„Unheim­lich fan­ta­stisch. Hoff­man­nes­ker Kunst­s­nack, Teil 3“: Kurz­füh­rung in der Staats­bi­blio­thek auf dem Domberg

In ihrer aktu­el­len Aus­stel­lung „Unheim­lich Fan­ta­stisch – E. T. A. Hoff­mann 2022“ bie­tet die Staats­bi­blio­thek Bam­berg am 6. Okto­ber um 12:30 Uhr zum drit­ten Mal Kul­tur­hung­ri­gen gei­sti­ge Nah­rung wäh­rend der Mit­tags­pau­se. Biblio­theks­di­rek­to­rin Prof. Dr. Bet­ti­na Wag­ner prä­sen­tiert in der 30-minü­ti­gen kosten­frei­en Kurz­füh­rung aus­ge­wähl­te Ausstellungsstücke.

594_Kunstsnack_Staatsbibliothek_ETA Hoffmann_Bildnachweis_Staatsbibliothek Bamberg

594_​Kunstsnack_​Staatsbibliothek_​ETA Hoffmann_​Bildnachweis_​Staatsbibliothek Bamberg

„Unheim­lich Fan­ta­stisch – E. T. A. Hoff­mann 2022“ nimmt das 200. Todes­jahr Hoff­manns zum Anlass, den fas­zi­nie­ren­den Uni­ver­sal­künst­ler in die Gegen­wart zu holen. Wie kaum ein Zwei­ter beweg­te sich der roman­ti­sche Uni­ver­sal­künst­ler E. T. A Hoff­mann (1776–1822) am Puls sei­ner Zeit. Dies tat er nicht nur als Autor, son­dern auch als Musi­ker und Kom­po­nist, Musik­kri­ti­ker und Zeich­ner. Sein Werk spie­gelt sei­ne inten­si­ve Aus­ein­an­der­set­zung mit den Wis­sen­schaf­ten. Der Autor epo­che­ma­chen­der unheim­lich-fan­ta­sti­scher Erzäh­lun­gen und inno­va­ti­ve Künst­ler war über­dies als Jurist und Rich­ter in drin­gen­de Zeit­fra­gen invol­viert. All die­se Aspek­te sei­nes Wir­kens (mit einem beson­de­ren Blick auf die Bam­ber­ger Zeit) – ergänzt durch Arbei­ten zeit­ge­nös­si­scher Künst­le­rin­nen und Künst­ler – sind Teil der par­ti­zi­pa­ti­ven Ausstellung.

Der Freun­des­kreis der Muse­en um den Bam­ber­ger Dom lädt alle Inter­es­sier­ten zu die­ser Kurz­füh­rung ein. Treff­punkt ist der Ein­gangs­be­reich der Staats­bi­blio­thek Bam­berg in der Neu­en Resi­denz, Dom­platz 8. Die Teil­nah­me an der Füh­rung ist frei, es ist kei­ne Anmel­dung erforderlich.

Ter­mi­ne online

Die Füh­rungs- und Vor­trags­ter­mi­ne der Muse­en um den Bam­ber­ger Dom sind online auf der gemein­sa­men Web­site der Muse­en und des Freun­des­krei­ses der Muse­en um den Bam­ber­ger Dom unter www​.dom​berg​-bam​berg​.de abrufbar.

Die Koope­ra­ti­on „Dom­berg – Muse­en um den Bam­ber­ger Dom“ umfasst das Diö­ze­san­mu­se­um, das Histo­ri­sche Muse­um in der Alten Hof­hal­tung, die Staats­ga­le­rie in der Neu­en Resi­denz, die Prunk­räu­me der Neu­en Resi­denz und die Staats­bi­blio­thek Bamberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert