SPD-Kir­cheh­ren­bach fei­er­te 20-jäh­ri­ges Gründungsjubiläum

20-Jahre_SPD-Kirchehrenbach
SPD Kirchehrenbach feierte 20jähriges. Foto: SPD

Am 01.10.2022 lud die SPD-Kir­cheh­ren­bach zu einem klei­nen Fest­akt anläss­lich ihres 20-jäh­ri­gen Bestehens ins Musik­heim nach Kir­cheh­ren­bach ein.

In sei­ner Fest­re­de ging der SPD-Orts­ver­eins­vor­sit­zen­de Lau­renz Kuh­mann auf die Geschich­te der SPD vor Ort in Kir­cheh­ren­bach ein. Die Ursprün­ge des aktu­el­len Orts­ver­ei­nes gehen zurück bis ins Jahr 2000, wo eini­ge weni­ge Genos­sin­nen und Genos­sen, wel­che damals zum Orts­ver­ein Wie­sent­hau gehör­ten, schon Aktio­nen vor Ort gemacht haben, wie z.B. die Unter­stüt­zung des Volks­be­geh­rens „die bes­se­re Schulreform“.

Auch nach der Grün­dung zeig­te sich der Ver­ein sehr aktiv. Neben der Unter­stüt­zung eines wei­te­ren Volks­be­geh­rens („Aus Lie­be zum Wald“ im Jahr 2004), wur­den auch die Gemein­de­rat­sit­zun­gen besucht.

Der Orts­ver­ein hat sich auch immer ins Dorf­ge­sche­hen ein­ge­bracht. So wur­den nicht nur z.B. die Anwoh­ner am geplan­ten Bau­ge­biet Kir­cheh­ren­bach-Nord unter­stützt. Nach einem Orts­ter­min am dama­li­gen Feu­er­wehr- und THW-Gebäu­de ent­wickel­te man einen Maß­nah­men­ka­ta­log, der schluss­end­lich in den Neu­bau des Feu­er­wehr-Gerä­te­hau­ses geführt hat.

Nach den Kom­mu­nal­wah­len 2008 zog die SPD nicht nur in den Gemein­de­rat ein, son­dern stellt bis jetzt auch mit Anja Geb­hardt die Bür­ger­mei­ste­rin. Seit­dem hat die SPD mit zahl­rei­chen wei­te­ren Anträ­gen viel umset­zen kön­nen, bei­spiel­haft sei hier der Breit­band­aus­bau, die Ein­rich­tung einer Kin­der­ta­ges­stät­te oder Pho­to­vol­ta­ik-Anla­gen auf gemeind­li­chen Ein­rich­tun­gen erwähnt. Die SPD hat aber stets auch Anträ­ge der ande­ren Frak­tio­nen unter­stützt, sofern sie als sinn­voll erach­tet wur­den. Hier sei z.B. der Antrag auf Errich­tung eines Kneipp­beckens erwähnt. Die­ser konn­te nach einem von der SPD-Bür­ger­ge­mein­schaft orga­ni­sier­ten Orts­ter­min deut­lich schnel­ler umge­setzt wer­den. Gene­rell zeich­net sich die Arbeit im Gemein­de­rat vor allem dadurch aus, dass alle Frak­tio­nen ziel­ge­rich­tet die Pro­ble­me des Dor­fes ange­hen, wie z.B. aktu­ell bei der Sanie­rung des Schulgebäudes.

Abschlie­ßend wur­de noch auf die zahl­rei­chen Aktio­nen der SPD-Bür­ger­ge­mein­schaft hin­ge­wie­sen und ein herz­li­ches Dan­ke­schön an alle Akti­ven ausgesprochen.

Der Unter­be­zirks­vor­sit­zen­de und Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Andre­as Schwarz und als Ver­tre­ter des Kreis­ver­ban­des, Bet­ti­na Drum­mer und Simon Ber­nin­ger rich­te­ten eben­falls Glück­wün­sche aus und beton­ten die wich­ti­ge Bedeu­tung der SPD-Kir­cheh­ren­bach im Kreis­ver­band und im Unter­be­zirk Bam­berg-Forch­heim. Auch Bür­ger­mei­ste­rin Anja Geb­hardt ließ es sich nicht neh­men, ein kur­zes Gruß­wort zu sprechen.

Zahl­rei­che Orts­ver­ei­ne reih­ten sich eben­falls in die Gra­tu­la­tio­nen ein. Der Abend wur­de musi­ka­lisch per­fekt umrahmt von Richard Schmidt vom Orts­ver­ein Hau­sen, wel­cher an der Gitar­re und mit Gesang die Anwe­sen­den unterhielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert