Exklu­si­ve Berufs­mes­se des Hand­werks – seid dabei!

Berufsmesse des Handwerks in Bamberg

Am Sams­tag, 15. Okto­ber, stel­len im HWK-Bil­dungs­zen­trum Bam­berg Hand­werks­be­trie­be ihre Beru­fe und Aus­bil­dungs­mög­lich­kei­ten vor – Für Jugend­li­che und ihre Eltern Hier geht es nur ums Hand­werk und sei­ne viel­fäl­ti­gen Kar­rie­re­chan­cen: Unter dem Mot­to „Ein Sams­tag für Dei­ne Zukunft“ orga­ni­siert die Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken am Sams­tag, 15. Okto­ber, in ihrem Bil­dungs­zen­trum in Bam­berg, in der Hertz­stra­ße 24a, ihre „Berufs­mes­se des Hand­werks“. Mit dabei: die ört­li­chen Kreis­hand­wer­ker­schaf­ten, deren Innun­gen und vie­le Hand­werks­be­trie­be, die ihre Aus­bil­dungs­mög­lich­kei­ten und Auf­stiegs­chan­cen direkt vorstellen.

„Nur gut infor­miert, sind gute Ent­schei­dun­gen möglich“

Das Kon­zept der „Berufs­mes­sen des Hand­werks“ ist klar: Die HWK sperrt an einem Sams­tag ihre Bil­dungs­zen­tren samt Schu­lungs­werk­stät­ten auf, um Jugend­li­chen und deren Eltern die Mög­lich­keit zu geben, sich gemein­sam inten­siv mit den Aus­bil­dungs­be­ru­fen und Kar­rie­re­chan­cen im Hand­werk zu befas­sen. Als Gesprächs­part­ner ste­hen den Fami­li­en dabei immer Exper­ten aus der Pra­xis zur Ver­fü­gung: Hand­werks­be­trie­be, die auch aktu­el­le Aus­zu­bil­den­de mit­brin­gen; Aus­bil­dungs­mei­ster; Aus­bil­dungs­be­ra­te­rin­nen und ‑bera­ter der Kam­mer und auch Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter der Berufs­schu­len oder der Agen­tur für Arbeit. „Uns geht es dar­um, dass sich die Jugend­li­chen und ihre Eltern gemein­sam ein Bild machen und aktu­el­le Fach­in­for­ma­tio­nen aus erster Hand bekom­men“, erklärt Dr. Bernd Sau­er, Geschäfts­füh­rer bei der HWK für Ober­fran­ken. „Denn nur gut infor­miert, sind auch gute Ent­schei­dun­gen möglich.“

Gleich vor Ort Prak­ti­ka vereinbaren

Daher stel­len bei der Berufs­mes­se des Hand­werks Hand­werks­be­trie­be aus der jewei­li­gen Regi­on die unter­schied­li­chen Berufs­bil­der und Aus­bil­dungs­mög­lich­kei­ten in ihren Gewer­ken selbst vor. An den mei­sten Sta­tio­nen kön­nen sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler auch prak­tisch aus­pro­bie­ren und mit Aus­zu­bil­den­den ins Gespräch kom­men. „Damit kön­nen die Jugend­li­chen ein biss­chen in die ver­schie­de­nen Beru­fe ‚hin­ein­schnup­pern‘ und so auch her­aus­fin­den, was die Arbeit im Hand­werk so beson­ders macht“, erklärt Sau­er. Zum ande­ren kön­nen gleich vor Ort Prak­ti­ka ver­ein­bart werden.

Berufsmesse des Handwerks im Bamberger BildungszentrumVie­le Wege für eine Kar­rie­re: Aus­bil­dung, dua­les Stu­di­um, tria­les Stu­di­um Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Hand­werks­kam­mer beant­wor­ten zudem grund­sätz­li­che Fra­gen rund um eine Aus­bil­dung im Hand­werk und stel­len die vie­len ver­schie­de­nen Kar­rie­re­we­ge vor, die im Hand­werk mög­lich sind: Neben der klas­si­schen Aus­bil­dung kann im Hand­werk zum Bei­spiel sowohl dual als auch tri­al stu­diert wer­den. Wich­tig sind dabei eine brei­te Ori­en­tie­rung und das Aus­pro­bie­ren. Denn bei ins­ge­samt 130 ver­schie­de­nen Aus­bil­dungs­be­ru­fen im Hand­werk fällt es nicht leicht, auf Anhieb den rich­ti­gen zu fin­den. Hier geben die Berufs­mes­sen des Hand­werks den Jugend­li­chen und ihren Eltern eine kla­re Orientierung.

„Ein Sams­tag für Dei­ne Zukunft“ – das ist gut inve­stier­te Zeit, für alle, die sich für eine hoch­wer­ti­ge Aus­bil­dung mit aus­ge­zeich­ne­ten Kar­rie­re­per­spek­ti­ven inter­es­sie­ren. Das ober­frän­ki­sche Hand­werk hat für jun­ge Leu­te viel zu bieten.

Die Berufs­mes­se fin­det von 10 bis 15 Uhr statt im Bil­dungs­zen­trum in Bam­berg, Hertz­stra­ße 24a.

Wei­te­re Details zu den Berufs­mes­sen Hand­werk unter www​.dein​-sams​tag​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert