Hohe Aus­zeich­nung für Ole Wegen aus Erlangen

Ole Wegen (25) aus Erlan­gen hat sein Master­stu­di­um an der gemein­sa­men Digi­tal Engi­nee­ring Fakul­tät des Has­so-Platt­ner-Insti­tuts (HPI) und der Uni­ver­si­tät Pots­dam (UP) im Fach IT-Systems Engi­nee­ring mit der Traum­no­te 1,1 abge­schlos­sen. Damit gehört er zu den besten IT-Nach­wuchs­in­ge­nieu­ren Deutschlands.

Der 25-jäh­ri­ge Infor­ma­ti­ker bleibt nach sei­nem Abschluss erst ein­mal am HPI und pro­mo­viert am Lehr­stuhl für Com­pu­ter­gra­fi­sche Syste­me von Pro­fes­sor Jür­gen Döl­l­ner. Schon wäh­rend sei­nes Stu­di­ums publi­zier­te Wegen erst­ma­lig und war bereits als Tutor in Lehr­ver­an­stal­tun­gen tätig. Neben sei­ner Freu­de an For­schung und Leh­re tru­gen auch die Lehr­stuhl­mit­ar­bei­ten­den ihren Teil zu sei­ner Ent­schei­dung bei, die ihn zu einer Pro­mo­ti­on ermu­tig­ten. „Dem­entspre­chend ist es wohl eine Kom­bi­na­ti­on aus eige­ner Moti­va­ti­on und Gele­gen­heit gewe­sen, die mich zu mei­nem Ent­schluss geführt hat“, so Wegen.

Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten des HPI schla­gen in der IT-Bran­che oft Kar­rie­re­we­ge als Soft­ware-Ent­wick­le­rin und Ent­wick­ler, als Pro­jekt­ma­na­ger oder als Chief Tech­no­lo­gy Offi­cers (CTO) ein, grün­den eige­ne Unter­neh­men oder stre­ben eine wis­sen­schaft­li­che Kar­rie­re an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert