Bay­reuth: Evan­ge­li­sches Bil­dungs­werk lädt zur Ver­an­stal­tung „Alte Hand­schrif­ten lesen“

Die mit Feder­kiel oft flüch­tig hin­ge­krit­zel­ten Schrift­zei­chen in alten Kir­chen­bü­chern, Urkun­den, Kauf­ver­trä­gen, Brie­fen usw. müs­sen von Fami­li­en­for­schern akri­bisch ent­zif­fert und tran­skri­biert wer­den. Wie alte Hand­schrif­ten in Maschi­nen­schrift über­tra­gen wer­den kön­nen, wird am DIENS­TAG, 11. OKTO­BER 2022, UM 17:30 UHR im Offe­nen Arbeits­kreis Fami­li­en­ge­schichts­for­schung beim Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werk, Richard-Wag­ner-Str. 24, in Bay­reuth demon­striert. Rolf Preis hat dafür alte Hand­schrif­ten vor­be­rei­tet, digi­ta­li­siert und erfolg­reich tran­skri­biert. Er geht dabei auch auf Eigen­hei­ten des Schrei­bers und geschicht­li­che Zusam­men­hän­ge ein. Die Teil­nah­me ist offen für alle Inter­es­sier­ten, der Ein­tritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert