Regio­na­le Netz­werk-Syn­er­gien schaf­fen – im World-Café im Land­kreis Forchheim

v.l.n.r.: Marco Wendel, Frank Bernard, Max Dahmer, Matthias, Bettina Angerer, Dr. Andreas Rösch, Melanie Ebert, Frank Päsler, Jehona Ahmeti, Birgit Müller, Denise Meyer, Birgit Rosbigalle, Thomas Appel, Katharina Kroll
v.l.n.r.: Marco Wendel, Frank Bernard, Max Dahmer, Matthias, Bettina Angerer, Dr. Andreas Rösch, Melanie Ebert, Frank Päsler, Jehona Ahmeti, Birgit Müller, Denise Meyer, Birgit Rosbigalle, Thomas Appel, Katharina Kroll (Foto: LRA Forchheim)

Die Wirt­schafts­för­de­rung des Land­krei­ses Forch­heim hat Ver­ant­wort­li­che aus den Netz­wer­ken der Regi­on zu einem Aus­tausch ein­ge­la­den. Ziel der Ver­an­stal­tung war es, her­aus­zu­fin­den, ob auch zwi­schen den regio­na­len Netz­wer­ken Syn­er­gien geschaf­fen wer­den kön­nen. Eben­so stand das Knüp­fen von Kon­tak­ten im Fokus.

Nach einer kur­zen Ein­füh­rung und Vor­stel­lungs­run­de begann das soge­nann­te World-Café. Hier­bei wur­den an The­men­ti­schen die Chan­cen, Risi­ken und mög­li­che Idee einer netz­werk­über­grei­fen­den Zusam­men­ar­beit in klei­nen Grup­pen erar­bei­tet. Nach einer kur­zen Zusam­men­fas­sung durf­ten die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer die Ergeb­nis­se prio­ri­sie­ren. Die bedeu­tungs­voll­sten Chan­cen lie­gen in der Arbeits- bzw. Kosten­tei­lung und der Stär­kung der Regi­on. Durch eine sol­che Zusam­men­ar­beit bleibt natür­lich auch mehr Wert­schöp­fung in der Regi­on. Als Risi­ken wur­de unter ande­rem der höhe­re Abstim­mungs­auf­wand genannt. Aber auch könn­ten klei­ne­re bzw. exo­ti­sche Netz­wer­ke unter­ge­hen, was natür­lich nicht das Ziel einer sol­chen Koope­ra­ti­on sein soll. Kon­kret konn­ten sich die Netz­wer­ker und Netz­wer­ke­rin­nen zum Bei­spiel fol­gen­des vor­stel­len: gemein­sa­me Events zu wich­ti­gen The­men wie Fach­kräf­te­man­gel, Aus­bil­dung oder Ener­gie sowie gemein­sa­me öffent­li­che Auftritte.

Die Netz­wer­ke­rin­nen und Netz­wer­ker waren sich einig, dass es kei­ne Rol­le spielt, wenn ein Mit­glied in meh­re­ren Netz­wer­ken unter­wegs ist. Im pri­va­ten Bereich ist man ja schließ­lich auch in ver­schie­de­nen Ver­ei­nen tätig.

Zusam­men­fas­send war es eine erfolg­rei­che Ver­an­stal­tung, die von Mela­nie Ebert mode­riert wur­de. Die Netz­werk­ver­ant­wort­li­chen der Regi­on konn­ten Kon­tak­te knüp­fen und hat­ten am Ende sogar schon Ideen im Kopf, wie zum Bei­spiel ein gemein­sa­mer Event im kom­men­den Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert