Lich­ten­fels: „Drei Aus­bil­dungs­jah­re, die es in sich hatten“

Die frischgebackenen Gesundheits- und Krankenpfleger/innen mit dem Team der Berufsfachschule um Harald Engel (auf dem Bild ganz links) und Betriebsratsvorsitzendem Klaus Dworschak (2. von rechts) Bildnachweis: REGIOMED Klinikum Lichtenfels
Die frischgebackenen Gesundheits- und Krankenpfleger/innen mit dem Team der Berufsfachschule um Harald Engel (auf dem Bild ganz links) und Betriebsratsvorsitzendem Klaus Dworschak (2. von rechts); Bildnachweis: REGIOMED Klinikum Lichtenfels

Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten des letz­ten Aus­bil­dungs­jahr­gangs für Gesund­heit- und Kran­ken­pfle­ge der Berufs­fach­schu­le am REGIO­MED Kli­ni­kum Lich­ten­fels wur­den fei­er­lich in das Berufs­le­ben verabschiedet.

Als sie die Aus­bil­dung im Bereich der Gesund­heit- und Kran­ken­pfle­ge star­te­ten, war den Schü­le­rin­nen und Schü­lern noch nicht klar, welch her­aus­for­dern­de Zei­ten eine Aus­bil­dung inmit­ten der Coro­na-Pan­de­mie mit sich brin­gen soll­te. Online-Distanz­un­ter­richt sowie auch ver­än­der­te Umstän­de in der prak­ti­schen Aus­bil­dung waren nur zwei der Her­aus­for­de­run­gen, mit den die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Berufs­fach­schu­le am REGIO­MED Kli­ni­kum Lich­ten­fels wäh­rend ihrer Aus­bil­dung kon­fron­tiert waren.

Schul­lei­ter Harald Engel, fass­te die letz­te Jah­re kurz zusam­men: „Drei Aus­bil­dungs­jah­re, die es in sich hat­ten“. Er dank­te den Aus­zu­bil­den­den, dass sie, zusam­men mit den Lehr­kräf­ten und den Pra­xis­an­lei­tern auf Sta­ti­on die Coro­na beding­ten not­wen­di­gen Ver­än­de­run­gen im Aus­bil­dungs­ver­lauf so posi­tiv mit­ge­tra­gen haben. Gera­de die prak­ti­schen Lehr­in­hal­te waren oft­mals geprägt von Sta­ti­ons­wech­seln oder dem Ein­sprin­gen in ande­ren Berei­chen, da die Aus­wir­kun­gen der Pan­de­mie den gesam­ten Kli­ni­k­ab­lauf mas­siv beein­träch­tigt haben. Herr Engel wür­dig­te die Fle­xi­bi­li­tät der Aus­zu­bil­den­den: „Mit die­sen Erfah­run­gen sind Sie als künf­ti­gen Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge­rin­nen und ‑pfle­ger auf vie­le Situa­tio­nen im Berufs­le­ben bereits sehr früh in der Aus­bil­dung kon­fron­tiert wor­den. Nun kann Sie nur noch wenig schrecken. Dass Sie alle durch­ge­hal­ten haben und den Beruf nun den­noch ger­ne aus­füh­ren möch­ten, zeigt die Lei­den­schaft für Ihren Beruf und das ist ein wich­ti­ger Grund­stein für ein erfüll­tes Berufs­le­ben.“ Er, das gesam­te Schul­team, die Pra­xis­an­lei­ter wie auch Betriebs­rats­vor­sit­zen­der des Kli­ni­kums Lich­ten­fels Klaus Dwor­schak wünsch­ten den Absol­ven­ten alles Gute auf ihrem wei­te­ren Lebens­weg und freu­en sich, dass eini­ge dem Kli­ni­kum Lich­ten­fels auch wei­ter­hin treu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert