Die Feu­er­wehr Bay­reuth lösch­te einen Werk­statt­brand in Oberobsang

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

Werk­statt­brand in Oberobsang

In den Mor­gen­stun­den des Frei­tags, 23. Sep­tem­ber 2022 wur­de die Feu­er­wehr Bay­reuth um 04.45 Uhr zum Brand einer Werk­statt nach Ober­ob­sang alarmiert.

Bei Ein­tref­fen der Feu­er­wehr­kräf­te drang bereits dich­ter Rauch aus dem Werk­statt­be­reich einer Maschi­nen­hal­le. Das Tor der Werk­statt­ga­ra­ge wur­de unter Atem­schutz geöff­net, wäh­rend gleich­zei­tig der Lösch­an­griff durch­ge­führt wur­de. Nach Öff­nen des Tores konn­te der Brand­herd auf eine land­wirt­schaft­li­che Zug­ma­schi­ne in der Werk­statt begrenzt wer­den, die­se wur­de mit einem Druck­luft­schaum­rohr abge­löscht. Um wei­te­re Nach­lös­ch­ar­bei­ten durch­zu­füh­ren wur­de der Trak­tor mit Hil­fe einer ande­ren land­wirt­schaft­li­chen Zug­ma­schi­ne aus dem Gebäu­de gezo­gen. Die Werk­statt wur­de nach Abschluss der Lösch­ar­bei­ten ent­raucht und der gesam­te Bereich mit einer Wär­me­bild­ka­me­ra kon­trol­liert. Durch das umsich­ti­ge Han­deln des Land­wirts und das rasche Ein­grei­fen der Feu­er­wehr konn­te ein Über­grei­fen der Flam­men auf die gesam­te Maschi­nen­hal­le ver­hin­dert werden.

Ins­ge­samt waren 20 Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr Bay­reuth aus den Abtei­lun­gen Stän­di­ge Wache und Inne­re Stadt rund ein­ein­halb Stun­den vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert