Öffent­li­cher Vor­trag zur „Ent­na­zi­fi­zie­rung in Bay­ern“ in Bamberg

Fritz Bayerlein, Bamberg von der Westseite, vor 1937, Öl auf Leinwand, 200cm x 300cm, Provenienz: Ankauf der Stadt Bamberg 1937, Inv. Nr. 597 (Foto: Museen der Stadt Bamberg)
Fritz Bayerlein, Bamberg von der Westseite, vor 1937, Öl auf Leinwand, 200cm x 300cm, Provenienz: Ankauf der Stadt Bamberg 1937, Inv. Nr. 597 (Foto: Museen der Stadt Bamberg)

Öffent­li­cher Vor­trag von Horst Gehrin­ger (Lei­ter des Stadt­ar­chivs Bam­berg) im Rah­men der Samm­lungs­in­ter­ven­ti­on „Eine Hass­lie­be? Fritz Bay­er­lein und Bamberg

Die Ent­na­zi­fi­zie­rung war ein grund­le­gen­des Ziel der Alli­ier­ten, ins­be­son­de­re der US-ame­ri­ka­ni­schen Poli­tik schon vor 1945. Nach dem Ende des Zwei­ten Welt­kriegs soll­te die natio­nal­so­zia­li­sti­sche Ideo­lo­gie end­gül­tig und voll­stän­dig besei­tigt wer­den. Anhän­ger und Ver­tre­ter des NS-System im öffent­li­chen und pri­vat­wirt­schaft­li­chen Bereich soll­ten zur Rechen­schaft gezo­gen wer­den. In einem nie zuvor gekann­ten Aus­maß erfolg­te eine Erfas­sung und Unter­su­chung der Bevöl­ke­rung, deren Ergeb­nis­se bis heu­te umstrit­ten sind und in den Archi­ven zu einem gro­ßen Fun­dus an kri­tisch aus­zu­wer­ten­den Unter­la­gen über bei­na­he die gesam­te Bevöl­ke­rung führ­ten. Ver­lauf und Eck­punk­te die­ser für die Nach­kriegs­zeit in Bay­ern wich­ti­gen Ent­wick­lung wird in die­sem Vor­trag skizziert.

Infos

  • Ter­min: Don­ners­tag, 6. Okto­ber 2022, 17:00 Uhr im Histo­ri­schen Muse­um Bamberg
  • Ein­tritt: Frei­er Ein­tritt, kei­ne Anmel­dung erforderlich.
  • Ver­an­stal­ter: Muse­en der Stadt Bamberg
  • Ver­an­stal­tungs­ort: Histo­ri­sches Muse­um Bam­berg in der Alten Hof­hal­tung, Dom­platz 7, 96049 Bamberg
  • Kon­takt: Tel. +49 (0)951.87 1140 (Kas­se), +49 (0)951.87 1142 (Ver­wal­tung), museum@​stadt.​bamberg.​de, www​.muse​um​.bam​berg​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert