Bam­ber­ger Grund­schü­ler übten bei der Ver­kehrs­si­cher­heits­wo­che wie man sich sicher im Stra­ßen­ver­kehr bewegt

Bamberger Grundschüler übten bei der Verkehrssicherheitswoche wie man sich sicher im Straßenverkehr bewegt September 2022
Stadtwerke-Geschäftsführer Michael Fiedeldey, Verkehrserzieher Klaus Fuß und Zweiter Bürgermeister Jonas Glüsenkamp begrüßen die Kinder auf dem Parkplatz an der Brose-Arena zur Verkehrssicherheitswoche. Foto: Pressestelle/Anna Lienhardt

Wie groß der „tote Win­kel“ ist

Grundschüler:innen bei Ver­kehrs­si­cher­heits­wo­che sensibilisieren

Bamberger Grundschüler übten bei der Verkehrssicherheitswoche wie man sich sicher im Straßenverkehr bewegt September 2022

Ver­kehrs­er­zie­her Klaus Fuß macht die Bäl­le-Übung im Fahr­rad­par­cours vor. Foto: Pressestelle/​Anna Lienhardt

Gut 61 Klas­sen der Bam­ber­ger Grund­schu­len übten in der vier­ten Sep­tem­ber-Woche auf dem gro­ßen Park­platz hin­ter der Bro­se-Are­na, wie sie sich sicher im Stra­ßen­ver­kehr bewe­gen. Es geht aufs Fahr­rad, in den Lini­en­bus und zum LKW. Die Koope­ra­ti­on aus meh­re­ren Akteu­ren hat sich bewährt.

„Guuuten Moo­or­gen“, schallt es um acht Uhr mor­gens durch den Regen. Die bei­den Ver­kehrs­er­zie­her der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt, Franz Wer­ner und Klaus Fuß, moti­vie­ren den Grund­schul-Nach­wuchs zu einem lau­ten Mor­gen­gruß, so dass alle wach sind. Lang­wei­lig wird es an die­sem Vor­mit­tag eh nie­man­dem, denn die Kin­der sind aktiv gefor­dert. Zum Bei­spiel im Hin­der­nis­par­cours, den es auf dem Fahr­rad zu bewäl­ti­gen gilt: unter Stan­gen durch­fah­ren, eine Voll­brem­sung machen, Hüt­chen umrun­den oder vom Rad aus einen Ball in den Eimer wer­fen. Span­nend wird es auch beim „Schnecken­ren­nen“: Wer kann am lang­sam­sten fah­ren, ohne mit dem Fahr­rad umzu­kip­pen? Der Rekord für sie­ben Meter liegt bei 36,7 Sekunden.

Bamberger Grundschüler übten bei der Verkehrssicherheitswoche wie man sich sicher im Straßenverkehr bewegt September 2022

Die Grund­schü­le­rin­nen ler­nen von Dag­mar May­er vom ADAC, was und wie groß ein ‚toter Win­kel‘ ist. Foto: Pressestelle/​Anna Lienhardt

Ein­drück­lich wird es an der Sta­ti­on der Stadt­wer­ke Bam­berg, wo Bus­fah­rer Harald Wes­se­ly zeigt, wie viel Kraft so ein Gefährt hat – und war­um es wich­tig ist, am Geh­steig Platz für den Lini­en­bus zu las­sen. Beim Bus­trai­ning üben die Kin­der außer­dem das rich­ti­ge Ein­stei­gen und Mit­fah­ren. „Unse­re Bus­fah­re­rin­nen und ‑fah­rer absol­vie­ren kon­ti­nu­ier­lich Fahr­si­cher­heits­trai­nings und sind für den Schü­ler­ver­kehr sen­si­bi­li­siert. Die­se Übun­gen heu­te sind vor allem für die Kin­der aus­ge­legt“, sagt Stadt­wer­ke-Geschäfts­füh­rer Micha­el Fie­del­dey vor Ort.

Bam­bergs Zwei­ter Bür­ger­mei­ster und Mobi­li­täts­re­fe­rent, Jonas Glü­sen­kamp, freut sich über die auf­merk­sa­men Grundschüler:innen. „Zum Schul­start nach den Som­mer­fe­ri­en nimmt der Ver­kehr immer zu. Des­we­gen ist es sehr wich­tig, dass die Kin­der selbst ler­nen, wie sie sich in ver­schie­de­nen Ver­kehrs­si­tua­tio­nen ver­hal­ten.“ Das zeigt sich etwa an der Sta­ti­on „toter Win­kel“, für die die Fahr­schu­le Lisow­ski einen LKW stellt. Dag­mar May­er vom ADAC Nord­bay­ern lässt die Kin­der mit lan­gen Sei­len her­aus­fin­den, wie groß so ein „toter Win­kel“ tat­säch­lich ist. Am Ende ver­sam­meln sie sich auf einer gel­ben Pla­ne, die das anschau­lich zeigt.

Über das Projekt

Bamberger Grundschüler übten bei der Verkehrssicherheitswoche wie man sich sicher im Straßenverkehr bewegt September 2022

Wie groß der „tote Win­kel“ ist, wur­de den Grund­schü­le­rin­nen und Grund­schü­lern auf anschau­li­che Wei­se ver­mit­telt. Foto: Pressestelle/​Anna Lienhardt

Die Ver­kehrs­si­cher­heits­wo­che fin­det seit über zehn Jah­ren zum Schul­start statt. Teilnehmer:innen sind die Kin­der von der zwei­ten bis zur vier­ten Klas­se der Bam­ber­ger Grund­schu­len. Für die ersten Klas­sen führt Cha­peau Claque das Thea­ter­stück „Tiger und Bär im Stra­ßen­ver­kehr“ an allen inter­es­sier­ten Schu­len auf.

Die Ver­kehrs­si­cher­heits­wo­che ist eine Koope­ra­ti­on ver­schie­de­ner Akteu­re: Stadt­wer­ke Bam­berg, Bus­un­ter­neh­men Basel, Bro­se Are­na, Spar­kas­se Bam­berg, Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt, Kreis­ver­kehrs­wacht Bam­berg e.V., Fahr­schu­le Lisow­ski sowie das Schul­ver­wal­tungs­amt der Stadt Bamberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert