Tele­kom treibt Glas­fa­ser­aus­bau in Bay­reuth voran

Oberbürgermeister Thomas Ebersberger, Erwin Rieger, Peter Wunderlich, Svenja Herrmann und Enrico Delfino von der Telekom (von links) informierten über die Pläne der Telekom zum Glasfaserausbau in der Stadt Bayreuth.
Oberbürgermeister Thomas Ebersberger, Erwin Rieger, Peter Wunderlich, Svenja Herrmann und Enrico Delfino von der Telekom (von links) informierten über die Pläne der Telekom zum Glasfaserausbau in der Stadt Bayreuth. © Stadt Bayreuth

„Wir haben den Daten­tur­bo gezün­det. In der Stadt Bay­reuth legen wir jetzt mit den ers­ten 9.000 Haus­hal­ten in 2021/22 den digi­ta­len Grund­stein für Anwoh­nen­de und Gewer­be­trei­ben­de“, sagt Erwin Rie­ger, Local Head Fiber Süd der Telekom.„Wir dan­ken der Stadt für das ent­ge­gen­ge­brach­te Ver­trau­en und wer­den das Pro­jekt zügig umset­zen,“ sagt Sven­ja Herr­mann, Key Account Mana­ge­rin Tech­nik Tele­kom „Wir wer­den die Beein­träch­ti­gun­gen für die Anwohner/​innen so gering wie mög­lich hal­ten. Wir gehen immer in über­schau­ba­ren Bau­ab­schnit­ten vor.“

„Die Deut­sche Tele­kom wer­tet mit der geplan­ten Inves­ti­ti­on nicht nur unse­re Stadt, son­dern jedes ein­zel­ne Grund­stück im Aus­bau­ge­biet auf“, sagt Tho­mas Ebers­ber­ger, Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Bay­reuth. „Ein schnel­ler Inter­net-Anschluss gehört heu­te zu den wich­tigs­ten For­de­run­gen, die von jun­gen Fami­li­en und mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men an die Poli­tik gestellt werden.“

„Beim FTTH-Aus­bau endet das Glas­fa­ser-Kabel nicht mehr im Ver­tei­ler­kas­ten am Stra­ßen­rand, son­dern muss bis ins Gebäu­de gezo­gen wer­den“, erklärt Enri­co Del­fi­no, Regio­nal­ma­na­ger der Tele­kom. „Dafür brau­chen wir die Geneh­mi­gung der jewei­li­gen Eigentümer/​innen. Schließ­lich betre­ten wir Pri­vat­grund. Den Anstoß kön­nen Mieter/​innen glei­cher­ma­ßen geben, wenn sie sich bei uns melden.“

Das Unter­neh­men plant, die ers­te Tran­che Bay­reuth Innenstadt/​Birken in 2022 abzu­schlie­ßen. Dabei wur­den rund zehn Kilo­me­ter Glas­fa­ser ver­legt und 32 Ver­tei­ler gebaut. Als Nächs­tes fol­gen die Berei­che „Bir­ken Süd“, „Glo­cken“ und „Gar­ten­stadt“. Eigentümer/​innen im Aus­bau­ge­biet kön­nen sich die Glas­fa­ser-Anbin­dung ihrer Immo­bi­lie ab sofort sichern, ent­we­der online unter www​.tele​kom​.de/​g​l​a​s​f​a​ser oder tele­fo­nisch 0800 2266100. Auch wer zur Mie­te wohnt, kann jetzt schon einen Glas­fa­ser-Anschluss buchen. Die Tele­kom wird dann mit den Vermieter/​innen Kon­takt auf­neh­men und klä­ren, wie die Glas­fa­ser ins Haus kommt.

Eine Immo­bi­lie mit schnel­lem Inter­net ist für die Zukunft bes­tens gerüs­tet. Sie lässt sich ein­fa­cher ver­mie­ten oder ver­kau­fen. Dar­über hin­aus bie­tet der Glas­fa­ser-Anschluss alle Mög­lich­kei­ten für digi­ta­le Anwen­dun­gen: Zum Bei­spiel Home­of­fice-Anbin­dung, Smart Home, IP-TV, Strea­ming Diens­te, Online-Gam­ing oder auch Telemedizin.

Die Tele­kom wird bis 2028 rund 80 Pro­zent aller Haus­hal­te in Bay­reuth mit Glas­fa­ser ausbauen.