Eis­hockey: Sel­ber Wöl­fe kas­sie­ren Nie­der­la­ge bei den Ravens­burg Towerstars

Eishockey: Selber Wölfe kassieren Niederlage bei den Ravensburg Towerstars Oktober 2022
Mit einer Niederlage im Gepäck mussten die Selber Wölfe die Heimreise aus Ravensburg antreten. 7:3 hieß es nach gespielten 60 Minuten für die Hausherren. Bild: Pauline Manzke

Aus­wärts­nie­der­la­ge in Ravensburg

Ravens­burg Towerstars vs. Sel­ber Wöl­fe 7:3 (2:2; 4:0; 1:1)

Bei den Towerstars hat­ten es die Sel­ber Wöl­fe erneut mit einem Schwer­ge­wicht zu tun. In einem aus­ge­gli­che­nen ersten Drit­tel konn­te man auch noch gut dage­gen­hal­ten und zwi­schen­zeit­lich sogar in Füh­rung gehen. Trotz­dem waren die Ravens­bur­ger heu­te vor allem im zwei­ten Drit­tel letzt­lich eine Num­mer zu groß für die Jungs von Wöl­fe-Trai­ner Waß­mil­ler, die am Ende dann auch die erste Nie­der­la­ge auf frem­den Eis ein­stecken mussten.

Mun­te­res Auftaktdrittel

Die Sel­ber Wöl­fe star­te­ten gut in die Par­tie und zeig­ten von Beginn an ein­mal mehr, dass man sich auch gegen einen wei­te­ren Liga-Favo­ri­ten nicht ver­stecken braucht. Kapi­tal schla­gen konn­te man aus der druck­vol­len Anfangs­pha­se – unter ande­rem auch im eige­nen Power­play – zunächst noch nicht, sodass hin­ge­gen die Towerstars in der neun­ten Minu­te durch Lou­is Latta zum ersten Tor­er­folg kamen. Doch nach­dem man eine Druck­pha­se der Haus­her­ren im Anschluss über­ste­hen konn­te, dreh­ten die Wöl­fe zwi­schen­zeit­lich das Spiel: McN­eill erziel­te nach Direkt­ab­nah­me von Thomp­sons Pass in den Slot den Aus­gleich und Trska netz­te wenig spä­ter nach schö­ner Kom­bi­na­ti­on um das Ravens­bur­ger Tor her­um zum 1:2 ein. Lan­ge hielt die Sel­ber Füh­rung aller­dings nicht: Bei ange­zeig­ter Stra­fe gegen die Wöl­fe stell­te Herr per abge­fälsch­ten Schlag­schuss von der blau­en Linie mit dem 2:2 wie­der alles auf Anfang.

Towerstars zie­hen davon

In den Mit­tel­ab­schnitt durf­ten die Wöl­fe zunächst in Über­zahl star­ten. Nach­dem die Haus­her­ren die­se Unter­zahl aber über­stan­den hat­ten, zeig­ten sie den Wöl­fen mehr und mehr ihre Klas­se auf: Als sich Dietz in der 24. Minu­te durch die Sel­ber Defen­si­ve tank­te, setz­te Mac­Do­nald den Puck zum 3:2 unter die Lat­te. Genau eine Minu­te spä­ter über­wand erneut Latta Wöl­fe-Kee­per Wei­de­kamp, der sich infol­ge­des­sen auch von Bit­zer im Tor ablö­sen ließ. Doch lan­ge dau­er­te es nicht, bis auch Bit­zer zum ersten Mal hin­ter sich grei­fen muss­te, als Herr plötz­lich allei­ne vor ihm auf­tauch­te und eben­falls sei­nen zwei­ten Tref­fer erziel­te. Und die Wöl­fe muss­ten wei­te­re Rück­schlä­ge ein­stecken: Nach­dem Ham­mer­bau­er den Schlä­ger unglück­lich ins Gesicht bekam, muss­te er das Eis vor­zei­tig ver­las­sen. Durch einen sat­ten Schuss von Feigl kas­sier­te man zudem einen wei­te­ren Tref­fer, sodass es nun mit einem recht deut­li­chen Rück­stand in die Kabi­ne ging.

Wöl­fe geben sich geschlagen

Das Spiel plät­scher­te im Schluss­ab­schnitt mehr und mehr dahin. Bei den Wöl­fen war die Luft etwas raus und auch die Towerstars schal­te­ten, dem Spiel­stand geschul­det, einen Gang zurück. Tore gab es trotz­dem auf bei­den Sei­ten noch­mal: Dro­nia durf­te sich für sei­ne Far­ben noch in die Tor­schüt­zen­li­ste ein­tra­gen. Für die Wöl­fe traf im Anschluss Kruminsch, nach­dem Schwam­ber­ger vor dem Tor gelegt wur­de. Damit stell­te er den alten Vier-Tore-Abstand wie­der her, der schluss­end­lich auch als End­stand bestehen blei­ben sollte.

Mann­schafts­auf­stel­lun­gen und Statistik

Ravens­burg Towerstars: Lang­mann (Stett­mer) – Ket­te­rer, Granz, Eichin­ger, Pfaf­fen­gut, Sezems­ky, Dro­nia, Schwai­ger – Czar­nik, McDo­nald, Dietz, Latta N., Sar­ault, Herr, Hess­ler, Hadra­schek, Feigl, Latta L., Cal­ce, Drothen

Sel­ber Wöl­fe: Wei­de­kamp (Bit­zer ab 25 Min.) – Trska, Deeg, Mar­ti­no­vic, Kuqi, Sil­ber­mann, Schaaf, Gim­mel – Hlo­zek, Ham­mer­bau­er, Nau­mann, Miglio, Thomp­son, McN­eill, Gel­ke, Krum­m­insch, Schwam­ber­ger, Klug­hardt, Noack, Woltmann

Tore: 9. Min. 1:0 Latta L. (Dro­then); 15. Min. 1:1 McN­eill (Thomp­son); 16. Min. 1:2 Trska (Miglio, Thomp­son); 17. Min. 2:2 Herr (Dro­nia, Latta); 24. Min. 3:2 Mac­Do­nald (Dietz, Ket­te­rer); 25. Min. 4:2 Latta (Dro­then); 27. Min. 5:2 Herr (Granz, Ket­te­rer); 37. Min. 6:2 Feigl (Sezems­ky); 51. Min. 7:2 Dro­nia; 54. Min. 7:3 Kruminsch (Hlo­zek)

Straf­zei­ten: Ravens­burg 12; Selb 6

Schieds­rich­ter: Klein, Hol­zer (Zet­tel, Riemel)

Zuschau­er: 2005

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert