Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt star­ten neu­es Energieprojekt

Die Stadtwerke Ebermannstadt verlegen die Stromkabel zur Anbindung des Solarparks Poxstall

Die Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt ver­le­gen die Strom­ka­bel zur Anbin­dung des Solar­parks Pox­stall. ©Stadt­wer­ke Bamberg

Die Solar­strom FS GmbH & Co. KG, ein Unter­neh­men der Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt GmbH, beginnt nach ein­jäh­ri­ger Pla­nungs- und Geneh­mi­gungs­pha­se mit der Umset­zung des Pro­jek­tes „Solar­park Poxstall“.

In den näch­sten Mona­ten wird auf einer Flä­che von 19,5 ha der Solar­park Pox­stall ent­ste­hen. Die­ser soll mit einer Lei­stung von 20.000 kWp ab Jah­res­mit­te 2023 den Ener­gie­be­darf von ca. 7.000 Haus­hal­ten decken.

Um den erzeug­ten Strom spä­ter ins Netz ein­spei­sen zu kön­nen, wird in der ersten Bau­pha­se eine vier Kilo­me­ter lan­ge Strom­tras­se vom Bau­feld des Solar­parks zum Netz­ver­knüp­fungs­punkt im Umspann­werk Eber­mann­stadt ver­legt. Die Kabel, die dabei mit­tels ver­schie­de­ner Ver­le­ge­ver­fah­ren unter die Erde gebracht wer­den, haben ein Gesamt­ge­wicht von 35 Tonnen.

Die Strom­tras­se führt von der Hoch­flä­che west­lich von Pox­stall über Neu­ses-Pox­stall und Rüs­sen­bach zum Umspann­werk am Orts­ein­gang von Eber­mann­stadt. Ein Groß­teil des Tras­sen­baus fin­det auf Feld­we­gen süd­lich von Neu­ses-Pox­stall und öst­lich von Rüs­sen­bach statt. Aller­dings kann es durch die Bau­maß­nah­me zu Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen im Orts­be­reich Rüs­sen­bach an der Kreu­zung nahe dem Feu­er­wehr­haus und auf der Stra­ße zwi­schen Rüs­sen­bach und Neu­ses-Pox­stall kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert