walter Nussel, MdL und Bezirksrätin Dr. Ute Salzner als Kandidaten zur Landtags- und Bezirkstagswahl vorgeschlagen, die im Herbst 2023 stattfindet. Foto: CSU Erlangen-Höchstadt

Erlan­gen-Höchstadt – Land­tags- und Bezirks­tags­wahl 2023

Nus­sel und Dr. Salz­ner erneut Kan­di­da­ten der CSU für Land­tag und Bezirkstag

Mit ein­stim­mi­gen Ergeb­nis­sen hat die Stimm­kreis-Dele­gier­ten­ver­samm­lung der CSU Erlan­gen-Höchstadt am Frei­tag­abend, 7. Okto­ber 2022, in Röt­ten­bach erneut Wal­ter Nus­sel und Dr. Ute Salz­ner ins Ren­nen um die Direkt­man­da­te bei der Land­tags- und Bezirks­tags­wahl 2023 geschickt.

In sei­ner Begrü­ßung hob der Kreis­vor­sit­zen­de, MdB Ste­fan Mül­ler die enga­gier­te und erfolg­rei­che Arbeit der bei­den Kan­di­da­ten her­vor und emp­fahl bei­de per­sön­lich, aber auch namens des gesam­ten CSU-Kreis­vor­stan­des zur erneu­ten Nominierung.

Wal­ter Nus­sel habe als Beauf­trag­ter für Büro­kra­tie­ab­bau der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung mit gro­ßem lan­des­wei­tem Ein­satz und Ein­falls­reich­tum gezeigt, dass mehr Pra­xis- und All­tags­be­zug bei der Aus­ge­stal­tung von Vor­schrif­ten mög­lich ist. Trotz­dem sei er jeder­zeit als Stimm­kreis­ab­ge­ord­ne­ter ansprech­bar und für die Bür­ger in stän­di­gem Einsatz.

Bezirks­rä­tin Dr. Ute Salz­ner sei eben­falls stän­dig in ganz Mit­tel­fran­ken im Ein­satz. Lei­der sei es aber so, dass die Arbeit der Bezirks­rä­te immer etwas im Schat­ten der ande­ren poli­ti­schen Ebe­nen ste­he. Dabei sei­en die The­men, um die sich die Bezir­ke küm­mern – von sozia­len Fra­gen über regio­na­le Kul­tur­po­li­tik bis hin zur Völ­ker­ver­stän­di­gung – äußerst wich­tig. Mül­ler: „Ich möch­te mir gar nicht aus­ma­len, was wäre, wenn Gemein­den, Städ­te und Krei­se die Auf­ga­ben der Bezir­ke zusätz­lich zu schul­tern hät­ten.“ Der mit­tel­frän­ki­sche CSU-Bezirks­vor­sit­zen­de und baye­ri­sche Innen­mi­ni­ster Joa­chim Herr­mann bekräf­tig­te die Aus­sa­gen Mül­lers aus­drück­lich und stimm­te die Par­tei­freun­de auf einen inten­si­ven Wahl­kampf ein: „Wir wer­den gemein­sam mit Wal­ter Nus­sel und Ute Salz­ner dar­um kämp­fen, dass wir die erfolg­rei­che Arbeit der CSU in Mün­chen und Ans­bach fort­set­zen kön­nen.“ Wal­ter Nus­sel zitier­te in sei­ner kur­zen Anspra­che die vor weni­gen Tagen ver­stor­be­ne ehe­ma­li­ge Land­tags­prä­si­den­tin Bar­ba­ra Stamm, der er per­sön­lich beson­ders ver­bun­den war, mit ihrem Cre­do „Seid’s bei die Leut‘!“. Dies sei, so Nus­sel, auch sein Mot­to und das sei die Auf­ga­be der gesam­ten CSU.

Nach den kur­zen Vor­stel­lungs­re­den der bei­den Man­dats­trä­ger wähl­te die Ver­samm­lung bei­de erneut und mit jeweils ein­stim­mi­gem Votum zu Direkt­kan­di­da­ten der CSU im Stimm­kreis Erlan­gen-Höchstadt, der den Land­kreis ohne Möh­ren­dorf und Herolds­berg umfasst.

Die stell­ver­tre­ten­den CSU-Kreis­vor­sit­zen­den Land­rat Alex­an­der Tritt­hart und Kon­rad Kör­ner über­reich­ten den frisch Nomi­nier­ten als Gra­tu­la­ti­on des Kreis­ver­ban­des klei­ne, sym­bo­li­sche Geschen­ke: Ham­mer und Mei­ßel für Nus­sel, damit der Büro­kra­tie­ab­bau noch bes­ser gelin­ge, eine Was­ser­waa­ge für Dr. Salz­ner – ein Zei­chen für den aus­glei­chen­den Cha­rak­ter der poli­ti­schen Arbeit im Bezirk, aber auch, so Tritt­hart, die Bit­te, bei der Bezirks­um­la­ge auch immer die rich­ti­ge Balan­ce für den Kreis­haus­halt im Blick zu behalten.

Die Land­tags- und Bezirks­tags­wahl fin­det im Zeit­raum September/​Oktober 2023 statt. Der genaue Wahl­tag steht noch nicht fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert