Sport: VC Elt­mann emp­fängt die Per­la­cher Jungs aus München

symbolbild volleyball

Tabel­len­zwei­ter zu Gast in der Georg-Schä­fer-Hal­le – Nach dem ersten High­light der Sai­son und dem Der­by­sieg gegen die Black Mam­bas aus Eibel­stadt am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de, möch­te der VC Elt­mann am Sams­tag, 1. Okto­ber 2022, nach­le­gen und die näch­sten drei Punk­te ein­fah­ren. „So ein Der­by­sieg ist schön, aber die drei Punk­te hel­fen uns nur wei­ter, wenn wir die gute Lei­stung gegen Mün­chen bestä­ti­gen und da wei­ter­ma­chen, wo wir auf­ge­hört haben“, mahnt Rou­ti­nier Mar­ko Knau­er sei­ne Teamkammeraden.

Dass es am Sams­tag nicht leicht wird, soll­te bereits beim Blick auf die Tabel­le deut­lich wer­den. Auch wenn die Sai­son erst einen bzw. zwei Spiel­ta­ge alt ist, ist man in Elt­mann gewarnt und weiß, dass man das Team aus der Lan­des­haupt­stadt kei­nes­falls unter­schät­zen darf. Der Tabel­len­zwei­te konn­te das Duell gegen den TSV 1861 Zirn­dorf ohne Satz­ver­lust für sich ent­schei­den und star­te­te somit eben­falls mit der vol­len Punk­teaus­beu­tung in die neue Saison.

Die Per­la­cher Jungs, die letz­te Sai­son noch in der Süd­staf­fel auf Punk­te­jagd gin­gen und die Auf­stiegs­run­de als Fünf­ter knapp ver­pass­ten, sind in Elt­mann ein noch recht unbe­schrie­be­nes Blatt, sodass man bei den Unter­fran­ken nicht wirk­lich weiß, was das Team um Trai­ner Kranz am kom­men­den Sams­tag erwar­tet. „Lei­der haben wir in der Ver­gan­gen­heit noch kei­ne Erfah­rung gegen die Jungs sam­meln kön­nen und wis­sen nicht, was auf uns zu kommt. Viel­leicht schaf­fe Ich es ja in Zusam­men­ar­beit mit der Scou­ting­ab­tei­lung noch die ein oder ande­re Infor­ma­ti­on aus Zirn­dorf zu ergat­tern, damit wir uns bes­ser auf die Par­tie vor­be­rei­ten kön­nen“, schmun­zelt Knau­er zum Abschluss des Inter­views und deu­tet damit wohl auf die enge Ver­bin­dung zu sei­nem Ex-Club aus Mit­tel­fran­ken an.

Gute Nach­rich­ten gibt es in Elt­mann der­wei­len aus per­so­nel­ler Sicht. Peri­ca Sta­nic, der am Sonn­tag noch aus per­sön­li­chen Grün­den nicht nach Eibel­stadt mit­rei­sen konn­te, kehrt die­se Woche wie­der ins Trai­ning zurück und wird dem Trai­ner­team am Sams­tag wie­der zur vol­len Ver­fü­gung ste­hen. Eben­falls ins Team zurück­keh­ren könn­te Kapi­tän Johan­nes Engel, der die Par­tie gegen Eibel­stadt auf­grund einer Ver­let­zung noch von der Bank aus beob­ach­ten muss­te. „Auch wenn es hier und da noch etwas zwickt, bin ich sehr opti­mi­stisch, die Mann­schaft end­lich auch wie­der auf dem Feld unter­stüt­zen zu kön­nen“, zeigt sich „Cap­tain John­ny“ gewohnt zuversichtlich.

Die Vor­zei­chen für ein span­nen­des Spiel in der Drit­ten Liga Ost ste­hen somit gut und auch Mana­ger Wer­ner ist froh, am drit­ten Spiel­tag end­lich auf den kom­plet­ten Kader zurück­grei­fen zu kön­nen, den er in Som­mer­pau­se wie immer akri­bisch pla­nen und zusam­men­stel­len konn­te. „Wir haben bereits in den Spie­len gegen Oels­nitz und Eibel­stadt gese­hen, zu wel­chen Lei­stun­gen die Jungs fähig sind. Nun lich­tet sich auch lang­sam unser Laza­rett und wir kön­nen end­lich unser vol­les Poten­zi­al aus­schöp­fen“, freut sich der Mana­ger über die Rück­kehr sei­ner Akteure.

Wer das Duell zwi­schen Elt­mann und Mün­chen am Sams­tag nicht ver­pas­sen möch­te, kann sich ent­we­der zur gewohn­ten Zeit um 19:30 in der Georg-Schä­fer-Hal­le ein­fin­den oder die Par­tie im Live­stream auf der Strea­ming Platt­form „Twitch“ ver­fol­gen. Laut Social-Media-Exper­te Lars Nau­mann wird der ent­spre­chen­de Link zum Spiel wie immer kurz vor Spiel­be­ginn über Face­book und Insta­gramm kommuniziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert