Coburg/​Kulmbach: Kosten­ef­fek­tiv durch den Winter

Die Ener­gie­ko­sten explo­die­ren. Wie kann man dage­gen­wir­ken ohne Geld aus­zu­ge­ben und wel­che Opti­mie­run­gen gibt es im Haus­halt, um sich wohlzufühlen?

Coburg/​Kulmbach – Zum Win­ter gehört eine Tas­se Tee in der war­men Woh­nung. Die­se kann die­ses Jahr aller­dings zur Kosten­fal­le wer­den. Mit klei­nen Tricks las­sen sich Kosten­ex­plo­sio­nen vermeiden.

Energiekosten im Griff; Foto: Laura Vorndran / AELF Coburg-Kulmbach

Ener­gie­ko­sten im Griff; Foto: Lau­ra Vorn­dran / AELF Coburg-Kulmbach

1. Rich­tig lüften

Ein gro­ßer Fak­tor ist das Lüf­ten. Auch wenn es wider­sprüch­lich klingt: Mehr­mals am Tag soll­te die Hei­zung für 5 bis 10 Minu­ten abge­dreht und stoß­ge­lüf­tet wer­den. So ent­weicht feuch­te Luft, die trocke­ne Frisch­luft heizt sich schnel­ler auf.

2. Heiz­kör­per spar­sam einstellen

Beim Hei­zen soll­te auf die Tem­pe­ra­tur geach­tet wer­den. Die­se kann man mit dem Hei­zungs­reg­ler ein­stel­len: Auf Zif­fer 1 wird bis zu 12 Grad Cel­si­us geheizt, jede wei­te­re Stu­fe erhöht die Tem­pe­ra­tur um 4 Grad (2: 16 Grad, 3: 20 Grad, 4: 24 Grad, 5: 28 Grad). Die Hei­zung stellt sich bei Errei­chen der Tem­pe­ra­tur auto­ma­tisch ab, ein Auf­dre­hen auf Zif­fer 4 oder 5 muss also nicht sein, Stu­fe 2 bis 3 reicht für die jewei­li­gen Räu­me aus.

3. Cle­ver kochen

Ener­gie lässt sich auch beim Kochen spa­ren. Lau­ra Vorn­dran, Lehr­kraft am Amt für Ernähung, Land­wirt­schaft und For­sten (AELF) Coburg-Kulm­bach: „Man kann z.B. die Koch­zeit redu­zie­ren und die Lebens­mit­tel, Men­gen und Gar­me­tho­den ent­spre­chend aus­wäh­len.“ Ihr Tipp: „Berei­ten Sie gleich die dop­pel­te oder drei­fa­che Men­ge zu und essen Sie mehr­mals davon. Erwär­men ver­braucht deut­lich weni­ger Ener­gie als kochen.“ Bei Lebens­mit­teln mit län­ge­ren Koch­zei­ten (Wur­zel­ge­mü­se, Hül­sen­früch­te und Fleisch) hilft der Ein­satz des Dampf­druck­top­fes. Damit wird die Koch­zeit um bis zu 70 Pro­zent redu­ziert. Sup­pen mit dop­pel­ter Wär­me­wir­kung (warm und wür­zig), wie z.B. Karot­ten-Ing­wer-Sup­pe, emp­feh­len sich, um sich von innen zu wärmen.

Aus­bil­dung an der Haus­wirt­schafts­schu­le ver­mit­telt prak­ti­sche All­tags­kom­pe­ten­zen. Wei­te­re Metho­den, einen Haus­halt effek­tiv und kosten­spa­rend zu füh­ren, lecke­re und gesun­de Mahl­zei­ten zuzu­be­rei­ten sowie auch im Win­ter noch Gemü­se ern­ten zu kön­nen, wird an der Staat­li­chen Land­wirt­schafts­schu­le Coburg, Abtei­lung Haus­wirt­schaft, vermittelt.
Das neue Seme­ster star­tet am 8. Novem­ber 2022 an zwei Vor­mit­ta­gen in der Woche. Über alles Wich­ti­ge im Vor­feld infor­miert ein Online-Info­abend am 12. Okto­ber 2022 um 19:30 Uhr. Mehr Infor­ma­tio­nen und Anmel­dung bei Chri­sti­ne Rei­nin­ger, christine.​reininger@​aelf-​ck.​bayern.​de, 09561 769‑1134 oder unter www​.aelf​-ck​.bay​ern​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert